11. September 2019

Undercover Dschihadistin. Interkulturelles Theater

Die westeuropäische Gesellschaft ist immer öfter mit einer wachsenden Zahl junger Menschen konfrontiert, die eine Offenheit für Radikalisierungen unterschiedlicher Art entwickeln. Laut der Islamismus-Expertin Claudia Dantschke, Leiterin der Beratungsstelle Hayat, lässt sich dabei kein besonderes Muster feststellen: „Es gibt keine Art von Herkunft, sozialer, religiöser oder ethnischer, die besonders anfällig ist, sondern es sind eher Arten von Familienstrukturen, die anfällig sind. Also, kaputte Familien, fehlende Vaterfigur, Familien, wo es kriselt, wo Jugendliche das Gefühl haben, nicht verstanden zu werden, wo autoritäre Erziehungsstile sehr stark sind. Im Grunde kann […]
28. August 2019

Mensch Jesus im Knast. Passt das?

Die Ausstellung “Mensch Jesus” zu Gast in der JVA Bielefeld-Senne. „Jesus im Knast – passt das? Dazu haben wir ganz bewusst ‚Ja‘ gesagt“, erklärt Mirko Wiedeking, katholischer Gefangenenseelsorger des Erzbistums Paderborn. Der Zuspruch zur Ausstellung „Mensch Jesu“ im Foyer des Hafthauses Senne gab ihm Recht. 25 Inhaftierte unterschiedlicher Hafthäuser der JVA Bielefeld-Senne nahmen am Aktionstag zur Ausstellung teil und befassten sich in unterschiedlicher Form mit den Bildern „einer ungewöhnlichen Tour durch den Alltag von Jesus Christus“. Jesus wird oft nur als Kind, Gekreuzigter oder Entrückter wahrgenommen, selten aber […]
14. August 2019

Verschuldete Jugendliche werden schneller kriminell

Ein überdurchschnittlich hoher Anteil von inhaftierten Menschen ist verschuldet. Überschuldung stellt ein großes Wiedereingliederungshemmnis dar und trägt im Zusammenwirken mit anderen Ursachen in erheblichem Umfang zu kriminellem Verhalten bei, sagt der Leiter der Herforder Justizvollzugsanstalt (JVA) für Jugendliche, Friedrich Waldmann. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Haft können diese Probleme nicht allein bewältigen. Der Schuldnerberatung kommt im Rahmen der Wiedereingliederung von Inhaftierten ein besonderer Stellenwert zu. Diese werden motiviert, die eigene Verschuldung zu erkennen und aktiv dagegen zu steuern. Dadurch werden die Integration in den Arbeitsmarkt und der […]
31. Juli 2019

Schauspiel im Knast mit „Nathan (to go)“

Das Düsseldorfer Schauspielhaus (D‘haus) war mit der mobilen Inszenierung der Theateraufführung „Nathan der Weise“ in der JVA Düsseldorf-Ratingen zu Gast. Mit einem aufwändigen Bühnenaufbau und professioneller Lichttechnik wurde das Begegnungszentrum zum kleinen Theater für Robert Lehnigers Inszenierung von Lessings Schauspiel aus dem Jahr 1779. Eine Besonderheit dieser Inszenierung ist das Zusammenspiel zwischen Videobildern, die auf die Vorhänge des Bühnenaufbaus projiziert werden und den Spielszenen. Durch den aus sechs offenen Würfeln bestehenden Schauplatz mitten im Raum des Begegnungszentrums waren die ca. 50 teilnehmenden Gefangenen hautnah dabei. “Nathan (to go)” […]
17. Juli 2019

PeerMediation hinter Gittern

In der Jugendstrafanstalt (JSA) Berlin-Plötzensee wird seit über 10 Jahren das Projekt „PeerMediation hinter Gittern“ durchgeführt. Interessierte Inhaftierte können an einer 20-wöchigen internen Mediationsausbildung teilnehmen. Parallel finden stetig drei Ausbildungskurse (je 2 Stunden pro Woche) statt. Nach erfolgreich abgelegter schriftlicher und mündlicher Prüfung sowie Feststellung der charakterlichen Eignung bearbeiten die ausgebildeten Inhaftierten als „PeerMediatoren“ Konflikte zwischen Inhaftierten in einem Mediationsverfahren. Die Mediationen werden von MitarbeiterInnen der Jugendstrafanstalt unterstützend begleitet. In der JSA befinden sich ca. 300 jugendliche und junge erwachsene Inhaftierte. Sie sind zwischen 14 und 24 Jahre […]
26. Juni 2019

Schönheit und Würde aller Menschen sichtbar machen

Der Dokumentarfotograf Ruben Timman hat weltweit mehr als 3.500 Menschen fotografiert. Eine Auswahl der dabei entstandenen Werke sind bis 13. Oktober 2019 in der nordrhein-westfälischen Hansestadt Warburg im Kreis Höxter zu sehen. Die rund 1,80 Meter hohen wetterfesten Porträts stehen in der Innenstadt. Es ist erste Freilichtausstellung des „Museum der Menschheit“ außerhalb der Niederlande. Begonnen hat das Fotoprojekt bereits im Jahr 2001. Damals hatte Timman einen Traum, als er gerade für eine Reportage in Vietnam unterwegs war. Er träumte eines Nachts, Kofi Annan würde ihn durch ein verfallenes […]
25. Juni 2019

Gott im Pott: Dortmund´s Wandbilder

Der 37. deutsche evangelische Kirchentag 2019 in Dortmund ist Geschichte – er hat jedoch zumindest in der Justizvollzugsanstalt Dortmund Bleibendes hinterlassen: der italienische Künstler Vesod gestaltete während des Kirchentages ein überdimensionales Wandbild an der Außenwand des Gefängnisses. Vesod ist in der Kunstwelt kein Unbekannter. Der 1981 in Turin geborene Künstler kreiert überwiegend Graffitis, denen er eine ganz eigene, unverkennbare Sprache verleiht, die von Raum und Zeit, Leben und Tod handelt und immer wieder religiöse Motive einbezieht. Für die großflächige Gestaltung einer bisher eher monotonen, weißen Wand an einer […]
22. Juni 2019

3 Tage Gefängnisseelsorge beim Kirchentag

Menschen gehen vorbei, gucken und gucken noch einmal. Ein Gefängnis-Transport-Bully mit einem Fernseher lenkt den Blick zur Seite. „Wollen Sie sich mal reinsetzen?“ Zwar etwas ungläubig lässt sich aber kaum jemand lange bitten. Und schon ist die Tür zu. Die Evangelische Konferenz für Gefängnisseelsorge in Nordrhein-Westfalen ist für die Bundeskonferenz drei Tage mit einem Bully der JVA Bielefeld-Senne der Blickfang in Halle 7 auf dem Kirchentag in Dortmund. Unterstützt wird den Stand vom Allgemeinen Vollzugsdienst, den katholischen KollegInnen, ehrenamtlichen MitarbeiterInnen in den JVA’en und zeitweise auch von gelockerten […]
20. Juni 2019

Postkartenaktion an Minister der Justiz

Im Rahmen des 37. Evangelischen Kirchentages in Dortmund gestaltet die Gefängnisseelsorge eines der politischen Nachtgebete in der Dortmunder Martinikirche. “Wir wollen deutlich machen, dass Resozialisierung ein gesamtgesellschaftliches Thema ist”, erklärt Sabine Bruns, Geschäftsführerin des Fachverbandes Straffälligenhilfe der Diakonie. “In Deutschland sitzen über 64.000 Menschen in über 180 Gefängnissen, die irgendwann wieder entlassen werden. Sie haben mit vielen Vorurteilen und Hürden zu kämpfen.” Die Gefängnisseelsorge startet zudem eine Postkartenaktion an den Minister für Justiz in Nordrhein-Westfalen, die sich mit sieben Forderungen für verbesserte Haftbedingungen und Resozialisierung stark macht. Am Stand […]
17. Juni 2019

Knast-Bienen zeigen Häftlingen Geduld

In Nordrhein-Westfalen sollen rund drei Millionen „Knast-Bienen“ helfen, aus Kriminellen verantwortungsbewusstere Menschen zu machen. Das Imker-Projekt soll über das Land hinaus bekannt werden. Konzentriert sitzt Mohamed mit Mundschutz und weißen Handschuhen vor dem großen Edelstahl-Behälter und verschraubt sorgfältig ein Glas mit bernsteinfarbenem Honig. Wegen Körperverletzung sitzt der 24-jährige Deutsche mit marokkanischen Wurzeln seit Mai 2018 in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Remscheid im Bergischen Land ein. Dort nimmt der schüchtern wirkende Hagener teil an einem Imker-Programm, mit dem die Anstalt neue Wege beschreiten will: Gefangene sinnvoll und mit therapeutischem Effekt […]
6. Juni 2019

Skulpturen-Workshop in der JVA Rosdorf

Bereits zum dritten Mal wurde im Mai in der JVA Rosdorf bei Göttingen ein Kunst-Workshop gemeinsam für Gefangene/Verwahrte und Bedienstete durchgeführt. Unter der fachlichen Anleitung des Künstlers Bernd Löning aus Brunshausen bei Bad Gandersheim entstanden Skulpturen aus Beton, die auf dem Gelände der JVA zur Aufstellung kommen sollen. Der erste Workshop im Jahr 2017 stand in einer Reihe von Veranstaltungen anlässlich des 10-jährigen Bestehens der JVA Rosdorf. Derzeit wurden acht Skulpturen erstellt, die unter der Überschrift „Menschen-Bilder“ nun eine Sitzgruppe im äußeren Grünbereich bilden, wo sie direkt vor […]
3. Juni 2019

Projekt: Bibliographie zur Gefängnisseelsorge

Vor 30 Jahren im Jahr 1998 legte Peter RASSOW die „Bibliographie Gefängnisseelsorge“1 vor. Von 1965 bis 1993 war er evangelischer Gefängnisseelsorger in der Justizvollzugsanstalt Celle, und er war langjähriger Vorsitzender der „Evangelischen Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland“ sowie „Beauftragter der EKD für die Seelsorge an Justizvollzugsanstalten“2. RASSOW, machte sich in vielfacher Weise um die Gefängnisseelsorge verdient, unter anderem durch etliche Veröffentlichungen  und nicht zuletzt durch die von ihm veröffentlichte Bibliographie. „Es gibt kaum etwas (zum Thema Gefängnisseelsorge)“ war unter den GefängnisseelsorgerInnen damals zu hören, und auch später war […]
18. April 2019

Tod und Auferstehung in der Pop-Musik

Christliche Botschaften in der Popmusik: Elvis, Leonard Cohen, U2 und Lady Gaga haben sich in ihren Songs schon auf biblische Geschichten bezogen. So offensichtlich sind aber nicht alle Liedtexte, in manchen versteckt sich die “potentiell biblische Botschaft” besser, Die Toten Hosen. Alles passiert… „Ein Moment, der bitter schmeckt, der keine neuen guten Geister weckt […] Alles passiert, wie es passieren muss.” Als Christen bezeichnen sich die Bandmitglieder der Toten Hosen nicht unbedingt, aber der Glaube spielt in ihrer Musik trotzdem eine Rolle. Neben explizit religiösen Liedern wie “Beten”, […]
11. April 2019

Seelenklempner und Einschenker Jesus

Viele kennen die Geschichte Jesu nur bruchstückhaft. Die kirchlichen Feiertage im Jahr erinnern uns bestenfalls an die Highlights wie Jesu Geburt (Weihnachten) sowie sein Tod und Auferstehung (Karfreitag und Ostern). Und auch da fehlt oft der Bezug, weil die Feste größtenteils ohne diesen Jesus gefeiert werden. Das meiste von dem, was den Mensch Jesus ausmacht, ist uns nicht wirklich geläufig. Ja, Jesus wurde in armen Verhältnissen geboren und starb “für uns” am Kreuz. Dass Jesus sterben musste, weil er so überzeugend für die Liebe eintrat, ist viel. Aber […]
10. April 2019

Modellprojekt „Respekt im Knast“

In den drei Justizvollzugsanstalten Schwäbisch Hall, Adelsheim und Heimsheim hat das Modellprojekt „Respekt im Knast“ begonnen. Im Rahmen des zweijährigen Pilotprojekts des baden-württembergischen Ministeriums der Justiz und für Europa sollen Gefangene durch ein neues Konzept lernen, auf Gewaltausübung zu verzichten. Das Projekt wird mit Fraktionsmitteln auf Initiative der CDU-Fraktion in Höhe von insgesamt 50.000 Euro finanziert. Es ist auf zwei Jahre ausgelegt, anschließend wird das Projekt evaluiert. Das Projekt richtet sich insbesondere gegen die bei manchen Gefangenen aufgrund deren familiären und sozialem Umfeld entstandene Erfahrung, wonach niederschwellige Gewalt […]
22. Februar 2019

Das Rote Sofa im Bergbau wie auch im Gefängnis

Sagt jemand „Rotes Sofa“ ergänzt man dazu sofort: Horst Wackerbarth. Der international bekannte Düsseldorfer Fotokünstler tourt seit 1985 durch die USA und Europa, war in der Eiswüste Alaskas und im Regenwald Südamerikas, in den Dörfern Sibiriens und in den Metropolen Europas. Zur Zeit ist Afrika sein Ziel. Überall setzt er besondere Menschen auf das rote Sofa und befragt sie über ihr Leben. Prominente wie Michail Gorbatschow oder Yehudi Menuhin haben auf darauf ebenso Platz genommen wie Analphabeten, Landarbeiter und Hooligans. Das rote Sofa ist gemeinsamer Nenner und verbindendes […]
19. Februar 2019

Kölner Karneval feiern im Knast

Kaum Kostüme, kein Tusch und keine Büttenreden – und doch ist Karneval. Im Kölner Knast. “”Kölle alaaf – JVA alaaf – Kölle alaaf”, tönt es aus dem Sitzungssaal hinter den Gefängnismauern im Kölner Stadtteil Ossendorf. Die “Gäste” schunkeln und tanzen ausgelassen, wer den Text kennt, singt laut mit – wie in jeder anderen Sitzung auch. Unter dem Motto „Uns Sproch es Heimat“ hat das Kölner Dreigestirn die Regentschaft von Köln übernommen. Natürlich macht das nicht vor dem “Klingelpütz”, wie die JVA Köln seit über 100 Jahren von den […]
15. Februar 2019

Anstoß für neues Leben – Schalke 04

Olaf Thon und Martin Max haben die JVA Herford besucht. Im Rahmen der Initiative „Anstoß für ein neues Leben“ der Sepp-Herberger-Stiftung trainieren immer wieder bekannte Persönlichkeiten aus dem Fußballsport regelmäßig mit jugendlichen Strafgefangenen, unterhalten sich mit ihnen und sprechen den Inhaftierten Mut für ihren zukünftigen Lebensweg zu. Der Besuch von Thon und Max im Jugendvollzug basiert auf einer langjährigen Patenschaft des FC Schalke 04 mit der JVA Herford. Olaf Thon ist ehemaliger deutscher Fußballspieler und -trainer. Er spielte als Profi für den FC Schalke 04 und den FC […]
23. November 2018

Einsatz für ehrenamtliche Mitarbeit mit “Lotse”

In der JVA Herford fand eine Adventsausstellung in den Räumlichkeiten der früheren Direktorenvilla statt. BesucherInnen konnten Dekorations- und Gebrauchsartikeln bis hin zu robusten Grillgeräten erwerben. In diesem Zusammenhang wurde für die ehrenamtliche Tätigkeit im Rahmen des Projektes “Lotse” geworben. Künstlerische und handwerkliche Arbeiten der Inhaftierten luden zum Stöbern und Kauf ein. Bereits um 9 Uhr morgens sammelten sich die Menschen in einer langen Schlage, um in das vor der Mauer gelegene Haus der Direktorenvilla zu kommen. Vor dem Gebäude konnten in zwei Weihnachtsbuden stilistische Holzbretter erworben sowie Kinderpunsch getrunken werden. […]
15. November 2018

Literaturpreis verhilft Worten in die Freiheit

„Ich sterbe, bevor ich sterbe” – mit dem Ingeborg-Drewitz-Literaturpreis für Gefangene haben in Zellen verborgene Worte und Gedanken von inhaftierten Straftätern den Weg in die Freiheit gefunden.   Die Kommende in Dortmund-Brackel ist das Sozialinstitut des Erzbistums Paderborn und ein Ort, an dem Kirche kritische Fragen stellt und Sinn oder Unsinn zu ergründen versucht. Mit der zehnten Verleihung des Ingeborg-Drewitz-Literaturpreises in 30 Jahren führte die Kommende in eine „Welt des Widersinns“ hinein in deutsche Haftanstalten. Die 1986 verstorbene deutsche Schriftstellerin Ingeborg Drewitz ist Namensgeberin des Literaturpreises. Die sozialkritische […]
14. Oktober 2018

Bunte Haftraum-Türen im Knast?

Nach Schließung des so genannten „Faulen Pelz“ der JVA Heidelberg 2015 hat Gefängnisseelsorger Hermann Bunse mit Frauen aus der JVA einige Gefängnistüren bemalt. Dass dies erst nach Schließung des Gefängnisses möglich war, liegt auf der Hand. Schön bemalte Türen können die Realitäten eines Knastes zwar bunter, aber nicht deren grauen Nebenwirkungen abmildern. Trotzdem war das Projekt für alle Beteiligten eine einmalige kreative Erfahrung. Türen im Gefängnis sind Dreh- und Angelpunkt und stehen im Mittelpunkt. Türen, die in erster Linie abschließen und verschlossen sind. Sie können nur durch die […]