17. September 2019

Skype im Knast: Bildschirm-Blick nach draußen

Gefangene in der Justizvollzugsanstalt Detmold können per Bildtelefonie Kontakt mit Angehörigen aufnehmen. In Nordrhein-Westfalen ist das nur in Detmold möglich – dank eines Pilotprojektes. Ein Modellversuch mit Skype, dem seit Jahren bekannten System für Internet-Bildtelefonie? Das hat in einer Welt, die von einem digitalen Hype zum nächsten rast, ja fast schon nostalgischen Charme. Aber nicht die gesamte Welt ist digital. Die Welt von Klaus-Dieter E. zum Beispiel nicht. Sie ist klein, eng, abgeschlossen. Der 71-Jährige sitzt im Knast an der Bielefelder Straße in Detmold, dreieinhalb Jahre hat er […]
13. September 2019

Offizielle und inoffizielle Regeln im Knast

Trotz des expliziten Erziehungsauftrages im Jugendvollzug ist im System eine hierarchische Struktur vorgegeben. In manchen Anstalten ist beispielsweise eine Gitarre im Haftraum erlaubt. Sogar Wasserkocher und richtige Pflanzen anstelle von Plastikblumen gibt es. Dennoch: Trotz aller „Vorzüge“ und Zugeständnissen sind die Lebensthematiken in abgeschlossener “Mangelwirtschaft” der Gefängnisse ähnlich. Personalmangel ist ein chronisches Thema. Auch wenn es Sozialarbeiter und viele Freizeitmaßnahmen gibt, kann dies nicht darüber hinweg täuschen, dass es ein Gefängnis ist, wo die Freiheit fehlt. Reglementierungen sind überall an der Tagesordnung, auch wenn die soziale Sicherheit ein […]
8. September 2019

Ein Sommerfest hinter den Mauern

Wie jedes Jahr öffnen sich in der Justizvollzugsanstalt Herford in Ostwestfalen Anfang September die großen Tore der Innenhöfe. Damit wird der „Freiraum“ für das Sommerfest eröffnet. Von den ca. 260 Inhaftierten nehmen 140 Gefangene daran teil. Dazu kommen die Fußballmannschaften von fünf weiteren JVA´en und ehrenamtliche MitarbeiterInnen. Eine Art Stadtfest mit Bratwurst- und Dönerstand, mit Fußballturnier und Musik. Die Vorbereitungen für solch ein Sommerfest hinter Mauern sind enorm. Neben der Organisation der Essensstände müssen die Essenmarken für die Gefangenen sortiert und abgebucht werden. Nicole Sonnenbaum vom erziehungswissenschaftlichen Dienst […]
25. August 2019

Rezepte: Essen aus dem Knast auf Twitter

Seit mehreren Wochen werden über den Twitter-Account “Gefängniscuisine” Essensbilder aus dem Berliner Gefängnis Heidering verbreitet, häufig mit ironischen Hashtags wie “Foodporn” oder “Happy Sunday”. Es gebe keinen Anlass, an der Echtheit der Mitteilungen aus Heidering zu zweifeln, hieß es in der Justizverwaltung des Landes Berlin. Drapiert wurden etwa auf blauem Grund ein Brötchen, eine halbe Möhre und eine Scheibe Käse. Dazu der Text: “Rezeptideen? Ach so, habe noch Margarine.” Bei einem anderen Tweet ist ein Bild mit Nudeln, Tomatensoße und einem Becher Joghurt zu sehen. Dazu heißt es: […]
9. August 2019

Ich möchte als guter Mensch sterben

Wird die Anklage des 92-Jährigen ehemaligen SS-Wachmannes im Konzentrationslager Stutthof vor der Jugendkammer des Landgerichts Hamburg wegen Beihilfe zum Mord in 5230 Fällen „späte Gerechtigkeit“ für die Holocaust-Überlebenden mit sich bringen? Warum muss „Oma Ingrid“ aus Bad Wörishofen mit ihren 85 Jahren für vier Monate in das Gefängnis – für einen Ladendiebstahl von Kosmetikartikeln im Wert von 17,63 Euro? Oder wäre eine erneute Bewährungsstrafe mit Auflagen zur gemeinnützigen Arbeit eine wirk- samere und sozial gerechtere Strafe? Warum wird der seit 1969 in der JVA Berlin-Tegel inhaftierte 83-Jährige Gefangene […]
1. August 2019

Sexualisierte Gewalt im Knast

Vor einem baden-württembergischen Gericht in Ulm wurde im September 2018 eine Tat verhandelt, die sich 2017 im dortigen Gefängnis zugetragen hat. Ein 19-jähriger Häftling misshandelte und schlug einen 61 Jahre alten Mithäftling über längere Zeit in der gemeinsamen Zelle. Die Misshandlungen gipfelten darin, dass der junge Mann den älteren zwang, sich zu entkleiden. Er steckte ihm den Griff einer Gabel in den After und trat sie ihm in den Leib. Der 61-Jährige erlitt danach eine Bauchfellentzündung, die verschleppt wurde. Er hat die Zeit der Folter aus Angst vor […]
30. Juli 2019

Kein pauschales Verbot des Internets für Häftlinge

Im Gefängnis sollen sich Häftlinge auf die Freiheit vorbereiten. Das kann auch einen Anspruch auf einen Internetzugang bedeuten, so der sächsische VerfGH – zunächst einmal dann, wenn es um einen Sicherungsverwahrten geht. Der Verfassungsgerichtshof Sachsen hat am 27. Juni 2019 in einem wegweisenden Beschluss ein pauschales Internetverbot für Inhaftierte untersagt. Vorausgegangen war die Beschwerde des Sicherungsverwahrten Herrn B. am 28. Juni 2018, dem der Internetzugang in seiner JVA untersagt worden war. Diesen benötigte er jedoch nach eigenen Angaben zu Weiterbildungszwecken und zur Selbstbeschäftigung. Nachdem sein Antrag auf gerichtliche […]
27. Juli 2019

Lehrer Herr Rotzoll unterrichtet auch Mörder

Alexander Lange | Neue Westfälische. „Herr Rotzoll ist ein richtig Guter” findet Jakob (Name geändert). Immer korrekt, hilfsbereit und fair. Manchmal sogar zu fair, sagt er: „Die Lehrer draußen waren viel strenger.” Die ganze Klasse lacht laut auf. „Ja Mann, ist echt so.” Herr Rotzoll lacht mit. Während seines Studiums hatte Frank Rotzoll auch vor, einer von den Lehrern „draußen” zu werden. Nun aber lehrt er hinter Gittern, in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Herford. Als die Schulglocke klingelt, macht sich die Klasse auf den Weg: „Ab auf Zelle, endlich […]
24. Juli 2019

Gefangen in der Hitze

Besonders heiß ist den 550 Gefangenen in der aus Beton gebauten Bielefelder JVA Brackwede. Der Baustoff strahlt die Wärme wie ein Kachelofen ab. Etwas erträglicher sind die Temperaturen in den älteren Gefängnisbauten in Herford und Detmold, sagen die dortigen Leiter. Aber auch dort steigen die Werte im Inneren teils auf weit über 25 Grad. Besonders hohe Temperaturen herrschen auch in den Gefängnis-Werkstätten, beispielsweise in der Wäscherei der Bielefelder JVA, in der 30 Gefangene arbeiten. Das Pensum in den Werkstätten werde derzeit etwas reduziert, heißt es aus dem Herforder […]
17. Juli 2019

Alt werden im Knast

Der demografische Wandel in Deutschland macht auch vor den Gefängnissen nicht halt. Immer mehr Inhaftierte in deutschen Justizvollzugsanstalten gehören zur Generation 65plus. Doch im Alter wünschen sich auch die Menschen im Knast vor allem eines: Ruhe. Daher hat die Justizvollzugsanstalt in Detmold in Nordrhein-Westfalen reagiert. Hier gibt es in einem Pilotprojekt mittlerweile einen speziellen Bereich für ältere Häftlinge ab 62 Jahren. Der Körper wird schwächer, die Nerven dünner und auch der Tagesrhythmus verlangsamt sich. Dieses Phänomen im Alter macht hinter den Mauern nicht halt. Denn obwohl tendenziell eher […]
24. Juni 2019

Hafturlaub – Ferien vom Knast

Wer im Gefängnis sitzt, kann von Ferien buchstäblich nur träumen. Nach zehn Jahren hinter Gittern besteht allerdings die Möglichkeit, Hafturlaub zu bekommen. Wenigstens für ein paar Stunden in Freiheit. Paul H. hat ein hartes Urteil bekommen: “lebenslänglich”. Allerdings bedeutet lebenslänglich nur in wenigen Fällen tatsächlich Haft bis ans Lebensende. Wer nicht wegen eines besonders grausamen Verbrechens verurteilt wurde, kann nach 15 Jahren überprüfen lassen, ob eine vorzeitige Entlassung auf Bewährung in Frage kommt. Paul war zehn Jahre in der Justizvollzugsanstalt Straubing, seit fünf Jahren sitzt er in Stadelheim. […]
5. Juni 2019

Wie man sich hinter Gittern bettet

Wie oft lesen wir eingeritzte Initialen „W+H“ oder „ICH WAR HIER“ an besonderen Orten wie Aussichttürmen oder, wie hier zu sehen, in Hafträumen. Ein besonderer Ort, an dem sich inhaftierte Menschen auf ihren Bettbrettern verewigt haben. Diese Unterlagen dienen eigentlich als Auflage für die Matratze in den Bettgestellen und stammen aus dem Jugendvollzug der JVA Herford. Unzensiert sind sie eine Vielzahl von Momentaufnahmen von jungen Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren in Haft. Vom Gekritzel über sogenannte „Toilettensprüche“ bis hin zu politischen, teils verfassungsfeindlichen Parolen und […]
5. Juni 2019

Wir brauchen eine Vorstellung von Würde

Artikel 1 des Grundgesetzes für die Bundesrepublik Deutschland sagt: „Die Würde des Menschen ist unantastbar.“ Sie ist zu achten. Sie ist zu schützen. Und das ist unsere Bürgerpflicht – auch hinter Gittern. Würde ist mehr als eine Idee: es ist die entscheidende Voraussetzung für ein menschliches Zusammenleben. Die Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier, Pfarrer Franz Hilfenhaus, Pfarrer Dr. Andreas Leipold, der ehrenamtlich tätige Andreas Barg (Mennonitische Brüdergemeinde Bebra) und der ehemalige Anstaltsseelsorger Heinrich Schöning der JVA Hünfeld sind sich einig: Die Menschenwürde muss man verteidigen bis zum letzte Atemzug […]
19. Mai 2019

„Kommste Kirche“ oder bist Du „auf Transport?“

Sie wissen nicht, was „auf Transport“ oder „auf Piste“ heißt? Glückwunsch – dann kennen Sie die Knastsprache nicht. Im geschlossenen System eines Gefängnisses existieren Begriffe, Wörter und Sätze, die „draußen“ in ihrer Bedeutung nicht eingeordnet werden können. Das „Ulmer Echo“, die Gefängnis-Zeitung der Justizvollzugsanstalt Düsseldorf, hat ein ganzes Wörterbuch mit Ausdrücken der „Knastsprache“ veröffentlicht. Gefängnis bedeutet, es gibt offizielle und inoffizielle Regeln und eine eigene Sprache. Geht ein Gefangener „auf Ampel“, hat er den Notrufknopf in Haftraum betätigt. Gut möglich, dass dann ein „Blauer“ (uniformierter Bediensteter) auftaucht. Macht […]
18. Mai 2019

Gefängnisarchitektur und Resozialisierung

96 Prozent aller Inhaftierten verlassen irgendwann das Gefängnis, 40 Prozent der Entlassenen werden innerhalb des ersten Jahres in Freiheit wieder rückfällig – das ist das große Dilemma des Strafvollzugs. Ihr Anteil steigt, je restriktiver der Strafvollzug gestaltet wird; ihr Anteil sinkt, je besser die Hilfsangebote und die Betreuung der Straftäter greifen, und zwar während und nach der Haft. Doch wie gestaltet man ein Gefängnis? Deutschlands jüngste, komfortabelste und architektonisch bemerkenswerteste Haftanstalt? Anstelle von stacheldrahtbewehrten Mauern umgeben zwei Zäune die Justizvollzugsanstalt Heidering in Großbeeren bei Berlin – das Gelände […]
17. April 2019

Du brauchst jemand, der zu Dir hält

Du brauchst jemand, der zu dir hält und dir was zutraut. Das ist das Fazit, das aus den Gesprächen mit einem ehemaligen Häftling hervorgeht. Ein Interview mit einem Entlassenen, der insgesamt ca. 13 Jahre in Haft saß und schwer drogenabhängig war. Thomas G. wird durch den Gefängnisverein in Düsseldorf begleitet. Wollen Sie uns etwas über Ihr Leben erzählen? Ich werde bald 50 Jahre alt und bin im nordrhein-westfälischen Heinsberg in einer bürgerlichen Familie groß geworden. Mit 14 starb meine Mutter, mein Vater trank. Da bin ich ins Heim gekommen, […]
30. März 2019

Warum Häftlinge im Gefängnis arbeiten

Von Rosemarie Bölts. Deutschlandradio Kultur. Viele Häftlinge arbeiten im Gefängnis. Damit bekommt ihr Tag Struktur, die Arbeit hilft bei der Resozialisierung. Das klingt gut, doch die schlecht bezahlt Arbeit bringt auch Nachteile mit sich – besonders für die Zeit nach der Haft. Ortsbegehung: Justizvollzugsanstalt Oldenburg, Niedersachsen. Sie ist mit ihrem so anderen Konzept zur Vorzeigehaftanstalt in Deutschland geworden. „Ich bin auf der Kammer tätig, erster Kammerhelfer, bin für die Gefangenen zuständig, die hier neu reinkommen. Die können ihre ganzen Sachen abgeben und kriegen von uns die Erstaustatterausrüstung wie […]
30. März 2019

Wenn der Knast fromm macht

Wer im Gefängnis sitzt, hat viel Zeit, über seine Schuld nachzudenken. Christliche und zunehmend auch muslimische BetreuerInnen hören den Gefangenen zu. Bei allzuviel plötzlicher Begeisterung für den Glauben reagieren die GefängnisseelsorgerInnen und muslimische Religiöse BetreuerInnen jedoch zurückhaltend. Samet Er – männlich, muslimisch, jung – kennt sich mit Vorurteilen aus. Und er nimmt sie mit Humor. Als muslimisch religiöser Betreuer ist er in Niedersachsen für Häftlinge in 17 Anstalten zuständig. “Dass ein Muslim nicht als Gefangener, sondern als Betreuer ins Gefängnis kommt, ist für die meisten ganz neu”, erzählt […]
28. März 2019

Fast wie ein Zimmer im Wohnheim

Manchmal hilft Gustav’s * Sarkasmus. „Ich bin so wertvoll, dass ich nachts im Tresor schlafe“, sagt er. Gustav grinst kurz verschmitzt und guckt dann auf den Boden. Er sitzt im Knast. Für versuchten Totschlag ist er für 6 Jahre und 3 Monate in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Herford im Jugendvollzug auf der Sozialtherapeutischen Abteilung (SoThA) untergebracht. Aus einem Lautsprecher schallt ein „Guten Morgen“ in die Zelle von Gustav. Per Durchsage werden er und alle anderen Häftlinge geweckt. In Herford sitzen über 300 jugendliche Straftäter. Alle männlich. Gustav steht gegen […]
21. März 2019

Der Betrüger und seine Schuldgefühle

In der Justizvollzugsanstalt Geldern-Pont am Niederrhein sitzt Jean-Pierre für sechs Jahre wegen schweren Betrugs. Das Leben des 25-Jährigen sah einst völlig anders aus. Er kommt aus einer bürgerlichen Familie, machte eine Ausbildung, wurde Fußball-Profi. Dann aber kam die Spielsucht. Das Geld, das er dafür brauchte, beschaffte er sich mit großer krimineller Energie. An seine Opfer und Geschädigten dachte er nicht. Erst als der Richter das Urteil fällte, wurde ihm seine Schuld bewusst. Seitdem setzt er sich damit auseinander: eine Mischung aus Scham, Angst und Reue. Er hat Knasterfahrung. […]
10. März 2019

Frei wie ein Vogel sein – Gedanken Inhaftierter

Der Gefängnisseelsorger Thomas Marin hat zusammen mit Gefangenen der JVA Berlin-Plötzensee Gedanken aus dem Knast in zwei Büchern festgehalten. Die Mauern trennen die Innen- von der Außenwelt, schützen das Eine vom Anderen. „Sie können Menschen in Haft nehmen und einengen – aber nicht ihre Gedanken,“ so Marin. In Gedanken ist jeder frei wie ein Vogel, auch im Knast. In dem Buch “Jailbirds”, auf Deutsch übersetzt etwa “Knastbrüder” und dem Buch „Haftnotizen“ hat der katholische Gefängnisseelsorger tiefe und nachdenkliche Gedanken der Jugendlichen festgehalten. “Wenn ich über Vögel nachdenke, was […]
4. März 2019

Wenn Senioren hinter Gittern sind

Die Alterskriminalität in Deutschland steigt seit Jahren kontinuierlich an. Wie geht unsere Gesellschaft damit um? Welche Konsequenzen entstehen für Strafvollzug und Resozialisierung? Was bleibt den alten Haftentlassenen, wenn die Gitterstäbe weg sind, um einen Lebensabend ohne Rückfall und in Würde verbringen zu können? Die Justizvollzugsanstalt Fröndenberg bei Dortmund ist ein ehemaliges Krankenhaus, das zu einer reinen Haft-Krankenanstalt umgebaut wurde. Hier gibt es spezielle Abteilungen für Ältere und Pflegebedürftige – ein besonderer Aufwand für die Angestellten des Gefängnisses. Anstaltsdirekor Turowski: “Unter den Alten haben wir alles, vom Eierdieb bis […]
26. Februar 2019

Hofgang: Entgegen des Uhrzeigesinns gehen

Haft bedeutet Freiheitsentzug, und so sieht auch der Alltag eines Gefangenen aus. Handy, Pizza bestellen, Internetzugang, gar Online-Shopping – all das ist für Strafgefangene tabu. Arbeiten, Hofgang, Abend-Freizeit bestimmen den Alltag in einer Justizvollzugsanstalt. Wie sieht eigentlich ein gewöhnlicher Tag eines Insassen der JVA Heimsheim aus? Der Tag beginnt schon früh. 5.40 Uhr: der Häftling wird vom Justizvollzugsbeamten geweckt. Frühstück gibt es in der Zelle. 6.15 Uhr: Arbeitsbeginn “Bei uns besteht eine Arbeitspflicht. Es kann sich nur der von ihr fernhalten, der eine Krankmeldung des Anstaltsarztes vorlegen kann”, […]