6. Dezember 2019

Eugen Drewermann zu Macht und Ohnmacht

Der Theologe und Autor Dr. Eugen Drewermann sprach in der Montagsakademie der Theologischen Fakultät Paderborn von der „Macht der Ohnmacht Jesu“. Rund 400 ZuschauerInnen folgten im Auditorium Maximum der Fakultät sowie per Übertragung in der Aula des Theodorianums und im Hörsaal dem einstündigen freien Vortrag Drewermanns und dem nachfolgenden Gespräch mit dem Kölner Theologen, Journalisten und Autor Joachim Frank. Die Veranstaltung wurde auf YouTube live gesendet. In seiner Begrüßung sagte Prof. Dr. Stefan Kopp, Rektor der Fakultät und Leiter der Montagsakademie, dass die Veranstaltungsreihe unter dem Oberthema „Macht […]
5. Dezember 2019

Straffällige auf den Boden der Realität zurückholen?

Eine Strafe muss sein, heißt es. Aber wozu? Vor allem zur Resozialisierung, im Gefängnis sollen die Häftlinge lernen, künftig ein Leben ohne Straftaten zu führen. Doch können die Justizvollzugsanstalten das? Nein, sagen zwei profilierte Kenner des deutschen Strafvollzugs, Thomas Galli und Bernd Maelicke, beide Praktiker des Vollzuges und bekannte Buchautoren. Die Autoren sind bekannt durch die Bücher mit den Titeln „Endstation Knast“ und „Das Knastdilemma“. Ihre Kritik an den Mängeln der Justizvollzugsanstalten geht so weit, dass sie sagen: Die meisten Gefangenen gehören gar nicht ins Gefängnis. Und: Die […]
15. November 2019

Manifest zur Abschaffung von Strafanstalten

Abolitionismus ist die radikale Ablehnung als menschenunwürdig erkannter Institutionen. Historisch betrachtet hat eine abolitionistische Haltung ihren Ausdruck in der Forderung nach Abschaffung von Praktiken und Institutionen gefunden, in denen der Mensch ein geknechtetes, ein verächtliches, ein wertloses Wesen ist. Exemplarisch hierfür standen und stehen z.B. Forderungen nach Abschaffung der Sklaverei, der Folter oder der Todesstrafe, deren vollständige oder teilweise Beseitigung uns ermutigt, eine weitere Institution in dieses abolitionistische Bestreben einzubeziehen. Das vorliegende Manifest konzentriert sich auf den Strafvollzug in Gefängnissen, stellt aber auch die Strafe als solche in […]
17. August 2019

Der zukünftige Mensch ein/e Mystiker/in

Danke Pierre Stutz für seinen Artikel „Verzweifelt katholisch“ . Mutig und frei bringt er ins Wort, was sich in den Herzen vieler Theo- und Thea-loginnen abzeichnet. Auch den Menschen, die am System ver-zweifeln, spricht er aus der Seele. Spiegelt sein Artikel den verzweifelten Kampf in einem System, das sich die Liebe und Barmherzigkeit auf die Stirn schreibt, und dann ausgrenzend, einengend und verletzend agiert gegenüber all denen, die konsequent diese Themen praktizieren. Übrigens zutiefst priesterliches und heilsames Leben, derartig unterwegs zu sein, die direkte Nachfolge Jesu. Vergebliche Kämpfe […]
14. August 2019

“Verzweifelt katholisch”. Wut macht widerständig

Die 68er-Bewegung hat mich befreiend geprägt. Was für ein kämpferisches Lebensgefühl, nicht nur die Welt, sondern auch die katholische Kirche verändern zu können! Kein Wunder, dass mich in den 1980er-Jahren beste Freundinnen und Freunde fragten, wie ich mich zum Priester weihen lassen könnte? Mein Antwortversuch drückte sich in einem Versprechen aus: Ich werde kämpfen für eine andere katholische Kirche, eine offenere, ökumenischere, sinnlichere. 1985 teilte ich meinem Bischof vor der Priesterweihe handschriftlich mit, dass ich mich mit meiner ganzen Kraft für das Frauenpriestertum einsetzen würde. Ich tue es […]
9. August 2019

Ich möchte als guter Mensch sterben

Wird die Anklage des 92-Jährigen ehemaligen SS-Wachmannes im Konzentrationslager Stutthof vor der Jugendkammer des Landgerichts Hamburg wegen Beihilfe zum Mord in 5230 Fällen „späte Gerechtigkeit“ für die Holocaust-Überlebenden mit sich bringen? Warum muss „Oma Ingrid“ aus Bad Wörishofen mit ihren 85 Jahren für vier Monate in das Gefängnis – für einen Ladendiebstahl von Kosmetikartikeln im Wert von 17,63 Euro? Oder wäre eine erneute Bewährungsstrafe mit Auflagen zur gemeinnützigen Arbeit eine wirk- samere und sozial gerechtere Strafe? Warum wird der seit 1969 in der JVA Berlin-Tegel inhaftierte 83-Jährige Gefangene […]
21. Juli 2019

Vom Knast in den Dschihad?

Die Bundeszentrale für Politische Bildung (bpb) beschäftigt sich intensiv mit dem Thema Islamismus. Niederschlag hat das in zahlreichen Print- und Onlinepublikationen gefunden, mit Titeln wie „Generation Allah“, „Salafismus und Dschihadismus in Deutschland“ oder jüngst „Zwei Schwestern – Im Bann des Dschihad“ über die Geschichte zweier Jugendlicher, die, zur Überraschung ihres sozialen Umfeldes, eines Tages von zuhause ausreißen, um für den IS zu kämpfen. Im Gefängnis treffen Verurteilte Terroristen auf Kleinkriminelle, Hochideologisierte auf Haltsuche. Können Gefängnisse ein Nährboden für eine Hinwendung zum Islamismus sein? Welche Akteure sind wichtig für […]
3. Juli 2019

Rechtspopulistischen Tendenzen entgegenwirken

Unter dem Titel „Dem Populismus widerstehen“ hat die Deutsche Bischofskonferenz eine Arbeitshilfe zum kirchlichen Umgang mit rechtspopulistischen Tendenzen veröffentlicht. Das Dokument, das im Zusammenwirken der Migrationskommission und der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz sowie der Deutschen Kommission Justitia et Pax als Expertentext entstanden ist, wurde von den drei zuständigen Kommissionsvorsitzenden, Erzbischof Dr. Stefan Heße, Bischof Dr. Franz-Josef Bode und Bischof Dr. Stephan Ackermann vorgestellt. In einer Einführung zur Arbeitshilfe beschreiben die drei Bischöfe die gegenwärtigen rechtspopulistischen Tendenzen als Herausforderung für Kirche und Gesellschaft: „Der Populismus, der uns herausfordert, zeigt tagtäglich […]
1. Juli 2019

Knast-Soligruppe mit ungewohnter Aktion

Von Lea Lang | Göttinger Tagblatt. Das neu gegründete Bündnis „Göttinger Knast-Soligruppe“ möchte Kontakt zu Häftlingen aus der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf herstellen und sehen, wo sie helfen kann. Als erste Aktion rief die Gruppe dazu auf, sich mit Fahrrädern zu treffen und gemeinsam an die JVA Rosdorf zu fahren. Mit ausreichend Abstand wurden auf dem Feld vor der Mauer Lautsprecher aufgestellt, Banner gespannt und Silvesterfeuerwerk vorbereitet. Mit Musik und ersten Grüßen an die Inhaftierten machten die Demonstranten auf sich aufmerksam. Einige Fenster öffneten sich und Inhaftierte riefen über […]
8. Juni 2019

Die frohe Botschaft den bösen Menschen?

Jesus rettet! Dies steht auf einem Schild, das ein älterer Mann mitten in der Fussgängerzone in Bielefeld wie ein Hirtenstab neben sich hält. Stoisch und ernst steht er mit blauem Überwurf wie einbetoniert da. Reflektierende Schriftzüge teilen mit: „Jesus lebt! GLAUBE Bekehr Dich!“ Er lässt sich ansprechen, wenn man denn den Mut aufbringt, ob seiner gewaltigen Mitteilung. Bereitwillig gibt er Auskunft. Er will, dass die Menschen in unserer sündigen Welt die Frohe Botschaft annehmen. Das kommt mir bekannt vor. Vor allem im Gefängnis wollen gläubige Menschen den „Sündern“ […]
14. Mai 2019

Anbringen eines Kreuzes im Gerichtssaal

Der Fall eines Miesbacher Jugendrichters, der ein Kreuz während einer Verhandlung abhängte und vor hatte, dieses dauerhaft im Flur aufzuhängen, beschäftigte den Diözesanrat Augsburg. Ein 21-jähriger Geflüchteter aus Afghanistan bedroht einen anderen wegen dessen Konversion zum Christentum. Er gilt als Anhänger der Taliban. Der Fall landet vor dem Amtsgericht Miesbach. Der Richter möchte dem Angeklagten demonstrieren, dass das Gericht religiös neutral ist und entfernt das Kreuz aus dem Gerichtssaal. Er sagt dies am Anfang des Prozesses. Weil er öfter Verfahren mit Asylbewerbern hat, will er das Kreuz künftig im […]
6. Mai 2019

Nur eine Frau – Ein Film über „Ehrenmord“

Am 7. Februar 2005 wird Hatun Aynur Sürücü auf offener Straße in Berlin mit drei Kopfschüssen aus nächster Nähe hingerichtet. Sie ist 23 Jahre alt und Mutter eines fünfjährigen Sohnes, der zur Tatzeit allein in seinem Bett liegt und schläft. Der Mörder kommt aus der eigenen Familie. Es ist ihr jüngster Bruder, der mit der Tat die “Ehre der Familie” wieder herstellen will: ein “Ehrenmord”. Der erste, der bundesweit für Bestürzung sorgt. Jetzt erzählt in einem Kinofilm. Aus der Sicht der Frau. Dazu die Regisseurin Sherry Hormann: “Für […]
3. Mai 2019

Verfehlung “Es ist einfach passiert”

Caroline von Eichhorn.  Im Film „Verfehlung“ ist ein katholischer Gefängnisseelsorger innerlich zerrissen. Sein Kollege und langjähriger Freund Dominik wird des Missbrauchs an Jugendlichen verdächtigt. Als die Vorwürfe allerdings unter den Tisch fallen, zweifelt er an System und Selbstverständnis der Kirche. Da sitzen sie gemeinsam in der Kirchenbank, wie so oft, und doch ist nichts wie zuvor. Die zwei befreundeten Priester Jakob und Dominik können sich nicht mehr beruhigt in die Augen schauen. Blicke voller Skepsis: Was hat Dominik mit dem Jungen gemacht? Jakob will es wissen, und doch […]
2. Mai 2019

Spirituelle Vernachlässigung in der Suche nach Sinn

Erst als Doris Wagner körperlich angegangen wurde, kam sie an den Punkt, “wo ich verstanden hab’, irgendwas stimmt hier nicht”, “tragischerweise”, sagt Doris Wagner im Rückblick auf ihre Zeit in der katholischen Gemeinschaft mit dem für Außenstehende seltsam anmutenden Namen “Geistliche Familie – Das Werk“.  Noch immer weitgehend im Dunkel liegt das Phänomen des „spirituellen Missbrauchs“, das sexuellen Übergriffen meist erst den Boden bereitet. Doris Wagner schildert ausführlich die unterschiedlichen Facetten des Phänomens manipulativer Seelenführung in Gemeinschaften der katholischen Kirche und verdeutlicht diese durch reale Fallbeispiele. Aber auch, dass […]
29. April 2019

Stundenlohn im Knast: Ein bis drei Euro

Helena Ott. Süddeutsche Zeitung. “Absitzen”, dieses Verb gehört in der Alltagssprache zu Haftstrafen wie der Wachturm zur Gefängnismauer. In Wirklichkeit bedeutet eine Woche im Gefängnis – nicht anders als “draußen” – 35 bis 40 Stunden Arbeit. Die Häftlinge arbeiten nicht nur für die Gefängniskantine oder Wäscherei, sondern übernehmen auch Produktionsschritte für Hunderte gewerbliche Unternehmen. Darunter Großkonzerne wie Miele, Gardena, Ikea, Rossmann oder VW. Sie stecken Kabelbäume für Autos zusammen, montieren Staubsauger, stellen Stifte her oder verpacken abgezählte Schrauben. Während “draußen” mindestens 9,19 Euro, der aktuelle Mindestlohn, gezahlt wird, […]
9. April 2019

Häftlinge sind gefragte Mitarbeiter

Interview Arbeitgebermagazin Faktor A. Wegen des Fachkräftemangels stellen viele Arbeitgeber Häftlinge ein – und machen damit gute Erfahrungen. Worauf es bei der Vermittlung ankommt, erzählen vier Resozialisierungsarbeiter von der Arbeitsagentur Berlin. Wie kommt ein Häftling nach seiner Entlassung wieder erfolgreich in Lohn und Brot? Das weiß niemand besser als die Mitarbeiter der Berliner Arbeitsagentur. Nirgendwo anders in Deutschland ist die Dichte an Gefängnisinsassen höher als in der Hauptstadt. Drum kümmern sich vier Resozialisierungsberater in Vollzeit darum, Insassen noch während ihrer Haftstrafe eine berufliche Perspektive zu geben. Welches Angebot […]
3. April 2019

Zwischentöne kommen oft nicht vor

An der nordrhein-westfälischen Käthe-Kollwitz Gesamtschule in Lünen hat ein 15-jähriger Jugendlicher einen Mitschüler mit dem Messer tödlich verletzt. Im Beisein seiner Mutter stach der Minderjährige auf den 14-jährigen Schüler am Hals ein. Trotz Reanimierungsmaßnahmen verstarb der Schüler bei dieser Attacke. In der Presse löste diese schreckliche Tat eine Mischung aus Betroffenheit, Erklärung nach Motiven sowie populistischen Zuweisungen aus. Man hatte angeblich schnell herausgefunden, dass der Täter „kasachisch stämmig” und zu „70 Prozent Sunnite” sei. Ebenso wurde die Schule, die den Titel „Schule ohne Rassismus -Schule mit Courage” trägt, […]
29. März 2019

Ab ins Kloster: Strengste Nonnen der Welt?

Der Fernsehsender kabel eins nimmt sich mal wieder problematischen Jugendlichen an und steckt sie in ein Kloster. Konkret in das Kloster Gengenbach in Baden-Württemberg.  Das erinnert an “Die strengsten Eltern der Welt” und offenbart ähnliche Schwächen wie das eingestellte Format. Dafür waren die Ordensschwestern in der Auftaktausgabe eine willkommene Abwechslung. Im Jahr 2009 hat kabel eins das Format “Die strengsten Eltern der Welt” gestartet und darin Jugendliche in ferne Länder geschickt, um sie auf den “rechten Pfad des Lebens” zurückzubringen. Die Sendung war irgendwann so erfolgreich, dass sie […]
27. März 2019

Sind Haftstrafen gerecht und angemessen?

Wer kriminell ist, muss hinter Gitter – das ist ja wohl nur gerecht. Aber ist es wirklich so einfach? Seelsorger und Gefangene der Justizvollzugsanstalt (JVA) Würzburg sprechen über Gerechtigkeit im Strafvollzug. Grundsätzlich hadert zum Beispiel der Inhaftierte Musta nicht mit seiner Haftstrafe, so wie die meisten der aktuell etwa 550 Gefangenen in der JVA Würzburg. Musta ist seit vier Jahren Gefangener in der Justizvollzugsanstalt Würzburg. Etwa zehn Quadratmeter hat der 27-Jährige für sich zur Verfügung – spartanisch ausgestattet mit Stuhl, Tisch, Bett, Fernseher und Nasszelle. Der Alltag in […]
15. März 2019

Kerze für religiöse Zwecke im Haftraum

Art. 4 Abs 2 GG garantiert die ungestörte Religionsausübung. Wie alle Grundrechte gilt auch dieses während der Inhaftierung, soweit es nicht zwingend dem Wesen des Justizvollzugs entgegensteht. „Den Gefangenen darf religiöse Betreuung durch eine Seelsorgerin oder einen Seelsorger ihrer Religionsgemeinschaft nicht versagt werden“ (§79 LJVollzG). Der Ausschluss vom Gottesdienst (§80 Abs 3 LJVollzG) darf nur aus überwiegenden Gründen der Sicherheit oder Ordnung erfolgen. Die Wurzeln des liturgischen und volksfrommen Kerzengebrauchs reichen in die frühe Kirchengeschichte zurück und wurzeln auf der Selbstbezeichnung Christi als „Licht der Welt“ (Joh 8,12). […]
11. März 2019

Verschwiegenheit im Alltag eines Gefängnisses

„Gefängnisseelsorger muss in Beugehaft“ oder „Seelsorger half Verdächtigen“ So lauteten Schlagzeilen vor einigen Jahren. Die auch im Fernsehen berichteten Vorgänge führten ebenso zu irritierten Nachfragen Inhaftierter. Ein Wuppertaler Gefängnisseelsorger hat gekämpft, dass klar ist und bleibt: was ein Seelsorger von Inhaftierten erfährt, fällt unter die Schweigepflicht. „Vor Gericht haben Gefängnisseelsorger das Zeugnisverweigerungsrecht und damit über alles zu schweigen, was ihnen anvertraut wird. Kirchlich geht es um noch mehr: da besteht die klare Pflicht, über all das zu schweigen. Das ist so, das bleibt so.”, sagt ein katholischer Gefängnisseelsorger. Aber […]
10. März 2019

Gesichter Geflüchteter mit ihrer Geschichte

In der Justizvollzuganstalt Herford wurde in der Anstaltskirche die Ausstellung mit dem Titel „Gesicht einer Flucht” präsentiert. Sie richtet sich an die jungen Gefangenen sowie an Bediensteten. „Flucht” meint nicht das Entweichen aus dem Gefängnis. Es werden Gesichter und Geschichten von Menschen dargestellt, die aus anderen Kulturen und Ländern nach Deutschland geflüchtet sind. Davon sind im Jugendvollzug auch einige in Haft. Die Initiative für das Projekt ergriffen die zwei Gefängnisseelsorger der JVA Herford. Zusammen mit dem Integrationsdienst, dem pädagogischen sowie erziehungswissenschaftlichen Dienst versuchen sie Brückenbauer zwischen den verschiedenen […]
9. März 2019

Parallele #MeToo und Missbrauchsskandal?

Hollywood und die katholische Kirche haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam. Beim Thema Vergewaltigung und Missbrauch sieht das jedoch anders aus, sagt der Jesuitenpater Klaus. Der Jesuitenpater Klaus Mertes sieht Parallelen zwischen der #MeToo-Debatte und dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche.  „Es geht nie um das Verbrechen eines Einzelnen. Es gibt immer ein zuschauendes System”, sagte Mertes. Er rief dazu auf, die Angst vor dem kritischen Blick auf sich selbst zu verlieren. “Jeder, der Teil eines solchen Systems geworden ist, muss sich fragen, warum habe ich […]
8. März 2019

Keine Gnade den Graffiti-Sprayern?

Von Alexander Krex, fluter. Sprayen an fremde Hauswände ist illegal. Das wissen Sprayer – und Beamte. Doch mit den Graffitis, die als Sachbeschädigung gelten, wird unterschiedlich umgegangen. OZ aus Hamburg ist so einer. Ein Typ, der vom Alter her locker Frührentner sein könnte, eine Sprüherlegende. Anfang des Jahres wurde er mal wieder zu einer Geldstrafe verurteilt, dieses Mal sollte er 1.500 Euro zahlen. Die Staatsanwaltschaft Hamburg hätte es noch lieber gesehen, wenn der Richter ihn ins Gefängnis gesteckt hätte. OZ, der mit richtigem Namen Walter Fischer heißt, ist […]
6. März 2019

Schwarzfahrer sollen nicht inhaftiert werden

Lange wurde diskutiert, jetzt macht die Hauptstadt Nägel mit Köpfen: Schwarzfahren soll keine Straftat mehr sein. Hunderte Gefängnisplätze könnten dadurch frei werden. Der Berliner Senat macht bei der Entkriminalisierung von „Schwarzfahren“ ernst.Die Berliner Landesregierung hat einen Gesetzantrag beschlossen, der das Schwarzfahren straffrei stellen soll. „Die strafrechtliche Verfolgung (…) verfestigt und verschärft soziale Probleme und Ungleichheiten, da sie in vielen Fällen sozial schwächere Menschen, zum Teil auch mit körperlichen und seelischen Defiziten trifft (…)“, heißt es laut dem Bericht in dem Antrag. Überraschend ist die Angabe unter dem Punkt […]
6. März 2019

Warum Emphatie für Fundamentalismus?

Empathie für Fundamentalisten mag nach einem Oxymoron klingen, gilt Fundamentalismus doch seinerseits oft gerade als Negation jener Achtung des Verschiedenen, die Empathie für Fundamentalismus bedeuten würde, und wird Fundamentalismus oftmals als eine Haltung beschrieben, die ihrerseits Empathie ausschließt. Es geht nicht um eine Rehabilitierung des Fundamentalismus, sondern vielmehr um die Klärung „unseres“ Verhältnisses zu Fundamentalisten – wobei mit „uns“ schlicht alle Menschen gemeint sein sollen, die Fundamentalismus – in welcher Form auch immer – grundsätzlich ablehnen. Unsere grundsätzliche Ablehnung kann verschiedene Gestalten annehmen. Sie kann in einer kategorischen […]
21. Februar 2019

Entkriminalisierung des Schwarzfahrens

Die kriminalpolitische Debatte in Deutschland ist weiterhin vom Thema Entkriminalisierung von Schwarzfahren geprägt. Die Parteien Die Linke und Grüne hatten bereits im vergangenen Jahr Vorschläge zur Entkriminalisierung von Schwarzfahren vorgelegt. Bis zu einem von allen Bundesländern im Bundesrat beschlossener Gesetzentwurf zur Eingabe in den Bundestag ist es jedoch noch ein weiter Weg. Im  Berliner Senat gibt es derzeit einen Vorstoß des Justizsenators Dirk Behrendt (Grüne), der mit einer Bundesratsinitiative zur Entkriminalisierung des Schwarzfahrens beitragen will. Der Berliner Justizsenator plädiert dafür Schwarzfahren nicht mehr als einen Straftatbestand, sondern als […]
21. Februar 2019

Herausforderungen des Justizvollzuges

In der überschaubaren Zukunft gibt es zentrale Herausforderungen des Justizvollzugs bundesweit, aber gerade auch in Nordrhein-Westfalen. Insbesondere ziele ich auf zwei Tendenzen ab, welche die Zusammensetzung der Gefangenen betreffen. Zum einen geht es um den wach­senden Anteil ausländischer Gefangener; eine Entwicklung die teilweise parallel läuft zu allgemeinen demographischen Prozessen und die im und außerhalb des Vollzuges von intensiv geführten öffentlichen Diskussionen begleitet wird. Zum anderen geht es um den Umgang mit psychisch auffälligen Gefangenen; insoweit handelt es sich zwar mehr um ein Insiderthema, das aber – wenn man […]
15. Februar 2019

Tabak als “Krisenklau” im Knast?

Immer wieder kommt es vor, dass Mitarbeitende des Fachdienstes “Seelsorge” um Tabak, Kaffee, Tee, Briefmarken oder andere Formen der materiellen Zuwendung gebeten werden. Von den Gefangenen selbst, aber ebenso von den Bediensteten, um schwierige Gefangene ruhig zu halten. Soll man geben – und wenn ja wie viel – und wann? In dieser Frage gibt es keine einheitliche Haltung unter den GefängnisseelsorgerInnen. Und es gibt auch keine klare gesetzliche Regelung. Der ehemalige Gefängnisseelsorger Dieter Wever aus der JVA Münster sprach in diesem Zusammenhang von „Krisenklau“ und lehnte es kategorisch […]
6. Februar 2019

Mehr Abschiebungen bei Strafgefangenen

Während in Baden-Württemberg die Abschiebe-Zahlen bei abgelehnten Asylbewerbern sinken, steigen sie bei den Strafgefangenen. Ganz vorne sind zwei Nationen, die sichere Herkunftsländer werden sollen. Die Zahl der Abschiebungen ausländischer Strafgefangener hat sich in Baden-Württemberg in den vergangenen fünf Jahren verdoppelt. Wurden im Jahr 2014 noch 24 Häftlinge pro Monat abgeschoben, waren es im vergangenen Jahr 48. Als Hauptgrund für die Entwicklung gilt die Grenzöffnung im Jahr 2015. Seitdem ist der Ausländeranteil unter den Gefangenen im Land von 39 auf 48,5 Prozent gestiegen. Eine Abschiebung ist derzeit erst möglich, […]
1. Februar 2019

Vermeidung von Ersatzfreiheitsstrafen

Der Deutsche Caritasverband und die Katholische Bundes-Arbeitsgemeinschaft Straffälligenhilfe plädieren in ihrer Stellungnahme zu “Vermeidung von Ersatzfreiheitsstrafen bei Bagatelldelikten”, für eine Suche nach Alternativen zur Freiheitsstrafe. Denn für Menschen, denen wegen Bagatelldelikten (wie Schwarzfahren u.a.) eine Ersatzfreiheitsstrafe droht, müssen andere Lösungen gefunden werden. Davon betroffen sind weit überwiegend Menschen, die arbeits- und mittellos sind und in multiplen Problemlagen leben. Armut wirkt sich in ihrer Situation strafverschärfend aus. Mehrere Lösungsansätze können dazu beitragen Ersatzfreiheitsstrafen bei Bagatelldelikten zu vermeiden. Zunächst ist die Höhe der Geldstrafe so zu bemessen, dass der/die Verurteilte […]
16. Januar 2019

Berufe in der JVA – Artikel der Lokalpresse

Die Artikel-Serie des Westfalen Blattes beleuchtet verschiedene Berufe in einer Justizvollzugsanstalt. Der Autor, Moritz Winde, hat dazu bis dato sechs Artikel geschrieben und Interview-Videos gedreht. Der aktuelle Teil nimmt die Sozialtherapeutische Abteilung, kurz SoThA, in den Blick. Weitere Artikel, unter anderem mit den Seelsorgern, sollen folgen. Bedienstete des Allgemeinen Vollzugsdienstes (AVD), der Krankenpfleger, die Lehrerin, der Küchenmitarbeiter und die Sozialarbeiterin kommen zu Wort. Sie zeigen in ihrem Beruf und ihrer Berufung den Dienst im Gefängnis auf. Die Artikel-Serie gibt einen Einblick für die besondere Arbeit hinter Mauern. All […]
6. Januar 2019

Trotz Überwachung verbotene Aktionen

Gefangene dürfen keine Handys und Drogen besitzen. Soweit die Theorie. Dennoch wird beides regelmäßig in deutsche Haftanstalten geschmuggelt. Die Justiz ist überfordert, es gibt zu wenig Kontrolltechnik und Personal. Heimlich gedrehte Videos direkt aus dem Knast, eingeschmuggelte Drogen oder über Mauern geworfene Handys: Nichts scheint unmöglich in deutschen Gefängnissen. Über Wochen führte ein Berliner Strafgefangener die Gefängnisleitung vor, indem er auf Youtube direkt aus der geschlossenen Anstalt über seinen Knastalltag berichtete. In Sachsen kommunizierte ein Rechtsextremer aus der Untersuchungshaft monatelang per Internet mit Mitangeklagten. Den gesamten Artikel unter „Panorama“ von […]
3. Januar 2019

Gefährliche Enge im Gefängnis

Matthias Nagel steht jeden Tag aufs Neue vor einem Dilemma. Sein Job erinnert ein wenig an das puzzleartige Computerspiel “Tetris”. Er selbst nennt es scherzhaft „3D-Schach“, um zu erklären, wie kompliziert sein Alltag geworden ist. Nagel ist Leiter der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim. 798 Häftlinge sind derzeit in dem geschichtsträchtigen Gefängnis eingesperrt. 822 Haftplätze hat Nagel zur Verfügung. Eine Belegungsquote von 97 Prozent – damit ist die JVA deutlich überbelegt. Schon eine Auslastung von 85 bis 90 Prozent gilt im Strafvollzug als Vollbelegung. Mindestens zehn Prozent Reserve sind nötig, um […]
29. Dezember 2018

Knast in Deutschland – eine ZDF Dokumentation

Der Vollzug hat in Deutschland ein Ziel: die Resozialisierung. Inhaftierte Menschen sollen auf ein Leben in Freiheit ohne weitere Straftaten vorbereitet werden. Dafür nimmt die Justiz viel Geld in die Hand. Eine ZDF Dokumentation in drei Folgen. Ein Blick hinter Mauern und Gitter zeigt, dass der Alltag in deutschen Gefängnissen anders aussieht, als man aufgrund einschlägiger Fernsehserien vermuten mag. Die ZDF-Dokumentation gibt Einblicke in den Alltag von Gefängnissen auch kontra einseitiger “Stammtischmeinungen”. Wie unterscheiden sich die Sehnsüchte und Sorgen inhaftierter Männer und Frauen? Was, wenn angeblich gefährliche Kriminelle in […]