parallax background

Der Tag der Deutschen Einheit auf Point Alpha

3. Oktober 2022
Knast-Sommerfest mit Blues-Rock und Schnitzelbrötchen
17. September 2022
Under Your Wings in der Fuldaer Severikirche
9. Oktober 2022

Der 3. Oktober ist und bleibt eine besonderer Tag in der deutsch-europäischen Geschichte. Von Freundschaft spricht und singt der niederländische Gefängnisseelsorger Diakon Dr. Meins Coetsier mit dem diakonischen Gefängnismusik-Projekt „Divine Concern“ (Göttliche Betroffenheit) beim Ökumenischen Gottesdienst am „Tag der Deutschen Einheit“ bei der Gedenkstätte Point Alpha.

Mit drei selbst geschriebenen Songs berührt Divine Concern, mit den ehrenamtlichen der JVA Fulda und JVA Hünfeld Addi Haas (Klavier, Akkordeon, Percussion) und Tilo Zschorn (Gitarre), die Herzen der Zuhörer, die zahlreich nach Point Alpha gekommen waren. Der Gefängnisseelsorger (Gesang und Gitarre) versucht mit seinen Mitstreitern in beiden osthessischen Gefängnissen die Gefangenen mit Musik- und Gitarrenunterricht zu stärken. Mit ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit hinter den Mauern sowie ausserhalb, versuchen sie gleichzeitig Brücken der Menschenwürde und Freundschaft nach draussen zu bauen.

In Europa herrscht nach einer andauernden Pandemie, nun auch wieder eine Zeit des Krieges. Divine Concern rief in seinem ersten Song „Freunde Sein (Confessio)“ am Point Alpha auf Freundschaft, Friede und Hoffnung nicht zu verlieren und vor allem im zwischenmenschlichen nicht zu verhärten. So fragten sie im zweiten Lied „Wo bist Du nun?“: „Was können wir wissen? Was sollen wir tun? Was dürfen wir hoffen? Was sind die Aufgaben dieser Zeit?“ In Solidarität und mit musikalischem Gebet für die Menschen in der Ukraine und an anderen Krisenorten der Welt möchte Divine Concern den Herzen der Menschen neues Leben schenken: „To Glow in the Dark“, wie sie im Schlusslied zum Ausdruck bringen. Song anhören…

Copyright © 2022 Divine Concern All rights reserved ® Songtext & Composer: Meins G.S. Coetsier
Arranger: Meins G.S. Coetsier (Vocals and Guitar); Addi Haas (Piano | Accordion | Drums | Percussion); Tilo Zschorn (Guitar)


Freunde sein

Wir reisen durch die Dunkelheit unserer Zeit,
Gefühlte Unmöglichkeit.
Gut zu sein… in Deiner Weltgeschichte.
Ja, Kriege sind noch da.
Bitte, sag mir was ist wahr?
Ich bin auf der Suche nach Dir, oh Verborgener.
Ist da oben wer? Oder bist Du einer der ewig schweigt.
Ich weiß Du, es soll nur einen geben, der aus der Tiefe steigt,
im Aufstieg und Fall.
Oh Himmel geh auf, stell Dich vor!
Du bist wie immer da, ja ewig, wie davor.

Tell me… tell me why… why do we have to put our lives on the line?
Tell me why… oh tell me why… why do good people –Ja –, good people die?

Eine Welt am Nullpunkt und Dein Licht geht auf!
Die Stillung des Sturms ist, was es braucht.
Die Wüste ruft mit einem Sonnenstrahl
und doch wir begreifen immer noch nichts – Du hast die Wahl!


Wir ersehnen Tage für die Ewigkeit.
Guten Morgen Leben, ich bin bereit !
Ich stehe jetzt auf und strecke mich.
In Dein Revier, Jesus mit einer Vergebung-Schicht.
Ich arbeite dran, ich will an Dich denken, Dich lieben und Frieden schenken.

Aber wie geht das bloß? Ich fühle mich so klein und in dieser Welt so gar nicht groß…
Ja…Nichtig und klein, suche ich Trost in diesem Lied…
Weil mein Herz, mein Herz, Gott, mein Herz Dich liebt!

Oh Liebeszone…
We’re coming home!  Mit Dir im Geiste,  die Grenze vor Augen.
Ja, was wirklich zählt…  wir alle haben unsere Freiheit gewählt!
Können wir Freunde sein?
Trotz aller Ängste und Sorgen. Die dunklen Jahre überstehen…
kalt oder heiß…
Es ist nie zu spät…
Das ist, was ich weiß.
Können wir Freunde sein? Ja Freunde sein und nicht mehr…
Nein, nicht mehr allein! Trotz aller Ängste und Sorgen.

 

Feedback 💬

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert