15. November 2019

Manifest zur Abschaffung von Strafanstalten

Abolitionismus ist die radikale Ablehnung als menschenunwürdig erkannter Institutionen. Historisch betrachtet hat eine abolitionistische Haltung ihren Ausdruck in der Forderung nach Abschaffung von Praktiken und Institutionen gefunden, in denen der Mensch ein geknechtetes, ein verächtliches, ein wertloses Wesen ist. Exemplarisch hierfür standen und stehen z.B. Forderungen nach Abschaffung der Sklaverei, der Folter oder der Todesstrafe, deren vollständige oder teilweise Beseitigung uns ermutigt, eine weitere Institution in dieses abolitionistische Bestreben einzubeziehen. Das vorliegende Manifest konzentriert sich auf den Strafvollzug in Gefängnissen, stellt aber auch die Strafe als solche in […]
14. November 2019

Gabe der Entscheidung und Mut aufeinander zuzugehen

„Und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens!“ ist im Innenteil der Einladung zum ökumenischen Gottesdienst zu lesen. Anlass sind die Einführungen des evangelischen Gefängnisseelsorger Lothar Schulte und des katholischen Gefängnisseelsorger Hubertus Schmidt für ihren Dienst in der Justizvollzugsanstalt Attendorn. Es scheint wichtig zu sein, sich des Friedens zu vergewissern, auch wenn er da ist, gar nicht gefährdet scheint, wenn hier zwei Seelsorger sagen, wir möchten unseren Weg in der JVA Attendorn ausdrücklich zusammen gehen, wir schätzen uns, wir sind ökumenisch miteinander unterwegs, […]
12. November 2019

Gefängnisse brauchen Fenster und einen Horizont

Auf Reisen in Italien oder im Ausland besucht Papst Franziskus immer wieder Haftanstalten. Und gerne sagt der Papst den Gefangenen bei dieser Gelegenheit, dass sie sich nicht aufgeben und sie den Mut nicht sinken lassen sollen. Am  Freitag hatte Franziskus etwa 50 GefängnisseelsorgerInnen im Vatikan zu Besuch. In seiner auf Spanisch gehaltenen Ansprache beschwor er sie, dafür zu sorgen, dass die Inhaftierten von Haftanstalten Perspektiven bekommen. „Man kann nicht davon sprechen, dass jemand seine Schuld gegenüber der Gesellschaft abträgt, wenn er in einem Gefängnis ohne Fenster sitzt. Es […]
12. November 2019

„Stumme Schreie“ – Tatort Kinderzimmer

“Tatort Kinderzimmer”: Ein Kinderarm in Nahaufnahme. Eine Hand hält ein Messgerät daran und vermisst die Größe der Blutergüsse. Foto: ZDF, Yannik Schmeil. Mehr als 200.000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland misshandelt, meistens in der eigenen Familie. Der ZDF-Fernsehfilm der Woche “Stumme Schreie” entstand nach dem Sachbuch “Deutschland misshandelt seine Kinder” von Michael Tsokos und Saskia Guddat. Jana Friedrich (Natalia Belitski) absolviert als junge Ärztin ihre Facharztaus­bildung, als sie eine befristete Stelle im renommierten Berliner Institut für Rechtsmedizin bekommt. Ein Traum wird für Jana wahr. Sie weiß schon, […]
12. November 2019

Ein Synodaler Weg ist keine Einbahnstraße

Teilweise nur in den Anmerkungen der Papst Franziskus-Enzykliken gibt es so etwas wie eine Prinzipienlehre, die die alte Theologie weit hinter sich lässt. In diesem Sinn wird dort betont: Wirklichkeit geht vor Idee. Zeit geht vor Raum (man könnte auch sagen: Prozess geht vor Wahrheit), Einheit vor Konflikt. Das Ganze ist dem Teil übergeordnet. Mit Ratzingers (immer noch) Neuplatonischem Denken ist das ganz und gar nicht vereinbar. Die Zeit, in der man den Menschen die Wahrheit um die Ohren geschlagen hat (vgl. “splendor veritatis” von Johannes Paul II.), ist damit eigentlich vorbei. Man wird auf diese […]
11. November 2019

St. Martin: Aber ordentlich teilen hinter Gittern!

„Ein ungewöhnlicher Ort für unseren Gottesdienst hier im Knast und eine ungewöhnliche Zeit…“, so begann der Franziskaner Gabriel Zörnig den Martinsgottesdienst in der Jugendanstalt Neustrelitz auf dem Gelände der Tierzucht. Sonst finden die Gottesdienste in der Kapelle der Jugendanstalt statt. „Sollen wir nicht einen Martinsumzug machen, richtig mit Pferd und Mantelteilen?“, so hatte Ingo Brassen, der Bedienstete des kleinen Gefängniszoos vor Wochen den katholischen Gefängnisseelsorger gefragt. Die gute Zusammenarbeit beider Seiten hat sich seit längerem bewährt. Im vergangenen Jahr gab es eine Tiersegnung, zu Weihnachten steuerte die Abteilung […]
11. November 2019

Wendemorde – Wie DDR Gefangene freikamen

Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen. In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die Tore der Haftanstalten – entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil ihre Schuld nach den Gesetzen […]
10. November 2019

Persönliche Geschichten um den Mauerfall

30 Jahre Mauerfall – ein emotionales, geschichtliches Datum. Wo waren Sie am Donnerstag, 9. November 1989? Das Bistum Magdeburg hat persönliche Erinnerungen an den Mauerfall 1989 gesammelt und zu einem Band zusammengestellt. Sehr individuelle Geschichten aus Ost- und West-Perspektive sind entstanden, die den Geist des Herbstes 1989 sehr gut einfangen. “Freiheit kann so einfach sein”, auch wenn der Weg dahin sehr schmerzhaft war. Wie waren diese historischen Momente für die Menschen vor Ort? Zeugnisse der Menschen aus Ost und West, politische und persönliche Geschichten – sie dürfen nicht […]
10. November 2019

Glückspielsucht: Gewinn macht alleine der Automat

Mit anderen im Vordergrund stehenden Süchten wie der Alkohol- oder Drogensucht ist eine pathologische Glückspielsucht nicht auf den ersten Blick erkennbar. Erst in den letzten Jahren sind spezielle Angebote im Vollzug entwickelt worden. Therapieplätze gibt es für die Behandlung der seit 2001 anerkannten Erkrankung sehr wenige, obwohl die Auswirkungen wie die Beschaffungskriminalität und die Verschuldung sehr groß sind. Die Arbeitsgemeinschaft „Jugendvollzug“ beider Kirchen hat das Tagungsthema im gemeinsames Arbeitsfeld des Jugendvollzuges aufgenommen: die Glückspielsucht. Zum Auftakt konnten die TeilnehmerInnen Einblicke zur Handhabung und Funktion von Spielautomaten gewinnen. Der […]
9. November 2019

Die spirituelle Weisheit der Bäume

Die alten Bäume am baden-württembergischen Bodenseeufer der Insel Reichenau. „Vor lauter Bäume den Wald nicht mehr sehen.“ Diese Redensart verdeutlicht, dass wir den Überblick verloren haben und das Gesamte aus dem Blick verlieren. Bäume sind Symbol und Spiegelbild meines Lebens und des Ökosystems. Jeder einzelne Baum ist wichtig. Im Wald wie auf freier Flur. Der Schwarzwald ist zwar kein Urwald mehr, aber eine der wichtigsten Landschaften. Genauso wie die Karpaten, der Bayerische und Thüringer Wald oder der Teutoburger Wald. Sie sind die „Lungen“ unserer Umwelt. Sie regenerieren die […]
8. November 2019

Situation von Kindern inhaftierter Eltern verbessern

Eine initiierte Arbeitsgruppe zum Thema des Schutzes von Kindern inhaftierter Menschen hat ihren Bericht vorgelegt. Gut ein Jahr lang tauschten sich 14 Bundesländer unter Federführung Mecklenburg-Vorpommerns über die Situation von Kindern inhaftierter Eltern aus. Der Abschlussbericht mit 56 Handlungsempfehlungen liegt nun vor. Justizministerin Hoffmeister aus Mecklenburg-Vorpommern dankte zur Justizministerkonferenz in Berlin für die Teilnahme an der Arbeitsgruppe: „Die Arbeitsgruppe des Strafvollzugsausschusses hat viele Bereiche beleuchtet, die sich auf Kinder inhaftierter Eltern auswirken. Da betroffene Kinder häufig in Milieus mit vielfältigen Problemen aufwachsen, stellen sie eine Hochrisikogruppe dar. Wenn […]
8. November 2019

Logo des Synodalen Weges vorgestellt

Man ist überzeugt: Die Kirche braucht ein synodales Voranschreiten. Die Katholische Kirche in Deutschland fängt dabei nicht am Nullpunkt an. Die „Gemeinsame Synode der Bistümer der Bundesrepublik Deutschland“ (Würzburger Synode 1971 bis 1975), die „Pastoralsynode der Katholischen Kirche in der DDR“ (1973 – 1975) und der Gesprächsprozess der vergangenen Jahre haben den Boden bereitet. Doch die schmerzliche Realität der weltweiten Missbrauchsskandale in der Katholischen Kirche zwingen zum Handeln. Jetzt wurde für den angekündigten “Synodalen Weg” erst einmal das Logo vorgestellt. Das Logo ist ein Kreuz als Wegweiser: Eindeutig, direkt erkennbar […]
7. November 2019

Bilder-Ausstellung: Das Wichtigste im Leben

Erneut und bereits zum vierten Mal wurde Anfang November im Rathaus der Stadt Halberstadt in einer Ausstellung Bilder von Straffälligen aus den Justizvollzugsanstalten (JVA) Sachsen-Anhalts ausgestellt. „Wir wollen, dass die Werke und Bilder gezeigt werden und die öffentliche Diskussion anregen“, sagt Jennifer Schmidt vom Landesverband für Kriminalprävention und Resozialisierung Sachsen-Anhalt bei der Eröffnungsveranstaltung. „Das Wichtigste im Leben“ lautet der Titel Ausstellung, die durch Thomas Rimpler in Vertretung für Oberbürgermeister Andreas Henke eröffnet wurde: „Ich freue mich, wenn die Stadt Halberstadt einen Teil dazu beitragen kann, dass sich die […]
6. November 2019

Klinik statt Knast: Strafrabatt für Abhängige?

Der Paragraf 64: Unter Straftätern wird er inzwischen auch “Aldi-Paragraf” genannt, weil man da “billiger” davon kommt. Je mehr man trinkt oder Drogen nimmt, desto geringer ist die Strafe, die man absitzen muss. Ist das gerecht? Laut Paragraf 64 Strafgesetzbuch sollen Personen, die im Rausch eine rechtswidrige Tat begangen haben, in einer Erziehungsanstalt untergebracht werden. Fast immer ist das verbunden mit einem umfangreichen Straf-Rabatt. Davon profitieren Gesetzesbrecher wie Peter M. Er lebt in der Klinik für drogen- und alkoholabhängige Straftäter in Günzburg, einer von 14 solchen forensischen Einrichtungen […]
6. November 2019

Gesucht: SeelsorgerIn im Justizvollzug m/w/d

„Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen“ (Matthäus 25,36) und „Denkt an die Gefangenen als wäret ihr mitgefangen“ (Hebräer 13,3) – die Kirchen sehen sich auch im Bereich des Strafvollzuges in der Verantwortung und engagieren sich in der seelsorglichen Betreuung der Gefangenen. Diese haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine religiöse bzw. seelsorgliche Begleitung während des Freiheitsentzugs. Eine Berufsvorstellung des Gefängnisseelsorgers von der Justiz in Nordrhein-Westfalen. SeelsorgerInnen im Justizvollzug vermitteln den Gefangenen religiöse Erfahrungen und leiten sie in der Praxis des christlichen Glaubens an. Sie sind […]
5. November 2019

JVA Attendorn: Seelsorger gemeinsam eingeführt

Die Justizvollzugsanstalt Attendorn im Sauerland beging Anfang November eine besondere Feier. Zwei neue Seelsorger wurden in einem feierlichen Gottesdienst offiziell in ihren Dienst eingeführt. Hubertus Schmidt als katholischer und Lothar Schulte als evangelischer Gefängnisseelsorger. Feierlich wurde den beiden die jeweilige Ernennungsurkunde für das Amt des Gefängnisseelsorgers vorgelesen. Eine Premiere für die Menschen in der vollbesetzten Kapelle der JVA. Die Justizvollzugsanstalt Attendorn ist seit 1968 eine Anstalt des offenen Vollzuges. Im Jahr 2011 wurde in unmittelbarer Nachbarschaft nach fast 3 Jahren Bauzeit die geschlossene Vollzugsanstalt mit 120 Haftplätzen eröffnet. […]
3. November 2019

Kardinal Gerhard Ludwig Müller in der JVA Bochum

Der erste Termin seiner eng getakteten Vortrags- und Begegnungsreise in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz führte Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation, zu den Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Bochum. Wenige Stunden vorher war er angekommen aus den halloween-besessenen Vereinigten Staaten von Amerika (USA). In seiner Predigt in der vollen Kirche der Justizvollzugsanstalt Bochum legte der Kardinal auf dem dunklen Hintergrund der Lust am Erschrecken, Grauen und Angstmachen das helle Evangelium vom Sünder und Zöllner Zachäus aus. “Heute ist diesem Haus Heil geschenkt worden, weil auch dieser Mann ein Sohn […]
3. November 2019

Nicht krampfhaft um sich selbst kreisen

Deutsche Kirchen würdigen 20 Jahre Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre. Mit einem zentralen Gottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche ist der 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre am 31. Oktober 1999 in Augsburg gefeiert worden. Die Gemeinsame Erklärung stellt eines der bedeutendsten Dokumente der Annäherung der Kirchen weltweit dar. Im Gottesdienst wurde besonders die Entwicklung von einer bilateralen Einigung zwischen lutherischer und römisch-katholischer Kirche zu einem multilateralen Grundstein in der Ökumene gewürdigt. Die Gemeinsame Erklärung wird inzwischen von fünf Weltgemeinschaften der lutherischen, katholischen, methodistischen, reformierten und anglikanischen […]
3. November 2019

Als pastorale MitabeiterIn in die Gefängnisseelsorge

Die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ist ein bundesweiter und überdiözesaner Zusammenschluss. Er organisiert sich als gemeinnütziger und kirchlicher Verein von hauptberuflichen SeelsorgerInnen. Die MitarbeiterInnen arbeiten im Gestellungsvertrag des Landes mit dem Bistum, im Angestelltenverhältnis oder mit Verbeamtung des Landes in den staatlichen Einrichtungen. Die Anstellung als GefängnisseelsorgerIn wird in den jeweiligen Diözesen und Bistümern geregelt. Vor der Entscheidung, als Seelsorger im Gefängnis zu arbeiten, sollte die Möglichkeit gegeben sein, sich im Rahmen eines etwa vierwöchigen Praktikums mit dem ungewohnten Arbeitsfeld und seinen ungewohnten Arbeitsbedingungen auseinanderzusetzen, um überprüfen […]
1. November 2019

Externe Suchtberatung hinter den Mauern

Die Caritas-Suchtberaterin Elisabeth Pollwein-Hochholzer gewährt Einblicke in ihre Arbeit in der Frauenabteilung der JVA Regensburg. Ein Ort der Tragik und des Dramas, natürlich. Aber nicht nur. Das Büro von Elisabeth Pollwein-Hochholzer liegt hinter Gittern: in der Justizvollzugsanstalt Regensburg, mit Platz derzeit für einhundert männliche Gefangene und 33 weibliche Häftlinge – der einzige Frauenknast in Ostbayern. Über dem Schreibtisch der Caritas-Suchberaterin hängt ein farbiger DIN A4-Ausdruck von den sieben Werken der Barmherzigkeit. Eines davon lautet: “Sich um Gefangene sorgen”. Doch manchmal sorgen sich die Gefangenen auch um die Suchtberaterin. […]
30. Oktober 2019

Vor der eigenen Haustüre kehren

Das Putzen in deutschen Gefängnissen gehört tagtäglich zum Arbeitsgeschäft der Gefangenen. Da gibt es eigens dafür Hausarbeiter, die die Flure kehren und wischen. Jeder Inhaftierte wird angehalten, seinen eignen Haftraum sauber zu halten. Die so genannte Hofkolonne beseitigt den Müll, der sich nach jeder Nacht vor den feinvergitterten Fenstern durch das Weiterreichen von Tabak und Gegenständen mit dem so genannte “Pendeln” ansammelt. Es ist wie in so manchen schwäbischen Mietwohnungen, an der das Kehrwochen-Schild vor der Tür hängt: Die dringende Aufforderung zu putzen. Im Gefängnis gibt es keinen […]
29. Oktober 2019

Pastorale Innovation im Gefängnis ausgezeichnet

Am „Tag für Pastorale Innovation“ des Bistums Fulda Ende Oktober wurden der Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier und seine Mitstreiter mit einem Preis für pastorale Innovation ausgezeichnet. Exemplarisch für 39 innovative Bewerbungen wurden sechs Projekte gewürdigt. Die Idee vom „Jail House College“ ist als innovatives diakonisches Projekt mit 1500 Euro Preisgeld honoriert worden. Die Preisverleihung fand im Beisein von über 200 Teilnehmern im Morgensternhaus in Fulda statt. „Wir sind total überrascht! Und freuen uns für die Gefangenen und über die Unterstützung“, sagt Diakon Coetsier. Zusammen mit dem ehrenamtlichen […]
29. Oktober 2019

Malawi: Nach 13 Jahren Haft Unschuld erwiesen

Der Rechtsanwalt (mitte) mit den beiden Befreiten vor dem Blantyre Gefängnis. Mit der Kampagne „Gefangene befreien in Afrika“ sammelt die Gemeinschaft Sant’Egidio kleine Spendenbeträge bei Gefangenen europäischer Gefängnisse. Viele kleine Spenden ergeben eine größere Summe, mit der in afrikanischen Gefängnissen Gutes bewirkt werden kann. Ende September kam eine ermutigende Nachricht aus dem Gefängnis von Chichiri (Blantyre) in Malawi: Zwei junge Männer, Steven Edward (30 Jahre) und Davide Alufisha (26 Jahre), konnten nach fast 13 Jahren Haft das Gefängnis endlich als freie Männer verlassen. Sie waren Anfang 2007 inhaftiert […]
27. Oktober 2019

Obdachlos? Ich will ins Gefängnis…

Ein Obdach in einem Gefängnis zu bekommen, ist in Deutschland nicht, so einfach. Während in den USA ein beträchtlicher Anteil der männlichen Bevölkerung sein Dasein im Knast fristet, muss man hierzulande schon einiges auf dem Kerbholz haben, um diese besondere staatliche Zuwendung in Anspruch nehmen zu dürfen. Das musste im sächsischen Meißen ein verzweifelter Mann erfahren, der mit dem ungewöhnlichen Wunsch, verhaftet zu werden, auf der Polizeiwache erschien. Er hatte bereits zehn Jahre in einer Strafvollzugsanstalt wegen Totschlags abgesessen. Nach seiner Entlassung, ausgerechnet vor Weihnachten, hatte er große […]
27. Oktober 2019

Draußen vor der Tür ist ihr Schlafzimmer

Ein augenscheinlich ohne Obdach ziehender Mann in Köln auf dem “Alten Markt”. Mit Sack und Pack zieht er durch die Straßen und telefoniert dabei. Vor dem Restaurant wurde er schnell verjagt. Petrus Ceelen führt uns an den Rand der Gesellschaft, erzählt von Drogenabhängigen und Obdachlosen, die den Tod vor dem Tod sterben. Es geht um ein vertieftes Verständnis von Sterben. Der Tod ist mehr als der Exitus. Ausgeschlossen aus der geschlossenen Gesellschaft, verstoßen von der eigenen Familie. Der soziale Tod ist oft schmerzlicher als das Sterben selbst. Würde […]
25. Oktober 2019

Der Wahrheit auf der Spur: Staatsanwältin

Wenn Staatsanwälte laufende Verfahren bearbeiten, geschieht das im Stillen, denn der kleinste Fehler kann die Ermittlungen oder das Verfahren zum Scheitern bringen. Deshalb war es schwierig, Staatsanwälte zu finden, die bereit waren, “37°” einen Einblick in ihren Alltag zu ermöglichen. Filmemacher Manfred Karremann ist dies gelungen. In seinem “37°”- Film “Die Staatsanwältin – Der Wahrheit auf der Spur” begleitet er Staatsanwältin Olga Silber und ihre Kollegen. Jeder Gerichtsverhandlung geht eine intensive Vorbereitung voraus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in Zusammenarbeit mit der Polizei. Es ist die Suche nach Beweisen. “Nicht […]
24. Oktober 2019

Künstliche Intelligenz zur Verhinderung von Suizid?

In der Düsseldorfer Auslieferungshaft hat sich ein türkischer Häftling (62) erhängt. Es ist bereits der neunte Suizid in nordrhein-westfälischen Haftanstalten im Jahr 2019. Im Jahr zuvor waren es insgesamt elf, 2017 dreizehn Suizide von Inhaftierten. Jetzt soll eine neue Computersoftware Suizide in den NRW-Gefängnissen verhindern helfen. „Jeder Suizid ist eine Tragödie. Wir wollen alle Möglichkeit nutzen, Menschenleben zu retten”, sagt NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU). Der Minister hat deshalb jetzt ein Entwicklungsprojekt in einer Software-Schmiede in Chemnitz in Auftrag gegeben. Künstliche Intelligenz soll den Justizvollzugsbeamten bei der Videoüberwachung von […]
23. Oktober 2019

Mit Knastcharme zieht ein Hotel die Gäste an

Theo Kurtz | Mittelbayerische Zeitung. Eine Klingel an der Pforte und vergitterte Fenster über der schmalen hölzernen Eingangstür. Das ist das Entree zu einem der wohl ungewöhnlichsten Beherbergungsbetriebe der Republik. 2013 hatten zum ersten Mal im Hotel Fronfeste zahlende Gäste ihr Haupt zur Nachtruhe gebettet. Bis in die 60er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts war das noch anders. Damals logierten in erster Linie Langzeitbewohner auf Staatskosten und nicht ganz freiwillig in dem historischen Gebäude mit seiner fast 270-jährigen Knasttradition. 2007 hatte Gerald Stelzer das denkmalgeschützte Anwesen im Herzen der Altstadt […]
21. Oktober 2019

Verschwörungstheorien und Hass-Kommentare

Viele soziale Medien, beziehungsweise das von ihren Algorithmen beeinflusste Kommunikationsverhalten der User, fördern eine Abkehr von der demokratischen Kultur und ihren Grundlagen (Rechtsstaat, Minderheitenschutz, Kompromiss in der politischen Entscheidung) hin zu autokratischen Staatsformen und einer ab- und ausgrenzenden politischen Auseinandersetzung. Deren Zweck ist nicht mehr, wie in einer liberalen Demokratie, die Suche nach der besten Lösung für alle, sondern die Durchsetzung des Rechts des Stärkeren. Es ist ein Tummelplatz für Autoritäre und Populisten. Aber wie radikalisieren sich Menschen? Mit seinem Publikum sowie ExpertInnen taucht Sascha Lobo ein in […]
21. Oktober 2019

Kirche im Netz: credo-online mit Psalmobeats

So kannte man Kirche im Netz noch nicht: Auf credo-online wird das Evangelium gerappt und es gibt Glaubensbekenntnisse als Video-Selfies. Ein Blick auf den mutigen Internet-Auftritt. Dass die Katholische Kirche in Deutschland zeitgemäß im Netz kommuniziert, das hat sich die im Bistum Augsburg die Dialogplattform credo-online auf die Fahnen geschrieben. Aber was macht denn dieses Portal anders als die anderen kirchlichen Angebote? Der Unterschied fällt einem ziemlich schnell auf: Bei den “Psalmobeats” werden Psalmen aus der Sonntagsliturgie neu interpretiert, mit dem Ziel Ohrwürmer zu erzeugen, die einen durch […]
19. Oktober 2019

Gefängnis als Kirchort, als christlich-offene Gemeinde

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind, da bin ich mitten unter ihnen“ heißt es im Matthäusevangelium der Bibel (Mt 20, 20). Wo Christen sich im Namen Jesu Christi versammeln, um das Wort Gottes zu lesen oder zu hören, ihren Glauben und ihr Leben zu feiern, ihre Fragen, Sorgen und Probleme im Gebet vor Gott tragen und einander respektieren und unterstützen, dort ist christliche Gemeinde. Dies geschieht überall, ist an keinen Ort gebunden, bedarf auch nicht der Anwesenheit eines Priesters, Diakons, Pastoral- oder Gemeindereferenten. SeelsorgerInnen verstehen […]
18. Oktober 2019

Haben Inhaftierte Chancen auf gelingendes Leben?

Als Vater eines inhaftierten 28-jährigen Sohnes bin ich vielleicht befangen, sehe ich den Strafvollzug vielleicht nicht objektiv. Als ehemaliger Gefängnisseelsorger, der heute über sechs Jahre nicht mehr in einer JVA arbeitet, habe ich möglicherweise keinen Einblick mehr in die aktuelle Situation in den Gefängnissen. Durch Kontakte zu einigen Inhaftierten, die ich seinerzeit betreut und begleitet habe, bekomme ich das eine oder andere aus der Situation im Knast mit. Anfang 2019 ist ein drogenabhängiger ehemaliger Klient von mir aus der Haft entlassen worden. Die Entlassungsvorbereitung bestand darin, dass er […]
18. Oktober 2019

Grundrecht Gefangener auf Resozialisierung gestärkt

Mit mehreren veröffentlichen Beschlüssen vom 17. und 18. September 2019 (2 BvR 1165/19, 2 BvR 681/19, 2 BvR 650/19) hat das Bundesverfassungsgericht drei Verfassungsbeschwerden von langjährig Inhaftierten stattgegeben und die angegriffenen Beschlüsse zur erneuten Entscheidung an die betroffenen Landgerichte zurückverwiesen. Die Verfassungsbeschwerden betreffen in allen Fällen die Gewährung von Vollzugslockerungen. Die Inhaftierten hatten jeweils Ausführungen zur Erhaltung der Lebenstüchtigkeit beantragt, nachdem ihre Haft sieben, zwölf beziehungsweise vierzehn Jahre andauerte. Die betroffenen Vollzugseinrichtungen hatten die Anträge abgelehnt. Diese Entscheidungen hatten auch nach der gerichtlichen Überprüfung durch die jeweiligen Oberlandesgerichte […]
17. Oktober 2019

Arbeitshilfe für Weltoffenheit und Demokratie

Aus aktuellem Anlass weisen wir auf die Broschüre „Kultur der Aufmerksamkeit“ hin, die im Bistum Magdeburg erarbeitet wurde. Wir können nicht länger untätig gegen Rassismus, Antisemitismus und extremistische Gewalt sein. Hier Auszüge das Vorwort von Bischof Dr. Gerhard Feige des Bistums Magdeburg zur Broschüre. „In Deutschland hat sich eine neue rechte Bewegung etabliert“, so hieß es in der Einladung zu einer Tagung, die im Herbst 2017 in Magdeburg stattfand. Diese Bewegung greift die Stimmung all derer auf, denen die Zuwanderung von geflüchteten Menschen Angst macht und die sich […]
15. Oktober 2019

Ist Strafe auch ohne das Gefängnis möglich?

Josef ist seit wenigen Minuten Träger einer elektronischen Fußfessel. Foto: Jasmin Lakatos ZDF. Bis zu 130 Euro kostet jeder Gefangene den Steuerzahler Tag für Tag – auch die Häftlinge, die wegen kleinerer Delikte einsitzen, zum Beispiel, weil sie ohne Fahrkarte Bus gefahren sind und ihre Geldstrafe nicht bezahlt haben. Wie kann in solchen Fällen Strafe auch ohne Gefängnisse funktionieren?  Die Sendung “plan b” im ZDF sucht nach Alternativen zum regulären Strafvollzug. Der 22-jährige Sedin war bereits zweimal in regulärer Haft – die Liste seiner Delikte ist lang. Doch […]
13. Oktober 2019

Im Justizvollzug wird nicht gestorben

Seit dem letzten Hospiztag bin ich fünf Jahre älter geworden. Es tröstet mich, dass Sie auch nicht jünger geworden sind.  Mit den Jahren erleben wir, dass wir nicht am Tod allein sterben. Wer seinen Partner in den Tod begleitet, stirbt mit ihm mit. Beim Begräbnis unserer Mutter tragen wir ein Stück von uns selbst zu Grabe. Der Verlust eines Kindes ist tödlich für die Eltern. Der Suizid eines uns nahestehenden Menschen nimmt uns die Lust am Leben. Jeder Abschied ist ein kleiner Tod. Sterben ist nicht nur ein […]
13. Oktober 2019

Seelsorge + Anstaltsleitung natürliche Gegenspieler?

Ulrike Hagemann (links) als Anstaltsleiterin der JVA Burg im Gespräch mit Gefängnisseelsorgern anlässlich der Studientagung in Magdeburg. Von der Bundesvereinigung der AnstaltsleiterInnen bin ich gebeten worden, als Anstaltsleiterin der hier vor Ort befindlichen JVA Burg bei Ihrer Veranstaltung der Studientagung ein Grußwort zu sprechen. Das ist mir eine Ehre und eine Freude – sind doch in der Vorstellung vieler – Seelsorge und Anstaltsleitung natürliche Gegenspieler. Da klagt die eine Seite über zu strenges Sicherheitsdenken der Anstaltsleitung. Diese wiederum sieht ihre Anordnungen unterlaufen durch ein zu großes Entgegenkommen der […]
12. Oktober 2019

So schnell wie ein Virus: Fake-News

Fake News ist ein umstrittener, viel diskutierter Begriff. Normalerweise ist damit die im Internet oder in den traditionellen Medien verbreitete Desinformation gemeint: gegenstandslose Nachrichten also, die sich auf inexistente oder verzerrte Daten stützen und darauf abzielen, den Adressaten zu täuschen, wenn nicht gar zu manipulieren. Die Verbreitung solcher Nachrichten kann gezielt erfolgen, um politische Entscheidungen zu beeinflussen oder Vorteile für wirtschaftliche Einnahmen zu erlangen. Sogar Papst Franziskus beklagt die Ausbreitung von Fake News. „Keine Desinformation ist harmlos“, schreibt er in seiner Botschaft zum katholischen Mediensonntag. Fake News habe […]
11. Oktober 2019

Internetzugang für Jugendstrafgefangene?

Internetzugang für Jugendstrafgefangene – notwendig oder zu hohes Sicherheitsrisiko? Bericht über den aktuellen Stand der Diskussion im Kreise der Jugendanstaltsleitungen und Besonderen Vollstreckungsleitungen. Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Jugendanstaltsleiterinnen und -leiter sowie der Besonderen Vollstreckungsleiterinnen und -leiter (BAG) hat sich seit 2017 auf ihren Jahrestagungen mit dem Thema der Einführung eines Internetzugangs für Jugendstrafgefangene beschäftigt.¹ Dieses mit vielen Emotionen besetzte Thema ruft insbesondere Kritiker auf den Plan. Befürchtet werden die Umgehung der IT-Sicherheitstechnik mit den Folgen unerlaubten Informationsaustausches, aber auch die unerwünschten Zugänge zu Datenmaterial aus dem Sexual- und Gewaltbereich. 1. […]
11. Oktober 2019

Gefängnisseelsorge mit vielen Freiheiten

Der Gefängnisseelsorger soll für alle da sein – nicht nur für die Inhaftierten. Diesen berechtigten Wunsch hören GefängnisseelsorgerInnen im Antrittsgespräch aus dem Mund des Anstaltsleiters oder auch schon bald in den ersten Gesprächen mit dem Vollzugspersonal. Aus diesem Wunsch spricht das Erleben, dass die Seelsorger sich überwiegend um die Gefangenen kümmern, aber den Nöten der Bediensteten nicht annähernd dieselbe  Aufmerksamkeit schenken. Als Vertreter der Kirche haben wir für alle dazusein, für die „Schlüsselträger“ und die „Schlüssellosen“. Eine Position zwischen allen Stühlen. Vermutlich hat außer den Sicherheitsinspektoren und dem […]
10. Oktober 2019

Treten gegen jegliche Abwertung von Menschen ein

Mit Bestürzung und großer Trauer nehmen wir Kenntnis von der Amok-Tat im Paulusviertel der Stadt Halle/Saale. Ein junger Täter rüstet sich, um Menschen zu töten, die einer anderer Religion und anderer Nationalität angehören. Als GefängnisseelsorgerInnen haben wir mit Tätern zu tun, die aus welchen Gründen auch immer, anderen Menschen Schaden anfügten. Dunkle Taten sind was sie sind: menschenverachtend und lebenstötend. Worte zu finden, angesichts der Brutalität und Entschlossenheit gegenüber dem Angriff auf unsere jüdischen Glaubensgeschwister In Halle/Saale, ist kaum auszuhalten. Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde zu Berlin, Gideon Joffe, […]
10. Oktober 2019

Auftreten, Rolle und Funktion von Seelsorge

„Warum arbeiten Sie als GefängnisseelsorgerIn?“ Es ist wichtig, sich selbst Rechenschaft zu geben über die Motive: „Was ist es, was mich in das Arbeitsfeld Justizvollzug treibt?“ Die Antworten werden hier so mannigfaltig sein wie die Personen, die sie geben, und sie werden sich auch innerhalb einer Person mit der Zeit ändern. Wichtig bleibt, dass die Frage gestellt wird, denn in dem Maße, in dem ich wachsam bleibe für das, was mit mir geschieht, bleibe ich auch aufmerksam für das, was mit den Menschen geschieht, mit denen ich umgehe. […]
10. Oktober 2019

Rechtliche Grundlagen von Seelsorge in Haftanstalten

Das Verhältnis zwischen Staat und Kirche ist historisch gewachsen, hat eine Fülle von Differenzierungen und Abgrenzungen sowie eine klar umrissene Aufgabenteilung und Formen der Zusammenarbeit entwickelt, die auf dem Grundgesetz (GG) basieren. Es ist dies insbesondere das in Artikel 4 Absatz 1 GG formulierte Grundrecht der Religionsfreiheit. Dieses Grundrecht ist gemäß Artikel 104 GG in Verbindung mit Artikel 141 Weimarer Reichsverfassung (WRV) auch für den Strafvollzug garantiert. Als solches ist es nicht an den Kreis der christlich-abendländischen Religionen gebunden; es hat den Rang des Menschenrechts und steht allen […]
10. Oktober 2019

Anders katholisch. Ein Weg in die Zukunft?

Wer katholisch ist, ist Teil einer weltumspannenden Gemeinschaft, in der die grundlegenden Glaubensüberzeugungen und “Spielregeln” überall gleich sind. Trotzdem gibt es etwa mit Blick auf gelebte Traditionen und das christliche Brauchtum auch in der katholischen Kirche regionale Unterschiede. Ein geografisch großes Bistum mit nur wenigen Katholiken ist das Bistum Magdeburg. Dessen Bischof Gerhard Feige wirft in seinem neuen Buch einen genaueren Blick auf die Diözese und skizziert die Zukunft der Kirche als “schöpferische Minderheit” in einem säkularen Umfeld. Zur Einheit gesellt sich in der katholischen Kirche also immer […]
9. Oktober 2019

Mose als Straftäter in der Begegnung mit Gott

Aus dem ersten Testament und dem Buch der Thora lesen wir über den Propheten Mose. Als junger Mann ging Mose vom ägyptischen Königshof hinaus zu den Sklaven. Er kam in Kontakt mit seiner Herkunft. Wir erfahren nicht, ob er von seiner israelischen Abstammung wusste. Hier wurde Mose Zeuge von Gewalt an einem Hebräer. Offenbar – das könnte ein Teil seiner Persönlichkeit gewesen sein – erregte ihn die deutliche Ungerechtigkeit. Er sah sich um, ob keiner ihn sehe, schlug ihn in Verbundenheit zu seinem Volk tot und verscharrte ihn […]
7. Oktober 2019

Tiefgreifend, lebensnah und kritisch: Texte von Ceelen

Petrus Ceelen arbeitete in den Jahren 1975 bis 1991 als Gefängnisseelsorger im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg in Baden-Württemberg. Von 1992 bis 2005 war er in der Betreuung von HIV-Infizierten und an Aids-Erkrankten in Stuttgart tätig. Petrus Ceelen ist ein geistlicher Schriftsteller und Aphoristiker. Ceelen studierte katholische Theologie in Belgien und an der Universität Mainz. Seine Texte sind tiefgreifend, lebensnah und kritisch. Im Gefängniskrankenhaus sprach Ceelen mit RAF-Mitgliedern und kranken Inhaftierten. Er betreute als erster Aids-Seelsorger Erkrankte und Infizierte im Namen einer Kirche, die Homosexualität verteufelt. Seine Stimme rüttelt auf und […]
7. Oktober 2019

Musikalisches Resultat kann sich sehen lassen

Ungewöhnliche Töne gibt es am Freitagnachmittag im Knast des Jugendvollzuges der Justizvollzugsanstalt Herford zu hören. Eigentlich proben nachmittags bis zu 10 jugendliche Gefangene in der Kirche. Doch zu diesem Ereignis des Konzertes des Projektes „Musikband“ lauschen 25 Gefangene. Das Projekt wird im Rahmen des Programmes “Kultur macht stark” und des Bonifatiuswerkes Paderborn in Kooperation mit der Musikschule Herford finaziell gefördert. Anstaltleiter Friedrich Waldmann und andere Bedienstete hören die musikalischen Künste zum ersten Mal. „Ich bin immer wieder erstaunt, wie die musikalischen Fähigkeiten hinter Mauern entwickelt werden“, sagt Friedrich […]
6. Oktober 2019

Gefangen: Junge Häftlinge in einer Familie

„Aber es gab Opfer.“ Richard erkannte erst im Leipziger Seehaus seine Schuld – und dass es ein neues Leben ohne Hass und Gewalt geben kann. Daran arbeitet er jetzt auch ganz praktisch. Bahn für Bahn zieht Richard die weiße Tapete glatt. Dass sie nur keine Wellen schlägt, dass die Kanten bündig werden. Wie gern würde er auch sein Leben so glatt ziehen. „Aber die Schuld“, sagt Richard leise, „ist schon eine krasse Frage“. Richard ist 18 und nicht frei. Nicht frei von seiner Geschichte und kein freier Mann. Genau genommen ist […]
5. Oktober 2019

Mitgehen, auch wenn der Weg ins Dunkel führt?

Inhaftierte entwickeln, bedingt durch ihre Situation, im Laufe der Zeit eine sehr gute Menschenkenntnis und so haben sie bald gespürt oder auch praktisch ausprobiert, mit wem sie es zu tun haben. Gerade hier ist es von großer Wichtigkeit, sich selbst darüber im Klaren zu sein, wer man für die Inhaftierten sein möchte. Finden sie im Seelsorger einen „Kumpel gegen den Rest der Anstalt“, den „Pastor Gutmensch“, einen hilfreichen und verschwiegenen Gesprächspartner oder einen, den man „über den Tisch ziehen“ kann…? Mitgehen, auch wenn der Weg ins Dunkel führt? Die Bedürfnisse von […]
5. Oktober 2019

Demo vor Pforzheimer Abschiebegewahrsam

Die Kritik an dem Abschiebegefängnis in Pforzheim reißt nicht ab. Nachdem nun erneut Seelsorger Alarm schlugen, will ein Protestbündnis am Samstag vor dem Gebäude demonstrieren. Laut den Seelsorgern befindet sich derzeit in Pforzheim ein Geflüchteter nackt in Isolationshaft in einer Zelle ohne Tageslicht. Dies meldet das Antirassistische Netzwerk Baden-Württemberg, allerdings ohne Namen zu nennen, da die Seelsorger anonym bleiben wollen. In der Abschiebungshafteinrichtung Pforzheim gibt es keine „Isolationshaft im Bunker“, so Irene Feilhauer vom Regierungspräsidium Karlsruhe. Schriftlich heißt es: „Sofern in der Abschiebungshafteinrichtung Untergebrachte das Zusammenleben in der […]
3. Oktober 2019

30 Jahre Mauerfall. Feier am Point Alpha

Am 9. November 1989 fiel die Mauer. 30 Jahre Mauerfall ist am Tag der Deutschen Einheit am Point Alpha, in der Fahrzeughalle des ehemaligen US-Camps mit einem ökumenischen Gottesdienst gefeiert worden. Eine besondere Verbindung wurde dieses Jahr mit der Seelsorge für Menschen hinter Gefängnismauern gelegt. Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier, der mit seinem Lied „Mauerfall: Checkpoint“ an den erfolgreichen Widerstand und Bürgermut erinnert, hat zu diesem historischen Ereignis, zusammen mit den ehrenamtlichen Musikern der JVA Fulda und JVA Hünfeld, Addi Haas und Tilo Zschorn, ein Mini-Album mit dem […]
3. Oktober 2019

Import Menschen – Import Priester?

Deutschland Exportweltmeister. Made in Germany – ab geht’s in die weite Welt. Müll bis nach Malaysia. Und immer mehr Waren werden importiert. Und Menschen. Was wäre die Bundesliga ohne ihre ausländischen Spieler? Ohne die Krankenschwestern aus dem Ausland müsste manches Krankenhaus schließen. Und was wäre die katholische Kirche hierzulande ohne ihre Import-Priester? Etwa jeder dritte der aktiven Priester kommt aus Polen, Indien oder aus afrikanischen Ländern. Nicht immer lustig. Als ein Kind den schwarzen Pfarrer zum ersten Mal in der Kirche sieht, sagt es zu seiner Oma: „Oma, […]
2. Oktober 2019

Friedliche Revolution und Wendezeit im Knast

Als ich meinen Dienst in der Stravfvollzugseinrichtung (StVE) Brandenburg 1988 antrat, bestand meine seelsorgerische Tätigkeit nur darin, alle vier Wochen einen Gottesdienst zu halten. Ich wurde bewacht, durfte keinen Kontakt zu den Gefangenen haben. Ich suchte ihn dennoch, begrüßte sie mit Handschlag, bat sie, mir ihre Vornamen zu nennen. Anfangs kamen fünf oder sechs Gefangene zum Gottesdienst, nach einem halben Jahr waren es 30 – und es wurden mehr. Ich begann, am Ende der Gottesdienste von den aufkommenden Bürgerbewegungen zu erzählen, den Friedensgebeten – und die Gefangenen von […]
30. September 2019

Sankt Leonhard als Begleiter zum Abschied

Drei Kollegen der Gefängnisseelsorge sind im Rahmen der Studientagung in Magdeburg Ende September 2019 verabschiedet worden. Der Vorsitzende der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V., Heinz-Bernd Wolters, überreichte im Rahmen der Mitgliederversammlung den erfahrenen Kollegen das Bronze Bildrelief des St. Leonhard. Leonhard gilt als Schutzpatron der Gefangenen. Einer, der fast 30 Jahre mitwirkte und als Gefängnisseelsorger tätig war, ist Johannes Drews. Schon zu DDR Zeiten besuchte Drews Gefangene in der JVA Brandenburg. Unmittelbar nach der Wende fungierte er als Vermittler beim Aufstand der Gefangenen in der JVA Brandenburg. Später […]