13. Juni 2019

Ehrenamtliche Arbeit mit “Knackis”

Für die ehrenamtliche Mitarbeit im Katholischen Gefängnisverein Düsseldorf habe ich mich nach 35 Jahren Tätigkeit in der öffentlichen Verwaltung entschieden: Inhaftierte begleiten – das sollte meine Aufgabe in der Zukunft als Pensionär sein. Bis auf den heutigen Tag sind 15 Jahre daraus geworden, zuerst auf der Ulmer Höh‘ in Derendorf, dann im neuen Knast an der Oberhausener Straße. Inzwischen habe ich auch gelernt dass die Bezeichnungen „Knast“ und „Knacki“ nicht unbedingt Diskriminierungen sind, sondern sich als umgangssprachlich hoffähig erwiesen haben. Bevor ich loslegen durfte hatte ich mit zehn […]
4. Mai 2019

Kleider machen Leute für die Entlassung

Diakonisches Engagement: das Deutsche Rote Kreuz – das ist Hilfe für die Mitmenschen, Hilfe für die Gefangenen. Dem Hünfelder Kleiderladen ist von der Justizvollzugsanstalt in Hünfeld Anerkennung und Wertschätzung entgegengebracht worden. Im Rahmen eines Besuches, organisiert von der Sozialarbeiterin Cornelia Liese und vom katholischen Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier, hat der Anstaltsleiter der JVA Hünfeld, Leitender Regierungsdirektor Lars Streiberger eine Gruppe Ehrenamtlicher des Hünfelder Kleiderladens mit ihrer Direktorin Rosel Gombert in seiner Ansprache für das große Engagement gelobt, dass sie über viele Jahre für die Gefangenen der JVA […]
24. März 2019

Kopfkino – Ohne Schnörkel erzählt

Corina Gutmann, Leiterin der thüringischer Stadtbibliothek Greiz, ist seit vielen Jahren hochengagiert in Sachen kulturelle Vielfalt in der Region wie auch in der Gefängnisarbeit. Sie arbeitet in der JVA Hohenleuben mit Häftlingen. Aus ihren Workshops ist die Anthologie „Kopfkino“ entstanden, die Lyrik, Prosa, Kurzgeschichten, aber auch einen Songtext beinhaltet und die Workshoparbeit in zahlreichen Fotografien abbildet. Ein Interview mit der Herausgeberin. Corina, was war Deine ursprüngliche Motivation, Dich ausgerechnet in der Gefängnisarbeit zu engagieren? Das passierte eher zufällig, damals zu Zeiten ohne Smartphone etc. kamen die Freigänger in […]
24. Februar 2019

Offenes Ohr hinter verschlossenen Türen

Mitten in der Hansestadt Herford in Ostwestfalen befindet sich die Justizvollzugsanstalt. Hier leben mehr als 300 jugendliche und junge erwachsene Straftäter von 14 bis 24 Jahren. Der “Knast” ist für den Jugendvollzug mit der Untersuchungs- und Strafhaft sowie einer Abteilung für Sozialtherapie und einer Therapievorbereitung für eine Behandlung in einer Suchtklink zuständig. Hohe Mauern und Zäune geben kaum einen Einblick in die Welt dahinter. Doch einer geht seit Jahren freiwillig in das Gefängnis, um Inhaftierte zu besuchen – die sonst keinen Besuch bekommen würden. Er empfindet sein Engagement […]