parallax background

Berufe in der JVA – Artikel der Lokalpresse

Trotz Überwachung verbotene Aktionen
6. Januar 2019
Buch: Der Bibelraucher – Ein Ex-Knacki erzählt
30. Januar 2019

Die Artikel-Serie des Westfalen Blattes beleuchtet verschiedene Berufe in einer Justizvollzugsanstalt. Der Autor, Moritz Winde, hat dazu bis dato sechs Artikel geschrieben und Interview-Videos gedreht. Der aktuelle Teil nimmt die Sozialtherapeutische Abteilung, kurz SoThA, in den Blick. Weitere Artikel, unter anderem mit den Seelsorgern, sollen folgen.

Hier können Sie die sechs Artikel der Serie zur JVA Herford im Westfalen-Blatt lesen…

Bedienstete des Allgemeinen Vollzugsdienstes (AVD), der Krankenpfleger, die Lehrerin, der Küchenmitarbeiter und die Sozialarbeiterin kommen zu Wort. Sie zeigen in ihrem Beruf und ihrer Berufung den Dienst im Gefängnis auf. Die Artikel-Serie gibt einen Einblick für die besondere Arbeit hinter Mauern. All dies im Jugendvollzug der JVA Herford.

Nicht immer kommt der Autor ohne einschlägigen Formulierungen aus, die jugendliche Gefangene als “Schwerverbrecher an der langen Leine” bezeichnen. Einzelnen Inhaftierten stellt er im Video Fragen, die äußerst einengend gestellt sind. Dass die Realität im Knast und die Straftaten nicht einsilbig erklärt werden können, sondern sehr vielschichtig sind, wird nicht differenziert. Manches Mal hat man beim lesen und sehen der Kurzvideos den Eindruck, dass man damit das eh schon gesellschaftlich vorhandene schwarz-weiß Bild eines „typischen“ Straftäters verstärken möchte.

Nichts desto trotz kommen die Dienste der jeweiligen Berufe in der JVA zur Geltung. Die Motivation und das Engagement der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden gewürdigt. Schade, dass der Verfasser der interessanten Serie die Inhalte an vielen Punkten plakativ und reißerisch darstellt.

Michael King | JVA Herford

 

Ihr Feedback interessiert uns

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.