28. März 2020

Gefangene produzieren Mund-Nasen-Masken

Gefängnisse in einigen Bundesländern beteiligen sich mit Inhaftierten an der Produktion von Behelfsmasken. Dazu haben Nähereien in den JVA´en ihre Abläufe geändert und Nähmaschinen umgerüstet. Die Gefangenen arbeiten in Serienproduktion. Sie tun damit etwas für die Gesellschaft. Es werden Stoffmasken ohne Filter produziert, die in Seniorenheimen für die Pflege wichtig sind. Die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza sagt: „Auch Gefangene wollen etwas tun, um in dieser Krise ihren Beitrag zu leisten. Das Nähen von Schutzmasken ist eine gute Gelegenheit. Der Justizvollzug hat die Möglichkeiten und das […]
26. März 2020

Richtlinien für den Umgang mit Corona in Gefängnissen

Sowohl die Weltgesundheitsorganisation (WHO) als auch das European Committee for the Prevention of Torture and Inhuman or Degrading Treatment or Punishment (CPT) haben Richtlinien veröffentlicht, wie mit dem Corona-Virus in Gefängnissen umgegangen werden soll. Es sind Informationen in englischer Sprache für Bedienstete, wie einer Infektion vorgebeugt werden kann und Maßnahmen, die zu ergreifen sind, wenn Gefangene sich infiziert haben. Freiheitsentzugsbedürftige, wie Menschen in Haftanstalten, sind anfälliger für den Ausbruch der Coronavirus-Krankheit. Sie müssen über einen längeren Zeitraum zusammenleben. Darüber hinaus zeigt die Erfahrung, dass die […]
25. März 2020

Gefangene fühlen sich drin geschützter als draußen

Von Tag zu Tag schränken die Auswirkungen des Coronavirus den Alltag der Menschen mehr und mehr ein. Am Freitag verkündete der bayrische Ministerpräsident Markus Söder eine Ausgangsbeschränkung. Auch die bayerischen Gefängnisse sind von der Ausbreitung des Virus nicht verschont geblieben. Besuchsverbot, verspätete Haftantritte, ausgesetzte Verhandlungen. So werden Gefangene in den Justizvollzugsanstalten (JVA) und Mitarbeiter der Justiz während der Corona-Krise geschützt. Am Freitag meldete das bayerische Justizministerium, dass jeweils ein Bediensteter der Justizvollzugsanstalten (JVA) in Hof, Straubing und Würzburg positiv getestet wurden. Die Mitarbeiter stehen unter […]
22. März 2020

Ersatzfreiheits- und Kurzstrafen zu Coronazeiten

Das Corona-Virus macht nicht vor Gefängnismauern halt. Daher fordert die Deutsche AIDS-Hilfe und andere Organisationen mit einem Schreiben an die JustizministerInnen der Länder, dass Ersatzfreiheits- und Kurzstrafen ausgesetzt bzw. betroffene Inhaftierte entlassen werden. Dadurch sollen Inhaftierte, Bedienstete und die Gesamtbevölkerung vor weiterer Ansteckung geschützt werden. Gerade Menschen, die zu einer Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt wurde, weisen oftmals multiple Problemlagen auf, darunter auch ein allgemein schlechter Gesundheitszustand z.B. durch Suchterkrankung oder chronische Atemwegserkrankungen. Generell sind Inhaftierte häufiger mit Vorerkrankungen belastet als die Allgemeinbevölkerung. Erschwerend kommt hinzu, dass in […]
20. März 2020

Krankheit nicht als Strafe Gottes einordnen

Anlässlich der weltweiten Corona-Pandemie rufen die katholische, evangelische und orthodoxe Kirche in Deutschland zu Zuversicht und Vertrauen auf. Jeder könne sich der solidarischen Unterstützung, des Beistands und Gebets gewiss sein. Das schreiben sie in einem gemeinsamen Wort unter dem Titel „Beistand, Trost und Hoffnung“ der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Georg Bätzing (Limburg), der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Landesbischof Dr. Heinrich Bedford-Strohm, und der Vorsitzende der Orthodoxen Bischofskonferenz in Deutschland, Metropolit Augoustinos. Wie alle unverschuldete Not, die über die menschliche Gemeinschaft […]
12. März 2020

Coronavirus: Gefahr für die Gefängnisse im Land?

SARS-CoV-2, gemeinhin Coronavirus genannt, verbreitet Angst und Schrecken unter den Menschen in ganz Europa. Menschen, die durch Richterspruch ihrer Freiheit beraubt sind, reagieren besonders sensibel und impulsiv, wenn es an der notwendigen Aufklärung und Information mangelt. Am Beispiel Italiens lässt sich ablesen, welche Komplikationen konkret auftreten können, wenn nicht rechtzeitig gegengesteuert und ein sachgerechtes Krisenmanagement aufgelegt wird. In Italien hat ein Besuchsverbot für die Gefangenen zahlreiche Revolten in etlichen Vollzugseinrichtungen des Landes ausgelöst. Die Verhältnisse in den betroffenen Vollzugseinrichtungen werden als chaotisch beschrieben. Im norditalienischen […]
9. Februar 2020

Mit einer HIV Erkrankung im Gefängnis klar kommen

Schon „draußen“ war es für Uwe R. schwer gewesen, mit seiner Erkrankung klarzukommen: Vor über 20 Jahren steckte sich der 44-Jährige mit dem HI-Virus an. Lange verdrängte er diese Tatsache. Das geht inzwischen nicht mehr. Uwe R. sitzt im Würzburger Gefängnis. Hier kann er den Gedanken an seine Infektion nicht ausweichen. Er möchte das auch nicht mehr: „Denn das ist auf Dauer schrecklich anstrengend.“ Uwe R. nutzt den Vollzug, um sich mit seinem Schicksal „HIV“ auseinanderzusetzen. In allen Gefängnissen sitzen Menschen mit schweren chronischen Krankheiten. […]
1. Dezember 2019

Menschen mit HIV/AIDS nicht am Rande lassen

Anlässlich des Welt-AIDS-Tages am 1. Dezember rufen der Vorsitzende der Kommission Weltkirche, Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), und der Vorsitzende der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Franz-Josef Bode (Osnabrück), zu Solidarität und Mitgefühl mit HIV-infizierten und AIDS-kranken Menschen auf. In den letzten Jahrzehnten gab es große Erfolge bei der Vorbeugung und Behandlung von HIV/AIDS. Diskriminierung und Ausgrenzung bestehen aber weiterhin. „Weltweit leben etwa 39,7 Millionen Menschen mit HIV. Ungeachtet der medizinischen Fortschritte im Kampf gegen die Immunkrankheit gehört AIDS weiterhin zu den bedrohlichsten Infektionskrankheiten […]
14. September 2019

Für ein normales Gefängnis zu pflegebedürftig

Gefangene in Deutschland werden immer älter – wie alle Deutschen. In der Justizvollzugsanstalt Hövelhof im Paderborner Land gibt es eine eigene Abteilung für chronisch kranke und pflegebedürftige Häftlinge. Von seinem Fenster aus sieht er weit hinaus in die Landschaft. Es ist der schönste Blick, den er in den vergangenen sieben Jahren aus einer Zelle hatte. Und doch erinnert er sich wehmütig an die Zeit in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Bochum, trotz des tristen Blicks aus seiner dortigen Zelle auf eine Betonmauer. „Ich hatte mich weit hochgearbeitet […]
18. Februar 2019

Eigentlich ist es wie in anderen Großküchen auch

Tief ist der überdimensionale Rührbesen in dem riesigen Topf versunken, in dem orangene Soße blubbert. Aus zwei großen Eimern fischt eine Frau tassenweise Gemüsebrühepulver und Soßenpulver. Doch die Frau mit dem dunklen Basecap ist keine Köchin. Sie ist Justizvollzugsbeamtin. Und die Großküche, in der sie arbeitet, ist die der Jugendanstalt (JA) Raßnitz in Sachsen-Anhalt. Hier entsteht täglich das Essen für etwa 280 Gefangene zwischen 16 und 28 Jahren. „Eigentlich ist es wie in anderen Großküchen auch“, sagt René B. Der Koch mit dem schwarzen Kopftuch […]
24. November 2018

Knastarzt – Ein Job hinter Gittern

Dr. Hans-Georg Schwarzer ist Gefängnisarzt in der JVA Rohrbach. Als “Knastarzt” ist er Psychiater, Orthopäde und Internist in einem. Viele der Arztstellen im Justizvollzug sind nicht besetzt. Schätzungen zufolge soll bundesweit rund ein Viertel der Stellen vakant sein. Die SWR Reportage der Reihe „Mensch Leute“ und der Artikel aus “Allgemeinarzt-online” berichtet eindrücklich über die schwierige Arbeit eines Knastarztes hinter Mauern. Die Justizvollzugsanstalt Rohrbach in der Nähe der Ortsgemeinde Wöllstein ist eine Justizvollzugsanstalt des Landes Rheinland-Pfalz. Sie ist eine von acht JVA´en des Landes und Sitz […]