Die Seelsorge im Gefängnis stellt für die dort pastoral Tätigen eine besondere Herausforderung dar. Deshalb ist theologische Kompetenz und eine angemessene Zusatzausbildung notwendig. Diese Aus- und Fortbildung wird durch die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz für alle in den Diözesen mit der Gefängnisseelsorge Beauftragten angeboten.

 

Um diesem Auftrag gerecht zu werden hat die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ein Kurskonzept zur Ausbildung von GefängnisseelsorgerInnen entwickelt. Diese arbeiten innerhalb eines besonderen strukturellen Rahmens, der sich von anderen pastoralen Feldern grundlegend unterscheidet und deshalb von den darin Tätigen besonders Kenntnisse verwaltungsmäßiger Vorgänge und juristischer Regelungen bedarf. Seit 1973 wird die Einführungstagung „Kirche im Strafvollzug“ angeboten, der sich zum Ausbildungskurs „Kirche im Justizvollzug“ im vierjährigen Zyklus weiterentwickelte.

 

GefängnisseelsorgerInnen haben eine besondere Rolle im Justizvollzug, die sich unter anderem im Seelsorgegeheimnis (Beichtgeheimnis) und dem Zeugnisverweigerungsrecht ausdrückt. Dadurch wird ihnen sowohl von Gefangenen als auch von Bediensteten ein großes Vertrauen entgegengebracht.

Mit der Durchführung und Planung der Ausbildungs-Kurse sind die KollegInnen Lothar Schäfer (JA Hameln) und Angela Gessner (JVA Weiterstadt) betraut.

Auch nach einer Einarbeitungsphase und der Teilnahme an den vier Kurseinheiten sind die Kurse mit jährlich wechselnden Schwerpunkten eine Möglichkeit der Fort- und Weiterbildung.

Die Kurse bieten einen sehr guten Rahmen zur persönlichen Selbstreflexion, dem kollegialen Erfahrungsaustausch und dem Kennenlernen neuer pastoraler Konzepte ebenso wie kriminologischen Erkenntnissen. Zum Termin...

16. Dezember 2021
Kiezdeutsch – ein anspruchsvoller deutscher Dialekt
„Isch wollte heute einkaufen gehen, danach isch fahr zu mein Vater. Wallah!“ Bei Äußerungen wie dieser – hier aus aus einem Gespräch Jugendlicher in Berlin-Kreuzberg – denken viele spontan erst einmal „Grammatikfehler“, „kann nicht/will nicht richtig Deutsch sprechen“ oder gar „Sprachverfall“. Aber diese Jugendsprache, Kiezdeutsch, ist […]
22. September 2020
Gesichter der Einsamkeit und Isolation in Coronazeit
Als Gefängnisseelsorger im Jugendmaßnahmenzentrum im schweizerischen Utikon begleite ich junge Menschen, die während der Covid-19-Pandemie ihre Strafe verbüßen. Was zuvor selbstverständliche Möglichkeiten waren, um Kontakt mit der Außenwelt zu pflegen (Besuche von Familie und Freunden, Urlaubstage), ist seit mehreren Wochen aufgrund von Kontaktverboten nicht möglich. Je […]
21. Mai 2022
Gefangene der JVA Würzburg für den Frieden
Gefangene der Justizvollzugsanstalt Würzburg formulieren aufgrund ihrer Lebenserfahrung einen Friedensappell. Der Ukrainekrieg beschäftigt die Gefangenen ganeuao wie „draußen“. Sie haben von der Gefängnisseelsorgerin Doris Schäfer, die Mitglied der Gemeinschaft Sant’Egidio ist, vom Einsatz der Gemeinschaft für die Ukraine gehört. Die Gefangenensprecher haben daraufhin einen Appell formuliert […]
16. Februar 2021
„Lesen Sie meine Akte.“ Die beschissene Lage des Detlef M.
Es kommt ein Anruf aus dem Zugangsbereich der Justizvollzugsanstalt Werl. Der Bedienstete Herr K. bittet mich, sobald wie möglich den Neuzugang Detlef M. aufzusuchen. Der sei völlig apathisch; esse nicht, trinke nicht, wasche sich nicht, gehe nicht duschen und reagiere auf keine Ansprache. Sein Blick ähnele […]
27. Oktober 2019
Obdachlos? Ich will freiwillig ins Gefängnis…
Ein Obdach in einem Gefängnis zu bekommen, ist in Deutschland nicht, so einfach. Während in den USA ein beträchtlicher Anteil der männlichen Bevölkerung sein Dasein im Knast fristet, muss man hierzulande schon einiges auf dem Kerbholz haben, um diese besondere staatliche Zuwendung in Anspruch nehmen zu […]
12. April 2021
Über 500 Busbilder auf Instagram. Ein echter Busfahrer
Peter (Name geändert) interessiert sich für Busse. Genauer gesagt für Omnibusse. Keine Ahnung, warum er sich dafür interessiert. So sagt er zumindest. Er fährt mit dem Bus durch die Gegend, um die Landschaft anzuschauen. Der 18 Jährige löst sich das Fun-Ticket und fährt eine Monat damit […]
3. Juli 2020
Auto-Mat: Auswahl einer „bunten Mischung“
Swiss Cannabis Ice-Tea. Wie schön wäre es für die Gefangenen, wenn sie solch ein Getränk aus dem Automaten in der JVA ziehen könnten. Wer kennt sie nicht, die Getränke- und Süßigkeits-Automaten, die an Flughäfen, Bahnhöfen und Kantinen ihre Ware anbieten. Wasser, Cola, Twix, BiFi, Energiedrinks oder […]
23. März 2022
Verkehrsschilder der Gerechtigkeit mit klarer Aussagekraft
Insgesamt 147 „Verkehrsschilder der Gerechtigkeit“ mit acht verschiedenen Motiven sind im Rahmen der Woche gegen Rassismus an verschiedenen Orten in Nürnberg zu sehen. Die Nürnberger können selbst mitentscheiden, wo die Schilder anschließend dauerhaft aufgestellt werden sollen. Dafür können sie Patenschaften übernehmen oder selbst das Verkehrsschild mit […]
28. Oktober 2020
Für einen Tag in die Rolle eines Gebäudereinigers
Pater Nikodemus bei der Toilettenreinigung eines Büros, einem Job, den niemand gerne freiwillig macht. Er fühlt dieser gesellschaftlich aberkannten Tätigkeit nach. Foto: ZDF, Marcus Kablitz. Wenn für viele Menschen der Arbeitstag beginnt, ist für sie die Arbeit schon getan: Putzkolonnen, die die Bürohäuser in den frühen […]
28. Februar 2021
Der Sonntag als ein freier Tag zum Abschalten
Anlässlich des Jubiläums „1700 Jahre freier Sonntag“ erinnern die christlichen Kirchen an den bleibenden Wert eines arbeitsfreien Sonntags und die Wichtigkeit seines Schutzes. Am 3. März 321 hatte der römische Kaiser Konstantin den Sonntag zum reichsweiten Feiertag erhoben. Der Sonntag unterbricht den Alltag, gibt dem Leben […]
23. Oktober 2019
Mit Knastcharme zieht ein Hotel die Gäste an
Theo Kurtz | Mittelbayerische Zeitung. Eine Klingel an der Pforte und vergitterte Fenster über der schmalen hölzernen Eingangstür. Das ist das Entree zu einem der wohl ungewöhnlichsten Beherbergungsbetriebe der Republik. 2013 hatten zum ersten Mal im Hotel Fronfeste zahlende Gäste ihr Haupt zur Nachtruhe gebettet. Bis […]
21. Dezember 2019
In der letzten U-Bahn könnte der „Gott“ sitzen
Sie begleiten Trauernde und Sterbende im Hospiz und fahren Harley Davidson. Sie haben den Schwarzen Gürtel in Karate und arbeiten als Klinik- oder GefängnisseelsorgerIn. Sie tauchen in Gefängnissen mit Gitarre und Schlagzeug auf und begegnen Obdachlosen auf der Straße. Sie besuchen die Menschen in Altersheimen und […]