Emeritierung ist eine Form der altersbedingten Befreiung von der Pflicht zur Wahrnehmung der Alltagsgeschäfte. Das Wort leitet sich von dem lateinischen Verb emerēre bzw. dessen Form im Deponens emerēri ab, das sowohl sich ein Recht, einen Anspruch auf etwas erwerben als auch ausdienen bedeutet. Emeriti als ehemalige KollgeInnen haben einen Schatz an Erfahrungen gesammelt. Sie haben verschiedene Zeiten durchgemacht und können als Experte und Expertin die aktiven GefängnisseelsorgerInnen unterstützen und beraten.

 

Petrus Ceelen ist ein bekannter ehemaliger Gefängnisseelsorger und “Emeriti”, weil er als Autor viele seiner Lebens- und Erfahrungstexte in seinen Büchern veröffentlicht. Er ist nur ein Bespiel der vielen “Senior-ExpertInnen”. Da gibt es noch so einige, die “Urgesteine” sind. Ihre Erfahrungen und Erlebnisse bereichern die Aktiven im seelsorgerlichen Dienst hinter den Mauern. Oft haben sie “von der Pike auf” durchfochten, was heute längst Standard in den Justizvollzugsanstalten ist. Ebenso ehemalige GefängnisseelsorgerInnen, die einige Jahre mit auf dem Weg waren und immer noch sind. Als Vorsitzende, im Vorstand und als Mitglied der ehemaligen Konferenz und dem jetzigem Verein, als SeelsorgerIn vor Ort oder als Regionalverantwortliche. Den verstorbenen KollegInnen bewahren wir ein ehrendes Gedenken.

 

Mein Lebens ABC mit 75 Jahren

Augenblick
Ein einziger Augenblick genügt, um unseren Blick auf das Leben für immer zu verändern.
Begegnung
Es ist die Begegnung, die unser Leben bereichert. Im anderen begegnen wir uns selbst.
Chance
Ob Krankheit oder Schicksalsschlag, in jedem Leid steckt auch die Chance des Wachstums und der Verwandlung.
Danken
Wer denkt, dankt. Wer weiter denkt, hört nicht auf zu danken und fängt an zu teilen.
Erfahrung
Er-fahren werden wir durch das, was uns auf der Reise durchs Leben widerfährt.

 

Liebe
Die liebevolle Zuwendung von Mensch zu Mensch bewirkt Wunder.
Mitgefühl
Wer fühlt, was er sieht, tut was er kann. In der Tat.
Nichts
Das ist das Schlimmste. Noch schlimmer, nix zu glauben.
Ohnmacht
Wenn wir nichts mehr machen können, können wir immer noch viel füreinander tun: die Ohnmacht miteinander teilen.
Präsens
Nicht gestern, nicht morgen, heute, jetzt, hier voll und ganz präsent sein.
Quelle
Wir brauchen eine innere Quelle, aus der wir unsere Kraft schöpfen können.


Fehler
Wenn ich keine Fehler hätte und vollkommen wäre, würde mir die Voraussetzung fehlen, um voll und ganz Mensch zu sein.
Geschenk
Das Schönste, was wir einem Mitmenschen schenken können: „Gut, dass es dich gibt!“
Halt
Wir brauchen einen Halt, der uns in der Not aufrecht hält und uns hilft, das launische Leben auszuhalten.
Intuition
Eine innere Stimme gibt mir im richtigen Moment ein, das Richtige zu tun.
Jetzt
Zu jeder Zeit ist jetzt der Moment. Jederzeit.
Körperkontakt
Eine leise Berührung, ein sanftes Streicheln. Hautnah Liebe erfahren.

Recht
Du hast das Recht anders zu sein als alle anderen und brauchst dich dafür nicht zu rechtfertigen.
Seele
Der göttliche Funken leuchtet in dir, in mir und beseelt uns.
Tür
Es gibt eine Tür, die nur du öffnen kannst: Deine Herzenstür.
Umwege
Wir brauchen Umwege, um zu uns selbst zu kommen.
Vertrauen
Im gegenseitigen Vertrauen wächst viel Gutes und gedeiht die Treue.
Warten
Wenn du warten kannst, fällt dir das Ersehnte zufällig in den Schoß.
Zuversicht
Was wir im Leben alles schon hinter uns gebracht haben, lässt uns zuversichtlich angehen, was noch auf uns zukommt.

Petrus Ceelen

Ehemalig Tätige

1978 - 1984

Ehemalig Tätige

Mitteilungen 1985 - 1996

Titel 1997

Mitteilungen 1997 - 2001

Mitteilungen2010

Mitteilungen 2002 - 2011

Ehemalig Tätige

Archiv ab 2011

Der bundesweite und überdiözesane Zusammenschluss als eingetragener und kirchlicher Verein zählt heute von über 300 tätigen GefängnissseelsorgerInnen aus allen kirchlichen Berufsgruppen etwa 170 MitgliederInnen, die in den Justizvollzugsanstalten (JVA), Justizvollzugskrankenhäusern (JVK), Jugend(straf)- und Arrestanstalten (JA, JAA, JSA), der Sicherungsverwahrung (SV) und im Abschiebegewahrsam in Deutschland ihren Dienst tun. Der Maßregelvollzug ist überwiegend der Krankenhausseelsorge zugeordnet..

8. Mai 2020
Widerstandskämpfer im Zuchthaus von Lüttringhausen
Nach Aussage des Wuppertaler Historikers Dr. Stephan Stracke ist nur wenig über das Zuchthaus Lüttringhausen während des Nationalsozialismus bekannt. Anhand der heute im Landesarchiv NRW in Duisburg archivierten, allerdings nicht vollständigen „Gefangenenkartei“ kann geschätzt werden, dass dort in den Jahren 1933 bis 1945 etwa 10.000 Häftlinge […]
30. September 2019
Ein Sankt Leonhard als Begleiter zum Abschied
Drei Kollegen der Gefängnisseelsorge sind im Rahmen der Studientagung in Magdeburg Ende September 2019 verabschiedet worden. Der Vorsitzende der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V., Heinz-Bernd Wolters, überreichte im Rahmen der Mitgliederversammlung den erfahrenen Kollegen das Bronze Bildrelief des St. Leonhard. Leonhard gilt als Schutzpatron der Gefangenen. […]
16. April 2019
Die Arbeit im Gefängnis hat mich Demut gelehrt
Bereits der Eintritt in die Justizvollzugsanstalt ist ein besonderer Moment, denn als die schwere, automatisch schließende Eingangstür hinter mir ins Schloss fällt, steigt ein eigenartiges Gefühl in mir auf. Natürlich weiß ich, dass ich gleich, nach dem Sicherheitscheck und dem Gespräch mit Gefängnisseelsorger Günter Berkenbrink auch wieder […]
3. Dezember 2020
Seelsorger hinter Gittern: Kirche muss vor Ort sein
Zwölf Türen und Gitter muss Gefängnisseelsorger Hans-Jürgen Schneider jeden Morgen auf- und wieder abschließen, bis er in seinem Büro angekommen ist. Sein Arbeitsplatz im Gefängnis im saarländischen Ottweiler ist kein Ort wie jeder andere: Es ist ein Ort des Misstrauens, in dem die Inhaftierten eine Zwangsgemeinschaft […]
13. Dezember 2019
Anne Frank Ausstellung in der JVA Dortmund
Die Wanderausstellung „Anne Frank – Lasst mich ich selbst sein” ist in der Justizvollzugsanstalt Dortmund zu Gast. Sie ist Teil einer Reihe von Veranstaltungen, in denen die Anstalt sich gegen rechtsextremes Gedankengut und jede Form von Rassismus, Extremismus und Diskriminierung positioniert. Mit der Ausstellung sollen Wissenslücken […]
4. Februar 2021
Politische Widerständler auch im Zuchthaus Herford
Eine umfangreiche „Liste mit den Namen von – meist aus Remscheid stammenden – NS-Verfolgten bzw. -Opfern“ nennt mehr als 350 Männern und Frauen, die aus politischen, religiösen oder rassischen Gründen in 37 verschiedenen Gefängnissen, Zuchthäusern, (Arbeits-) Lagern und Konzentrationslagern inhaftiert waren und in den allermeisten Fällen […]
1. Mai 2019
Gibt es so etwas wie Sie als Mensch auch draußen?
„Herr Herold, kommen Sie mir jetzt bloß nicht mit Ihrem Mitleid!“ sagte der Gefangene nach einem längeren Gespräch in meinem Büro. „Sie brauchen mich nicht bemitleiden und sagen ‘och der arme Junge’…!“ fuhr er fort. Das irritierte mich und machte mich zunächst sprachlos, denn das, was […]
4. März 2019
Haben sie Dich wieder aus dem Knast rausgelassen?
Die Liste der Wortwitze wird lange, wenn man mit der Arbeit im Gefängnis zu tun bekommt. „Fährst du wieder ein?“, „Was hast du denn angestellt?“, „Haben sie dich wieder raus gelassen?“. Das verhaltene, etwas verlegene Kichern, das oft auf einen dieser Sätze folgt, macht mir immer wieder […]
8. April 2019
Alfred Delp ist Märtyrer und zugleich Visionär
Am 2. Februar feiert die Kirche das Fest Darstellung des Herrn. Das Evangelium dieses Tages enthält den wunderschönen Lobgesang des Simeon: “Meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast.” Am 2. Februar 1945 starb – nach allem, was man weiß: in […]