Mit ökumenischer, interreligiöser und interkultureller Offenheit arbeiten wir hinter Mauern. Die Grundlage für die Seelsorge in den Justizvollzugsanstalten ist der Artikel 4 des Grundgesetzes, der die uneingeschränkte Religionsausübung gewährleistet.

 

Die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ist ein bundesweiter und überdiözesaner Zusammenschluss. Er organisiert sich als gemeinnütziger und kirchlicher Verein von hauptberuflichen SeelsorgerInnen. Die MitarbeiterInnen arbeiten im Gestellungsvertrag des Landes mit dem Bistum, im Angestelltenverhältnis oder mit Verbeamtung des Landes in den staatlichen Einrichtungen.

Als SeelsorgerInnen arbeiten wir in der Untersuchungs- und Strafhaft der Justizvollzugsanstalten (JVA), Jugend(straf)- und Arrestanstalten (JA, JSA, JAA), Justizvollzugskrankenhäusern (JVK) und der Sicherungsverwahrung (SV). Als VertreterIn unabhängiger Institutionen arbeiten SeelsorgerInnen im Abschiebegewahrsam.

King

Aufgaben

Zusammenarbeit mit der Evangelischen Gefängnisseelsorge

Herausgabe der Fachzeitschrift AndersOrt

Qualifizierte Aus- und Weiterbildung von SeelsorgerInnen

Bewältigung von Herausforderungen und Krisen im Gefängnis

Einbringen seelsorgerlicher Kompetenzen zur Resozialisierung

Interdisziplinärer Austausch zu Fragen von Ethik und Glaube

Konstruktive Beteiligung an Diskursen in Gesellschaft, Kirche und Staat

Stellungnahmen zu Gesetzesvorhaben und aktuellen Fragen

Hilfe in Konfliktsituationen mit kirchlichen und staatlichen Stellen

Kooperation mit den Diensten in einer Justizvollzugsanstalt

Austausch und Kontakte mit VertreterInnen anderen Religionen