parallax background

Crime-Dokus in ZDFinfo zu forensischen Beweisspuren

Erwischt – Filme zu straffällig gewordenen Jugendlichen
28. Januar 2020
Mutige Filmkultur brauchen wir mehr als sonst
23. Februar 2020

Der Fingerabdruck war eine der ersten Methoden in der Kriminalistik, um die Anwesenheit eines Menschen an einem Tatort beweisen zu können. Foto: Paul Pflüger, ZDF.

Ihre Arbeit beginnt dann, wenn ein Leben endet. Experten zahlreicher forensischer Disziplinen unterstützen Polizei und Justiz bei der Aufklärung von Verbrechen. In zwei neuen Folgen der Doku-Reihe “Auf der Spur des Verbrechens – Forensiker im Einsatz” wirft ZDFinfo, einen Blick hinter die Labortüren der kriminaltechnischen Institute, Universitäten und Forschungszentren. Denn hier fördern Wissenschaftler maßgebliche Hinweise zur Überführung der Täter zutage. Mit stetig weiterentwickelten Methoden sind sie zu den wahren Helden im Kampf gegen das “perfekte Verbrechen” geworden.

Bei einem Mehrfachmord im Düsseldorfer Stadtteil Neuss ist es dem Molekularbiologen Cornelius Courts gelungen, im Innern der Schusswaffe die DNA der drei Opfer nachzuweisen.

Den Auftakt macht  die Folge “Genetischer Fingerabdruck”. Molekularbiologe Dr. Harald Schneider extrahiert DNA aus Kleinstspuren. Bereits 0,5 Quadratmillimeter reichen ihm aus, um Erbsubstanz eindeutig zu identifizieren. Zu Beginn der DNA-Forschung konnte man nur erkennen, wessen DNA man vorfand. Mittlerweile ermöglichen die Proben auch Rückschlüsse auf Augen-, Haar- und Hautfarbe einer Person. Wird es bald genetische Phantombilder geben?

Im Anschluss beschäftigt sich die Folge “Verräterisches Blut” mit einer Waffe, die an einem Tatort gefunden wurde. Eine wichtige Frage für die Ermittler ist dabei, ob das Opfer mit dieser Waffe erschossen wurde. Zur Aufklärung kann die molekulare Ballistik entscheidend beitragen. Denn bei Schussverletzungen wird organisches Material des Opfers in die Waffe zurückgeschleudert. Molekularbiologe Cornelius Courts kann so herausfinden, wer mit der Waffe erschossen wurde und wo die Person getroffen wurde.

Die Folgen im Einzelnen

Täterjagd

Der Fall Chantal Ternik
Der Fall de Visé
Der Fall Cyril Koskinas
Der Fall Akira Ojima
Der Fall Angélique Dumetz
Der Fall Christelle Leroy
Der Fall Christophe Belle
Der Fall Anne Barbot
Der Fall Brigitte Troadec
Der Fall Guy Georges


Forensiker im Einsatz

Genetischer Fingerabdruck
Verräterisches Blut

Drug Wars

Großbritannien und das Kokain
Großbritanniens junge Dealer

 

Gedopte Gesellschaft – Streitfall Ritalin und Co.

Von Fall zu Fall – Einsatz für den Kriminaldauerdienst

 

Feedback 💬

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht Erforderliche Felder sind mit * markiert.