6. Dezember 2019

Eugen Drewermann zu Macht und Ohnmacht

Der Theologe und Autor Dr. Eugen Drewermann sprach in der Montagsakademie der Theologischen Fakultät Paderborn von der „Macht der Ohnmacht Jesu“. Rund 400 ZuschauerInnen folgten im Auditorium Maximum der Fakultät sowie per Übertragung in der Aula des Theodorianums und im Hörsaal dem einstündigen freien Vortrag Drewermanns und dem nachfolgenden Gespräch mit dem Kölner Theologen, Journalisten und Autor Joachim Frank. Die Veranstaltung wurde auf YouTube live gesendet. In seiner Begrüßung sagte Prof. Dr. Stefan Kopp, Rektor der Fakultät und Leiter der Montagsakademie, dass die Veranstaltungsreihe unter dem Oberthema „Macht […]
5. Dezember 2019

Straffällige auf den Boden der Realität zurückholen?

Eine Strafe muss sein, heißt es. Aber wozu? Vor allem zur Resozialisierung, im Gefängnis sollen die Häftlinge lernen, künftig ein Leben ohne Straftaten zu führen. Doch können die Justizvollzugsanstalten das? Nein, sagen zwei profilierte Kenner des deutschen Strafvollzugs, Thomas Galli und Bernd Maelicke, beide Praktiker des Vollzuges und bekannte Buchautoren. Die Autoren sind bekannt durch die Bücher mit den Titeln „Endstation Knast“ und „Das Knastdilemma“. Ihre Kritik an den Mängeln der Justizvollzugsanstalten geht so weit, dass sie sagen: Die meisten Gefangenen gehören gar nicht ins Gefängnis. Und: Die […]
4. Dezember 2019

Ist eine Welt ohne Gefängnisse möglich?

Alle Menschen in Deutschland sind frei – außer den etwa 60.000 Häftlingen. Wäre die Gesellschaft eine bessere, wenn es keine Gefängnisse gäbe? Und was müssten wir alles ändern, um diese Utopie möglich zu machen? Wenn wir darüber reden, Sexismus, Rassismus und Kapitalismus abzuschaffen, gibt es etwas, was für mich wie eine mit Stacheldraht versehene Gefängnismauer der Utopie im Weg steht: Wie soll eine bessere Welt möglich sein, in der es Knäste gibt? Also Orte, in denen wir mit Menschen genau das machen, was wir gesamtgesellschaftlich abschaffen wollen: sie […]
3. Dezember 2019

Christmas Rock for Help – Benefizkonzert

Die Band „Metal Mike’s Rock it and Friends“ gab gemeinsam mit befreundeten Künstlern im Fuldaer Kulturkeller ein Benefizkonzert für einen guten Zweck. Im Jahr 1973 hat die Fuldaer Zeitung die Spendenaktion „Ich brauche Deine Hilfe“ ins Leben gerufen. Daraus gewachsen ist die größte „Bürgerinitiative der Nächstenliebe“, die es in der Region gibt. Das Motto „Christmas Rock for Help“ hat viele Rockmusikliebhaber und Menschen aus der Region inspiriert, den Abend gemeinsam zu genießen. “Ad te levavi animam meam. Zur Dir erhebe ich meine Seele. Wachet auf! Ruft uns die […]
2. Dezember 2019

Mensch, Du trägst den göttlichen Funken in Dir

Viele freuen sich auf Weihnachten. Nicht wenigen macht das schönste Fest des Jahres Angst. Angst vor dem Alleinsein. Einige von uns vermissen gerade in der Weihnachtszeit den geliebten Menschen besonders schmerzhaft. Das erste Weihnachten ohne ihn, ohne sie – aber auch das dritte, das achte, das zwölfte ist für viele noch schwer. Was wir an Weihnachten fühlen und empfinden hat viel damit zu tun, wie wir es als Kinder erlebt haben. Erinnerungen werden wach. Weihnachten weckt das Kind in uns. Auch wenn wir  selbst schon Kinder und Enkel […]
2. Dezember 2019

JVA Kleve: Aufarbeitung des Todes von Amad A.

Die Staatsanwaltschaft Kleve hat das Ermittlungsverfahren gegen sieben Polizisten und den Klever Anstaltsarzt eingestellt. Ein strafrechtlich relevantes Verhalten war keinem der Beschuldigten nachzuweisen. Die Ermittlungen fanden in einem hitzigen politischen Klima statt und sind deshalb offenbar mit größter Akribie geführt worden. Amad A. war aufgrund einer Identitätsverwechslung festgenommen und der JVA Kleve zugeführt worden. Nach einem Brand in dem von ihm bewohnten Haftraum, den er nach Einschätzung der Ermittler vermutlich selbst gelegt hatte, zog er sich jene Verletzungen und Rauchvergiftungen zu, an deren Folgen er wenige Tage später […]
1. Dezember 2019

Maria und Josef in der Jugendanstalt Hameln

Mit einer Art Rollenspiel versuchten die beiden Seelsorger, den biblischen Figuren Leben einzuhauchen. Foto: Dana. In Form von 16 biblischen Figuren des polnischen Holzbildhauers Roman Śledź ist eine kunstvolle Krippendarstellung in die Jugendanstalt (JA) Hameln in Niedersachsen eingezogen. Dort sollen das Kind Jesus, Josef und Maria, einige Engel und Schafe Brücken zwischen Menschen und Nationen bauen. Die Personen der Krippe spiegeln so manche Lebenserfahrung wieder, die heute genauso gemacht werden können. Die Tiere ermöglichen einen Zugang zur Botschaft der Geburt Jesu, die sich in einem Stall ereignete. Zum […]
1. Dezember 2019

Menschen mit HIV/AIDS nicht am Rande lassen

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember rufen der Vorsitzende der Kommission Weltkirche, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), und der Vorsitzende der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), zu Solidarität und Mitgefühl mit HIV-infizierten und AIDS-kranken Menschen auf. In den letzten Jahrzehnten gab es große Erfolge bei der Vorbeugung und Behandlung von HIV/AIDS. Diskriminierung und Ausgrenzung bestehen aber weiterhin. „Weltweit leben etwa 39,7 Millionen Menschen mit HIV. Ungeachtet der medizinischen Fortschritte im Kampf gegen die Immunkrankheit gehört AIDS weiterhin zu den bedrohlichsten Infektionskrankheiten unserer Zeit. In […]
30. November 2019

Vom Alltag in russischen Gefängnissen

In Russland kommen knapp 400 Häftlinge auf 100.000 Einwohner. Das sind fünf Mal so viele wie in Deutschland. Folter, Schikane, mangelnde medizinische Versorgung – die Haftbedingungen in den „Zone“ genannten Gefängnissen sind Gegenstand ständiger Beschwerden. Folter, Schikane, Ratten in den Zellen: Die Zustände in russischen Gefängnissen sind Dauerthema am Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte. Am Telefon schildern Gefangene die schlechte Versorgungslage. Viele Lager und Lagertraditionen stammen noch aus Zarenzeiten. Versuche, den Justizvollzug zu reformieren, gehen nur sehr schleppend voran. Die Wärter sind schlecht bezahlt, das fördert Korruption. Häftlinge, die […]
30. November 2019

AnprechBar für die inhaltliche Arbeit im Knast

Die AnsprechBar – ein dreirädriges Fahrzeug – war zu Gast im Jugendvollzug Herford. Die “mobile Kirche” aus dem Pastoralverbund Mindener Land wurde zum gern genutzten Anlaufpunkt bei der Adventsausstellung des Werkdienstes der Justizvollzugsanstalt Herford. Die Gefängnisseelsorge im Jugendvollzug wollte dadurch „AnsprechBar“ sein. Außerdem wurde für die ehrenamtliche Mitarbeit im Rahmen des Projektes „Lotse“ geworben. Wegen des typischen Motorgeräusches des üblichen Zweitaktmotors wird das Fahrzeug auch Tuk Tuk genannt. Im Jugendvollzug ist dies auch ein Bild für das entschleunigte und manchmal knattrige Arbeiten mit straffällig gewordenen jungen Menschen. An […]
29. November 2019

Gnadenerweise vor Recht: Weihnachtsamnestie

Wie jedes Jahr werden bis zu 2000 Häftlinge in Deutschland vor den Weihnachtsfeiertagen vorzeitig auf freien Fuß kommen. In manchen Bundesländern sind es einige hundert, in anderen nur rund eine Handvoll. Aus Anlass des Weihnachtsfestes können viele Strafgefangene auf vorzeitige Haftentlassung hoffen. Die meisten Bundesländer lassen zum Jahresende Gnade vor Recht ergehen, in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Baden-Württemberg sind es sogar mehrere Hundert Gefangene, die früher entlassen werden. Nur in Bayern und Sachsen sträubt man sich gegen den vorweihnachtlichen Segen. Auch wenn die vorzeitige Haftentlassung umgangssprachlich gerne als “Weihnachtsamnestie” […]
29. November 2019

Trotz allem bleibt die Sehnsucht nach einem Licht

Für die Gefangenen und ihre Familien ist der Advent und die anstehende Vorweihnachtszeit eine schlimme Periode. Die Trennung von Vater und Kind ist besonders schmerzhaft. Gefängnisseelsorger versuchen zu begleiten: einerseits indem sie in Angebote von Gottesdiensten, Musik und Gesprächsgruppen intensivieren, anderseits versuchen sie mit der hoffnungsvollen Botschaft der Geburt Jesu eine Brücke zwischen Angehörigen und Inhaftierten zu schlagen. Der Brückenschlag gelingt in der JVA Hünfeld mit der Aktion „Nikolausgrüße aus dem Knast“ und dem musikalischen Highlight eines Gospelchores. Der Chor unter der musikalischen Leitung der gebürtigen Lettin Raili […]
28. November 2019

Aufnahme von Kinderrechten in die Verfassung

Die Bundesministerin der Justiz, Christine Lambrecht, hat einen Referentenentwurf zur Aufnahme von Kinderrechten in die Verfassung vorgelegt. Sie will mit der Grundgesetzänderung ein Element des Koalitionsvertrags einlösen. Das Verhältnis von Elternrecht und staatlichem Wächteramt sollte nicht verschoben werden. Der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, der Berliner Erzbischof Dr. Heiner Koch, erklärt warum. In der Diskussion um die Aufnahme von Kinderrechten in die Verfassung ergibt sich die Frage, ob die Verfassung eine Lücke hinsichtlich des Schutzes von Kindern und Jugendlichen aufweist, die eine Änderung […]
28. November 2019

Ein Mörder hat das Recht, im Netz vergessen zu werden

Auch ein Mörder hat das Recht darauf, dass sein Name irgendwann nicht mehr in Suchmaschinen gefunden wird. In Einzelfällen und nach begründeter Aufforderung müssen Online-Pressearchive Maßnahmen treffen, um die Auffindbarkeit von Personen in gängigen Suchmaschinen zu begrenzen. Das Bundesverfassungsgericht begründet das mit dem Persönlichkeitsrecht: Jeder Mensch habe das Recht, sich zu verändern und frei zu entfalten – egal, was er in der Vergangenheit getan habe. Auch wenn der Mord 1982 ein zeitgeschichtliches Ereignis ist, muss der Täter 37 Jahre später nicht mehr im Rampenlicht stehen. Ein im Jahr […]
27. November 2019

BGH: Freispruch für vollzugliche Entscheider

Der Bundesgerichtshof hat am 26. November sein Urteil in dem Verfahren 2 StR 557/18 verkündet und zwei rheinland-pfälzische Strafvollzugsbedienstete vom Vorwurf der fahrlässigen Tötung freigesprochen. Die Revision richtete sich gegen das Urteil des Landgerichts Limburg vom 7. Juni 2018 (5 KLs 3 Js 11612/16), durch das die beiden Kollegen zu jeweils neunmonatigen Bewährungsstrafen verurteilt worden waren. Das Landgericht Limburg hatte es als erwiesen angesehen, dass die Lockerungsentscheidungen der beiden Bediensteten den Tod einer Geschädigten fahrlässig mitverursacht hätten. Der Bundesgerichtshof sah diese Entscheidung als rechtsfehlerhaft an. Mit diesem Urteil […]
27. November 2019

Weihnachten für mitgefangene Angehörige

Die Frage der Beziehung zu Familienangehörigen von Gefangenen, die durch deren Inhaftierung selbst “mitgefangen” sind, stellt sich besonders in der Advents- und Weihnachtszeit. Das Fest Weihnachten zeichnet ein Spiegelbild des gelebten Lebens ab. In dieser Zeit zeigen sich besonders die Brüche und Abgründe, trotz des so harmonisch geglaubten Erlebens auf Weihnachtsmärkten und Einkaufsmeilen. Ein Lichterfest mit dem Wunsch, alles möge wieder gut sein? Zum Zeitpunkt „Weihnachten“, an dem angeblich alles so harmonisch ein soll, ereignen sich die meisten Auseinandersetzungen in Familien. In Leipzig füllen sich die Kneipen und […]
26. November 2019

Weihnachtsmannfreie Zone: Nikolaus in der JVA Köln

Die bundesweite Nikolaus-Aktion 2019 hat das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Köln eröffnet. Unter dem Titel „Tat.Ort.Nikolaus: Gutes tun kann jeder“ berichten unter anderem drei Inhaftierte von ihrem Alltag in der JVA. „Das Gefängnis bietet uns die Möglichkeit darauf hinzuweisen, dass es auch an Orten des vermeintlichen Scheiterns noch ein großes Maß an Menschlichkeit gibt“, erklärte der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes, Monsignore Georg Austen. Der heilige Nikolaus stehe als Symbol für die Vermittlung von Werten. Er ist heute ein gutes Vorbild für ein christlich inspiriertes Handeln. […]
24. November 2019

Kunst der Hebamme: Weg zu sich selbst finden

Etappen – Das Wort kommt vom französischen „Étape“ – Abschnitt, Phase. Das klingt nach Unterwegssein, nach Rennen, nach laufen, wandern, marschieren… Es gibt Etappenziele und sogar Etappenhasen. Wir kennen die erste, die letzte, die Zwischenetappe. Menschen in Haft, Gefangene sind meist nicht freiwillig aufgebrochen. Meist hat diese besondere Etappe ihres Lebensweges (die für manche durchaus eine letzte sein kann) ziemlich unfreiwillig begonnen. Eher unvorbereitet sind sie irgendwo aufgegriffen worden, weg gezerrt und festgesetzt. Manchmal verlief das durchaus dramatisch – gegen erheblichen Widerstand und unter massivem Zwang. Jetzt sind […]
23. November 2019

Wüste bestehen und Licht am Ende des Tunnels

Mauern und Zäune und die alltäglichen Engstirnigkeiten hinter Gittern lassen oft keine Lichtblicke erkennen. Viele fühlen sich wie im Tunnel ohne Ausgang. „Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“, hört man Inhaftierte sagen. Zu hart sind die Geschichten Inhaftierter, zu abgründig deren Vergehen und zu unbarmherzig gehen Gefangene untereinander um. Die Tunnel- oder auch Wüstenerfahrung kennen wir selbst zu genüge, auch außerhalb des Gefängnisses. Selbst wenn wir noch nie da waren: Wir haben Bilder oder Berichte gesehen, haben ganz bestimmte Vorstellungen und Phantasien von dieser beeindruckenden und zugleich […]
22. November 2019

Schlichten statt Richten – Leitmotiv und Auftrag

Johannes Jasper ist seit einem Jahr Vorsitzender des Kirchlichen Arbeitsgerichts für das Erzbistum Paderborn. Vor etwa fünf Jahren wurde er zum Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgerichts Hamm berufen. Im nachfolgenden Interview zum Themenspezial “Hoffnung” nimmt er Stellung zu seinen Aufgaben am Arbeitsgericht, seinen Antriebsfedern sowie zu Situationen, in denen er Hoffnung schöpft. Was verbinden Sie persönlich mit Hoffnung? Gab es für Sie Lebenssituationen, wo die eigene Hoffnung einen großen Raum einnahm? „Hoffnung ist mir eine starke Antriebsfeder. Gepaart mit Vertrauen und dem mitunter begleitend erforderlichen Selbstvertrauen hilft sie, in […]
22. November 2019

Ich danke Gott, dass er mich ins Gefängnis geführt hat

Welche Sehnsucht treibt mich im Leben an? „Je mehr mir weggenommen wurde, desto freier wurde ich“, sagt Thomas Middelhoff als ehemaliger Manager nach seiner Haftstrafe. Vom Handelsmann zum Häftling: Wegen Veruntreuung kam Manager Thomas Middelhoff ins Gefängnis. Er ist dankbar für seine Haftzeit, weil diese ihn nahe zu Gott brachte. Thomas Middelhoff war ein Top-Manager. Doch dann wurde er wegen Untreue zu einer dreijährigen Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt. Im Gefängnis erlebte der Katholik eine Sehnsucht nach Gott – und erneuerte sein Glaubensleben. Der ehemalige Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann AG […]
21. November 2019

Tat.Ort.Nikolaus. Gutes tun – kann jeder

Noch immer wird der Heilige Nikolaus mit dem Weihnachtsmann verwechselt. In der portugiesischen Stadt Funchal auf der Insel Maderia zeigt sich dies im Straßenbild. Dass Orte guter Taten, wie die des Heiligen Nikolaus, auch im Gefängnis geschaffen werden können, verdeutlicht das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken Ende November in einer Pressekonferenz in der Justizvollzugsanstalt Köln. Neben der Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes und kirchlichen Vertretern berichten prominente Unterstützer der Aktion wie Yvonne Willicks, warum es ihnen so wichtig ist, Gutes zu tun. Ebenfalls ist Maite Kelly als Patin der Nikolausaktion […]
20. November 2019

Zwischen Schalom und Salam im Heiligen Land

Israel und Palästina – biblische Orte, historische Stätten, ein immerwährender Konflikt, aber auch die Sehnsucht der Menschen nach Normalität, Identität und Glück. Nicola Albrecht, Leiterin des ZDF-Studios in Tel Aviv, und ihr Team reisten drei Wochen durch Israel und das besetzte Westjordanland – von der libanesischen Grenze bis zum Roten Meer. An der “Road 90” trafen sie Menschen, die ihre Heimat lieben, mit der Politik hadern, um ihr Dasein kämpfen. Auf der über 470 Kilometer langen “Road 90” von Nord nach Süd durchqueren sie die Region entlang der Konfliktlinien des […]
20. November 2019

Dominoeffekte im Leben hinnehmen?

Ein großartiges Spiel ist das Domino. Als Kind und noch heute bereitet es mir Spaß die Holzbrettchen in einer langen Reihe hintereinander aufzubauen. Das erste umfallende Brettchen löst die Kettenreaktion aus. Mit dem Auge beobachte ich, wie die Dominosteine der Reihe nach umfallen. Es muss auf jeden Fall eine lange Reihe sein. Wie ärgerlich, wenn ein Abstand zu groß ist und das Umfallen gestoppt wird. Die Enttäuschung ist dann im Spiel groß. Im wirklichen Leben ist der „Dominoeffekt“ kein Spiel. Er ist negativ behaftet. Ein einziger Auslöser kann […]
18. November 2019

Knast-O-Mat: Kein Job wie jeder andere

Die Nachwuchsgewinnung bedeutet für die Justiz Nordrhein-Westfalen eine vielschichtige Herausforderung. Ziele sind in diesem Zusammenhang: attraktive Arbeitsplätze in den Justizeinrichtungen, ein modernes, zielgruppenorientiertes, internes wie externes Personalmarketing, die Aufrechterhaltung und Ausbau eines für eine Tätigkeit in der Justiz NRW geweckten Interesses, die Sicherstellung eines aktuellen Standards entsprechenden Rekrutierungs- und Bewerbungsprozesses sowie die langfristige Bindung gewonnener MitarbeiterInnen. Der Minister der Justiz Nordrhein-Westfalen, Peter Biesenbach, hat den Startschuss für die Kampagne „Knast-O-Mat“ gegeben. “Kick off, interne Kommunikation, Kampagne, Kreativteam, Models, Testimonials, shooting, recruiting… Die Stichworte sind ungewöhnlich für die Justiz […]
18. November 2019

Einfach mal über etwas anderes reden

Die Situation ist schon etwas einschüchternd – eine Klingel in der hohen Mauer, Kamera, eine schwere Eisentür, die sich knarrend öffnet, dahinter eine Schleuse vor einer zweiten Tür, abgedunkelte Scheibe, ein uniformierter Wachhabender dahinter nur schemenhaft erkennbar, Kommunikation blechern über eine Gegensprechanlage… Wer allerdings beim ökumenischen Besuchsdienst der katholischen und evangelischen Kirche für die  Haftanstalt Schwalmstadt mitmachen möchte, wird diese Prozedur öfter über sich ergehen lassen müssen, denn nur so erreicht man die Besuchszimmer in der Haftanstalt, wo man mit “seinem” Häftling dann zusammentrifft. Dabei hat die Haftanstalt in […]
16. November 2019

Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens

Der Deutsche Bundestag hat in zweiter und dritter Lesung das Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens beschlossen, das federführend vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (bmvj) erarbeitet wurde. Die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Christine Lambrecht, erklärt den Gesetzesentwurf. Mit dem Reformpaket setzen wir eine weitere wichtige Säule des Pakts für den Rechtsstaat neben der personellen Verstärkung der Justiz um: Wir modernisieren das Strafverfahren und beschleunigen Strafprozesse. Hauptverhandlungen können künftig störungsfreier durchgeführt werden. Vor allem umfangreiche und komplexe Verfahren können effektiver geführt werden, ohne die Verfahrensbeteiligten an […]
15. November 2019

Manifest zur Abschaffung von Strafanstalten

Abolitionismus ist die radikale Ablehnung als menschenunwürdig erkannter Institutionen. Historisch betrachtet hat eine abolitionistische Haltung ihren Ausdruck in der Forderung nach Abschaffung von Praktiken und Institutionen gefunden, in denen der Mensch ein geknechtetes, ein verächtliches, ein wertloses Wesen ist. Exemplarisch hierfür standen und stehen z.B. Forderungen nach Abschaffung der Sklaverei, der Folter oder der Todesstrafe, deren vollständige oder teilweise Beseitigung uns ermutigt, eine weitere Institution in dieses abolitionistische Bestreben einzubeziehen. Das vorliegende Manifest konzentriert sich auf den Strafvollzug in Gefängnissen, stellt aber auch die Strafe als solche in […]
14. November 2019

Gabe der Entscheidung und Mut aufeinander zuzugehen

„Und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens!“ ist im Innenteil der Einladung zum ökumenischen Gottesdienst zu lesen. Anlass sind die Einführungen des evangelischen Gefängnisseelsorger Lothar Schulte und des katholischen Gefängnisseelsorger Hubertus Schmidt für ihren Dienst in der Justizvollzugsanstalt Attendorn. Es scheint wichtig zu sein, sich des Friedens zu vergewissern, auch wenn er da ist, gar nicht gefährdet scheint, wenn hier zwei Seelsorger sagen, wir möchten unseren Weg in der JVA Attendorn ausdrücklich zusammen gehen, wir schätzen uns, wir sind ökumenisch miteinander unterwegs, […]
12. November 2019

Gefängnisse brauchen Fenster und einen Horizont

Auf Reisen in Italien oder im Ausland besucht Papst Franziskus immer wieder Haftanstalten. Und gerne sagt der Papst den Gefangenen bei dieser Gelegenheit, dass sie sich nicht aufgeben und sie den Mut nicht sinken lassen sollen. Am  Freitag hatte Franziskus etwa 50 GefängnisseelsorgerInnen im Vatikan zu Besuch. In seiner auf Spanisch gehaltenen Ansprache beschwor er sie, dafür zu sorgen, dass die Inhaftierten von Haftanstalten Perspektiven bekommen. „Man kann nicht davon sprechen, dass jemand seine Schuld gegenüber der Gesellschaft abträgt, wenn er in einem Gefängnis ohne Fenster sitzt. Es […]
12. November 2019

„Stumme Schreie“ – Tatort Kinderzimmer

“Tatort Kinderzimmer”: Ein Kinderarm in Nahaufnahme. Eine Hand hält ein Messgerät daran und vermisst die Größe der Blutergüsse. Foto: ZDF, Yannik Schmeil. Mehr als 200.000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland misshandelt, meistens in der eigenen Familie. Der ZDF-Fernsehfilm der Woche “Stumme Schreie” entstand nach dem Sachbuch “Deutschland misshandelt seine Kinder” von Michael Tsokos und Saskia Guddat. Jana Friedrich (Natalia Belitski) absolviert als junge Ärztin ihre Facharztaus­bildung, als sie eine befristete Stelle im renommierten Berliner Institut für Rechtsmedizin bekommt. Ein Traum wird für Jana wahr. Sie weiß schon, […]
12. November 2019

Ein Synodaler Weg ist keine Einbahnstraße

Teilweise nur in den Anmerkungen der Papst Franziskus-Enzykliken gibt es so etwas wie eine Prinzipienlehre, die die alte Theologie weit hinter sich lässt. In diesem Sinn wird dort betont: Wirklichkeit geht vor Idee. Zeit geht vor Raum (man könnte auch sagen: Prozess geht vor Wahrheit), Einheit vor Konflikt. Das Ganze ist dem Teil übergeordnet. Mit Ratzingers (immer noch) Neuplatonischem Denken ist das ganz und gar nicht vereinbar. Die Zeit, in der man den Menschen die Wahrheit um die Ohren geschlagen hat (vgl. “splendor veritatis” von Johannes Paul II.), ist damit eigentlich vorbei. Man wird auf diese […]
11. November 2019

St. Martin: Aber ordentlich teilen hinter Gittern!

„Ein ungewöhnlicher Ort für unseren Gottesdienst hier im Knast und eine ungewöhnliche Zeit…“, so begann der Franziskaner Gabriel Zörnig den Martinsgottesdienst in der Jugendanstalt Neustrelitz auf dem Gelände der Tierzucht. Sonst finden die Gottesdienste in der Kapelle der Jugendanstalt statt. „Sollen wir nicht einen Martinsumzug machen, richtig mit Pferd und Mantelteilen?“, so hatte Ingo Brassen, der Bedienstete des kleinen Gefängniszoos vor Wochen den katholischen Gefängnisseelsorger gefragt. Die gute Zusammenarbeit beider Seiten hat sich seit längerem bewährt. Im vergangenen Jahr gab es eine Tiersegnung, zu Weihnachten steuerte die Abteilung […]
11. November 2019

Wendemorde – Wie DDR Gefangene freikamen

Vor der Wiedervereinigung mussten Justiz und Strafvollzug der beiden deutschen Staaten aneinander angepasst werden. Verantwortliche entschieden, wer in der DDR zu Unrecht verurteilt worden war, wer freikommen sollte. Es gab Entscheidungen mit schrecklichen Folgen. In den gerade mal elf Monaten zwischen Mauerfall und Wiedervereinigung standen die Zeichen auf Freiheit. Tausende politische Gefangene kamen aus den DDR-Gefängnissen frei. Allerdings galten die Straferlasse aber teilweise auch für gefährliche Gewalttäter. Für sie öffneten sich die Tore der Haftanstalten – entweder, weil man sie begnadigte, oder, weil ihre Schuld nach den Gesetzen […]
10. November 2019

Persönliche Geschichten um den Mauerfall

30 Jahre Mauerfall – ein emotionales, geschichtliches Datum. Wo waren Sie am Donnerstag, 9. November 1989? Das Bistum Magdeburg hat persönliche Erinnerungen an den Mauerfall 1989 gesammelt und zu einem Band zusammengestellt. Sehr individuelle Geschichten aus Ost- und West-Perspektive sind entstanden, die den Geist des Herbstes 1989 sehr gut einfangen. “Freiheit kann so einfach sein”, auch wenn der Weg dahin sehr schmerzhaft war. Wie waren diese historischen Momente für die Menschen vor Ort? Zeugnisse der Menschen aus Ost und West, politische und persönliche Geschichten – sie dürfen nicht […]
10. November 2019

Glückspielsucht: Gewinn macht alleine der Automat

Mit anderen im Vordergrund stehenden Süchten wie der Alkohol- oder Drogensucht ist eine pathologische Glückspielsucht nicht auf den ersten Blick erkennbar. Erst in den letzten Jahren sind spezielle Angebote im Vollzug entwickelt worden. Therapieplätze gibt es für die Behandlung der seit 2001 anerkannten Erkrankung sehr wenige, obwohl die Auswirkungen wie die Beschaffungskriminalität und die Verschuldung sehr groß sind. Die Arbeitsgemeinschaft „Jugendvollzug“ beider Kirchen hat das Tagungsthema im gemeinsames Arbeitsfeld des Jugendvollzuges aufgenommen: die Glückspielsucht. Zum Auftakt konnten die TeilnehmerInnen Einblicke zur Handhabung und Funktion von Spielautomaten gewinnen. Der […]
9. November 2019

Die spirituelle Weisheit der Bäume

Die alten Bäume am baden-württembergischen Bodenseeufer der Insel Reichenau. „Vor lauter Bäume den Wald nicht mehr sehen.“ Diese Redensart verdeutlicht, dass wir den Überblick verloren haben und das Gesamte aus dem Blick verlieren. Bäume sind Symbol und Spiegelbild meines Lebens und des Ökosystems. Jeder einzelne Baum ist wichtig. Im Wald wie auf freier Flur. Der Schwarzwald ist zwar kein Urwald mehr, aber eine der wichtigsten Landschaften. Genauso wie die Karpaten, der Bayerische und Thüringer Wald oder der Teutoburger Wald. Sie sind die „Lungen“ unserer Umwelt. Sie regenerieren die […]
8. November 2019

Situation von Kindern inhaftierter Eltern verbessern

Eine initiierte Arbeitsgruppe zum Thema des Schutzes von Kindern inhaftierter Menschen hat ihren Bericht vorgelegt. Gut ein Jahr lang tauschten sich 14 Bundesländer unter Federführung Mecklenburg-Vorpommerns über die Situation von Kindern inhaftierter Eltern aus. Der Abschlussbericht mit 56 Handlungsempfehlungen liegt nun vor. Justizministerin Hoffmeister aus Mecklenburg-Vorpommern dankte zur Justizministerkonferenz in Berlin für die Teilnahme an der Arbeitsgruppe: „Die Arbeitsgruppe des Strafvollzugsausschusses hat viele Bereiche beleuchtet, die sich auf Kinder inhaftierter Eltern auswirken. Da betroffene Kinder häufig in Milieus mit vielfältigen Problemen aufwachsen, stellen sie eine Hochrisikogruppe dar. Wenn […]
8. November 2019

Logo des Synodalen Weges vorgestellt

Man ist überzeugt: Die Kirche braucht ein synodales Voranschreiten. Die Katholische Kirche in Deutschland fängt dabei nicht am Nullpunkt an. Die „Gemeinsame Synode der Bistümer der Bundesrepublik Deutschland“ (Würzburger Synode 1971 bis 1975), die „Pastoralsynode der Katholischen Kirche in der DDR“ (1973 – 1975) und der Gesprächsprozess der vergangenen Jahre haben den Boden bereitet. Doch die schmerzliche Realität der weltweiten Missbrauchsskandale in der Katholischen Kirche zwingen zum Handeln. Jetzt wurde für den angekündigten “Synodalen Weg” erst einmal das Logo vorgestellt. Das Logo ist ein Kreuz als Wegweiser: Eindeutig, direkt erkennbar […]
7. November 2019

Bilder-Ausstellung: Das Wichtigste im Leben

Erneut und bereits zum vierten Mal wurde Anfang November im Rathaus der Stadt Halberstadt in einer Ausstellung Bilder von Straffälligen aus den Justizvollzugsanstalten (JVA) Sachsen-Anhalts ausgestellt. „Wir wollen, dass die Werke und Bilder gezeigt werden und die öffentliche Diskussion anregen“, sagt Jennifer Schmidt vom Landesverband für Kriminalprävention und Resozialisierung Sachsen-Anhalt bei der Eröffnungsveranstaltung. „Das Wichtigste im Leben“ lautet der Titel Ausstellung, die durch Thomas Rimpler in Vertretung für Oberbürgermeister Andreas Henke eröffnet wurde: „Ich freue mich, wenn die Stadt Halberstadt einen Teil dazu beitragen kann, dass sich die […]
6. November 2019

Klinik statt Knast: Strafrabatt für Abhängige?

Der Paragraf 64: Unter Straftätern wird er inzwischen auch “Aldi-Paragraf” genannt, weil man da “billiger” davon kommt. Je mehr man trinkt oder Drogen nimmt, desto geringer ist die Strafe, die man absitzen muss. Ist das gerecht? Laut Paragraf 64 Strafgesetzbuch sollen Personen, die im Rausch eine rechtswidrige Tat begangen haben, in einer Erziehungsanstalt untergebracht werden. Fast immer ist das verbunden mit einem umfangreichen Straf-Rabatt. Davon profitieren Gesetzesbrecher wie Peter M. Er lebt in der Klinik für drogen- und alkoholabhängige Straftäter in Günzburg, einer von 14 solchen forensischen Einrichtungen […]
6. November 2019

Gesucht: SeelsorgerIn im Justizvollzug m/w/d

„Ich war im Gefängnis und ihr seid zu mir gekommen“ (Matthäus 25,36) und „Denkt an die Gefangenen als wäret ihr mitgefangen“ (Hebräer 13,3) – die Kirchen sehen sich auch im Bereich des Strafvollzuges in der Verantwortung und engagieren sich in der seelsorglichen Betreuung der Gefangenen. Diese haben einen gesetzlichen Anspruch auf eine religiöse bzw. seelsorgliche Begleitung während des Freiheitsentzugs. Eine Berufsvorstellung des Gefängnisseelsorgers von der Justiz in Nordrhein-Westfalen. SeelsorgerInnen im Justizvollzug vermitteln den Gefangenen religiöse Erfahrungen und leiten sie in der Praxis des christlichen Glaubens an. Sie sind […]
5. November 2019

JVA Attendorn: Seelsorger gemeinsam eingeführt

Die Justizvollzugsanstalt Attendorn im Sauerland beging Anfang November eine besondere Feier. Zwei neue Seelsorger wurden in einem feierlichen Gottesdienst offiziell in ihren Dienst eingeführt. Hubertus Schmidt als katholischer und Lothar Schulte als evangelischer Gefängnisseelsorger. Feierlich wurde den beiden die jeweilige Ernennungsurkunde für das Amt des Gefängnisseelsorgers vorgelesen. Eine Premiere für die Menschen in der vollbesetzten Kapelle der JVA. Die Justizvollzugsanstalt Attendorn ist seit 1968 eine Anstalt des offenen Vollzuges. Im Jahr 2011 wurde in unmittelbarer Nachbarschaft nach fast 3 Jahren Bauzeit die geschlossene Vollzugsanstalt mit 120 Haftplätzen eröffnet. […]
3. November 2019

Kardinal Gerhard Ludwig Müller in der JVA Bochum

Der erste Termin seiner eng getakteten Vortrags- und Begegnungsreise in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz führte Kardinal Gerhard Ludwig Müller, ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation, zu den Gefangenen der Justizvollzugsanstalt Bochum. Wenige Stunden vorher war er angekommen aus den halloween-besessenen Vereinigten Staaten von Amerika (USA). In seiner Predigt in der vollen Kirche der Justizvollzugsanstalt Bochum legte der Kardinal auf dem dunklen Hintergrund der Lust am Erschrecken, Grauen und Angstmachen das helle Evangelium vom Sünder und Zöllner Zachäus aus. “Heute ist diesem Haus Heil geschenkt worden, weil auch dieser Mann ein Sohn […]
3. November 2019

Nicht krampfhaft um sich selbst kreisen

Deutsche Kirchen würdigen 20 Jahre Gemeinsame Erklärung zur Rechtfertigungslehre. Mit einem zentralen Gottesdienst in der Stuttgarter Stiftskirche ist der 20. Jahrestag der Unterzeichnung der Gemeinsamen Erklärung zur Rechtfertigungslehre am 31. Oktober 1999 in Augsburg gefeiert worden. Die Gemeinsame Erklärung stellt eines der bedeutendsten Dokumente der Annäherung der Kirchen weltweit dar. Im Gottesdienst wurde besonders die Entwicklung von einer bilateralen Einigung zwischen lutherischer und römisch-katholischer Kirche zu einem multilateralen Grundstein in der Ökumene gewürdigt. Die Gemeinsame Erklärung wird inzwischen von fünf Weltgemeinschaften der lutherischen, katholischen, methodistischen, reformierten und anglikanischen […]
3. November 2019

Als pastorale MitabeiterIn in die Gefängnisseelsorge

Die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ist ein bundesweiter und überdiözesaner Zusammenschluss. Er organisiert sich als gemeinnütziger und kirchlicher Verein von hauptberuflichen SeelsorgerInnen. Die MitarbeiterInnen arbeiten im Gestellungsvertrag des Landes mit dem Bistum, im Angestelltenverhältnis oder mit Verbeamtung des Landes in den staatlichen Einrichtungen. Die Anstellung als GefängnisseelsorgerIn wird in den jeweiligen Diözesen und Bistümern geregelt. Vor der Entscheidung, als Seelsorger im Gefängnis zu arbeiten, sollte die Möglichkeit gegeben sein, sich im Rahmen eines etwa vierwöchigen Praktikums mit dem ungewohnten Arbeitsfeld und seinen ungewohnten Arbeitsbedingungen auseinanderzusetzen, um überprüfen […]
1. November 2019

Externe Suchtberatung hinter den Mauern

Die Caritas-Suchtberaterin Elisabeth Pollwein-Hochholzer gewährt Einblicke in ihre Arbeit in der Frauenabteilung der JVA Regensburg. Ein Ort der Tragik und des Dramas, natürlich. Aber nicht nur. Das Büro von Elisabeth Pollwein-Hochholzer liegt hinter Gittern: in der Justizvollzugsanstalt Regensburg, mit Platz derzeit für einhundert männliche Gefangene und 33 weibliche Häftlinge – der einzige Frauenknast in Ostbayern. Über dem Schreibtisch der Caritas-Suchberaterin hängt ein farbiger DIN A4-Ausdruck von den sieben Werken der Barmherzigkeit. Eines davon lautet: “Sich um Gefangene sorgen”. Doch manchmal sorgen sich die Gefangenen auch um die Suchtberaterin. […]
30. Oktober 2019

Vor der eigenen Haustüre kehren

Das Putzen in deutschen Gefängnissen gehört tagtäglich zum Arbeitsgeschäft der Gefangenen. Da gibt es eigens dafür Hausarbeiter, die die Flure kehren und wischen. Jeder Inhaftierte wird angehalten, seinen eignen Haftraum sauber zu halten. Die so genannte Hofkolonne beseitigt den Müll, der sich nach jeder Nacht vor den feinvergitterten Fenstern durch das Weiterreichen von Tabak und Gegenständen mit dem so genannte “Pendeln” ansammelt. Es ist wie in so manchen schwäbischen Mietwohnungen, an der das Kehrwochen-Schild vor der Tür hängt: Die dringende Aufforderung zu putzen. Im Gefängnis gibt es keinen […]
29. Oktober 2019

Pastorale Innovation im Gefängnis ausgezeichnet

Am „Tag für Pastorale Innovation“ des Bistums Fulda Ende Oktober wurden der Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier und seine Mitstreiter mit einem Preis für pastorale Innovation ausgezeichnet. Exemplarisch für 39 innovative Bewerbungen wurden sechs Projekte gewürdigt. Die Idee vom „Jail House College“ ist als innovatives diakonisches Projekt mit 1500 Euro Preisgeld honoriert worden. Die Preisverleihung fand im Beisein von über 200 Teilnehmern im Morgensternhaus in Fulda statt. „Wir sind total überrascht! Und freuen uns für die Gefangenen und über die Unterstützung“, sagt Diakon Coetsier. Zusammen mit dem ehrenamtlichen […]
29. Oktober 2019

Malawi: Nach 13 Jahren Haft Unschuld erwiesen

Der Rechtsanwalt (mitte) mit den beiden Befreiten vor dem Blantyre Gefängnis. Mit der Kampagne „Gefangene befreien in Afrika“ sammelt die Gemeinschaft Sant’Egidio kleine Spendenbeträge bei Gefangenen europäischer Gefängnisse. Viele kleine Spenden ergeben eine größere Summe, mit der in afrikanischen Gefängnissen Gutes bewirkt werden kann. Ende September kam eine ermutigende Nachricht aus dem Gefängnis von Chichiri (Blantyre) in Malawi: Zwei junge Männer, Steven Edward (30 Jahre) und Davide Alufisha (26 Jahre), konnten nach fast 13 Jahren Haft das Gefängnis endlich als freie Männer verlassen. Sie waren Anfang 2007 inhaftiert […]
27. Oktober 2019

Obdachlos? Ich will ins Gefängnis…

Ein Obdach in einem Gefängnis zu bekommen, ist in Deutschland nicht, so einfach. Während in den USA ein beträchtlicher Anteil der männlichen Bevölkerung sein Dasein im Knast fristet, muss man hierzulande schon einiges auf dem Kerbholz haben, um diese besondere staatliche Zuwendung in Anspruch nehmen zu dürfen. Das musste im sächsischen Meißen ein verzweifelter Mann erfahren, der mit dem ungewöhnlichen Wunsch, verhaftet zu werden, auf der Polizeiwache erschien. Er hatte bereits zehn Jahre in einer Strafvollzugsanstalt wegen Totschlags abgesessen. Nach seiner Entlassung, ausgerechnet vor Weihnachten, hatte er große […]
27. Oktober 2019

Draußen vor der Tür ist ihr Schlafzimmer

Ein augenscheinlich ohne Obdach ziehender Mann in Köln auf dem “Alten Markt”. Mit Sack und Pack zieht er durch die Straßen und telefoniert dabei. Vor dem Restaurant wurde er schnell verjagt. Petrus Ceelen führt uns an den Rand der Gesellschaft, erzählt von Drogenabhängigen und Obdachlosen, die den Tod vor dem Tod sterben. Es geht um ein vertieftes Verständnis von Sterben. Der Tod ist mehr als der Exitus. Ausgeschlossen aus der geschlossenen Gesellschaft, verstoßen von der eigenen Familie. Der soziale Tod ist oft schmerzlicher als das Sterben selbst. Würde […]
25. Oktober 2019

Der Wahrheit auf der Spur: Staatsanwältin

Wenn Staatsanwälte laufende Verfahren bearbeiten, geschieht das im Stillen, denn der kleinste Fehler kann die Ermittlungen oder das Verfahren zum Scheitern bringen. Deshalb war es schwierig, Staatsanwälte zu finden, die bereit waren, “37°” einen Einblick in ihren Alltag zu ermöglichen. Filmemacher Manfred Karremann ist dies gelungen. In seinem “37°”- Film “Die Staatsanwältin – Der Wahrheit auf der Spur” begleitet er Staatsanwältin Olga Silber und ihre Kollegen. Jeder Gerichtsverhandlung geht eine intensive Vorbereitung voraus. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in Zusammenarbeit mit der Polizei. Es ist die Suche nach Beweisen. “Nicht […]
24. Oktober 2019

Künstliche Intelligenz zur Verhinderung von Suizid?

In der Düsseldorfer Auslieferungshaft hat sich ein türkischer Häftling (62) erhängt. Es ist bereits der neunte Suizid in nordrhein-westfälischen Haftanstalten im Jahr 2019. Im Jahr zuvor waren es insgesamt elf, 2017 dreizehn Suizide von Inhaftierten. Jetzt soll eine neue Computersoftware Suizide in den NRW-Gefängnissen verhindern helfen. „Jeder Suizid ist eine Tragödie. Wir wollen alle Möglichkeit nutzen, Menschenleben zu retten”, sagt NRW-Justizminister Peter Biesenbach (CDU). Der Minister hat deshalb jetzt ein Entwicklungsprojekt in einer Software-Schmiede in Chemnitz in Auftrag gegeben. Künstliche Intelligenz soll den Justizvollzugsbeamten bei der Videoüberwachung von […]