Die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ist in vielen Ländern Europas und weltweit vernetzt. Durch Projekte und gegenseitigen Austausch werden Kontakte im Bereich der Internationalen Gefängnisseelsorge sowie der Straffälligenhilfe gefördert. Als Teil der weltweiten Kirche interessiert sich die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. für die Situation von Gefangenen in anderen Ländern.

 

Aufgaben

Aus diesem Grunde hat sich die Arbeitsgemeinschaft International gegründet, die Kontakte zu GefängnisseelsorgerInnen im Ausland pflegt. Die Aufgaben sind das Studium und die Reflexion der Lage der Gefangenen und deren Angehörigen, der Arbeitsbedingungen der im Vollzug Mitarbeitenden, der vor Ort herrschenden gesellschaftlichen Stimmung in Bezug auf Kriminalität, Straftäter oder den Justizvollzug sowie die Unterstützung durch Multiplikatorentätigkeit, Schärfung des Problembewusstseins und direkter Hilfe bei Projekten.

Das Gefängnis „San Juan de Lurigancho“ im südamerikanischen Perú.

Internationale Organisation

In der Internationalen Organisation „International Commission of Catholic Prison Pastoral Care“ ICCPPC ist die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. Mitglied. Außerdem nehmen VertreterInnen des Vereins beim Rat der Europäischen Bischofskonferenzen „Consilium Conferentiarum Episcopus Europae“ CCEE teil. Es bestehen Kontakte zu KollegInnen in vielen Ländern Europas (u.a. Belgien, Luxemburg, Niederlande oder Frankreich). Durch die Alpenländer-Tagung kooperieren GefängnisseelsorgerInnen aus der Schweiz, Lichtenstein und Österreich.

Mit anderen KollegInnen im außereuropäischen Ausland wie Brasilien, Malawi, USA oder den Philippinern gibt es einen Austausch. Dies geschieht durch gegenseitige Einladungen sowie ideeller und finanzieller Unterstützung der Partner. Der personale und ökumenisch-internationale Zusammenschluss von Gefängnisseelsorgenden ist in der „International Prison Chaplains Association“ IPCA organisiert.

Partnerschaft

Die Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. pflegt eine Partnerschaft mit der Gefängnisseelsorge in Lettland. „Der Besuch in Lettland hat mich sehr beeindruckt. Hier gibt es Bedarf sowohl in Fragen der Unterbringung von Häftlingen als auch für die Gefängnisseelsorge. Die Kirche engagiert sich im Gefängnis, aber sie ist dabei erst ganz am Anfang“, so der ehemalige Vorsitzende Heinz-Bernd Wolters. Für den Verein nimmt Doris Schäfer (JVA Würzburg) mit der „Arbeitsgemeinschaft International“ die weltweite Zusammenarbeit wahr.

Druck Flyer

 

International

Alpenländer


International

ICCPPC


3. Juli 2021
Schweiz: Beat Röösli begleitet Häftlinge im Gefängnis
Beat Röösli begleitet als Seelsorger Häftlinge im Gefängnis nahe Zürich. Wenn sie entlassen werden, ist er weiterhin für sie da. „Comeback“ heißt das Projekt, mit dem der Theologe eine bestmögliche Wiedereingliederung in die Gesellschaft unterstützen möchte. Der Gefängnisseelsorger besucht wöchentlich das Gefängnis in Affoltern am Albis […]
2. Juli 2021
Shawna schreibt Sehnsuchts-Brief aus der Todeszelle
Die Regierung von US-Präsident Biden hat Hinrichtungen auf Bundesebene vorerst ausgesetzt. Trump hatte Hinrichtungen erlaubt. Es gebe „ernsthafte Bedenken“ gegen die Vollstreckung der Todesstrafe. Mögliche „Willkür“, die überproportionale Betroffenheit von Schwarzen und die „beunruhigende“ Zahl von Fehlurteilen sind die Motive. Das Justizministerium müsse sicherstellen, dass die […]
2. Juli 2021
I have a dream: Strafgefangene als Menschen sehen
„Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen ihrer Farbe der Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden. Ich habe einen Traum!“ Der amerikanische Bürgerrechtler und Friedensnobelpreisträger Martin Luther King sprach […]
29. Juni 2021
Schuld und Vergebung. Die Alpenländer Tagung in Tirol
Die Holzskulptur vor dem Altar in Maria Waldrast ist einprägsam. Maria Waldrast ist ein Tiroler Wallfahrtskloster des Servitenordens. Die 68. Jahrestagung der GefängnisseelsorgerInnen Bayerns, Österreichs und der Schweiz konnte Ende Juni 2021 im Bildungshaus St. Michael in Tirol real durchgeführt werden. Diözesanbischof Dr. Benno Elbs und […]
21. Juni 2021
Viele ohne gültige Aufenthaltspapiere in Bolivien
Eines der typischen Taxis in Santa Cruz de la Sierra und Bolivia: Ein importiertes Auto aus Hongkong. Man ändert einfach das Steuer nach links. Das Armaturenbrett bleibt wie es ist. Die überwiegende Mehrzahl der Menschen, die im südamerikanischen Bolivien als Migranten ankommen, stammen aus Venezuela. Andere […]
11. Juni 2021
Seit 10 Jahren im Todestrakt des Arizona State Prisons
Die USA haben mit rund 2,1 Millionen Strafgefangenen die höchste Anzahl der Welt, noch vor China und Russland. Es sitzen zurzeit etwa 2.600 Menschen in den US-Todeszellen ein und warten auf ihre Hinrichtung. lm Durchschnitt dauert es 20 Jahre bis die Hinrichtung durch Richterbeschluss angeordnet wird. […]
11. Mai 2021
Erklärung zur internationalen Verteilung von Impfstoffen
In einer gemeinsamen Erklärung rufen mehrere Bischöfe, die mit Fragen der internationalen Zusammenarbeit befasst sind, zur Solidarität bei der weltweiten Verteilung von Impfstoffen auf. Erzbischof Dr. Ludwig Schick (Bamberg), Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Dr. Franz-Josef Overbeck (Essen), Vorsitzender der Kommission für gesellschaftliche […]
7. Mai 2021
Kolumbien: Demonstrierende setzen Steine und Aerosol ein
Seit Ende April 2021 ist Kolumbien im Streik. In Kolumbien sagt man: Wir müssen die Nachrichten anderer Länder sehen, um zu wissen, was bei uns passiert – weil die lokalen Nachrichtensender so starke Zensur ausüben. An der Quelle sieht man einiges anderes, und anderes, was vielleicht […]
3. Mai 2021
Kämpferin für die Abschaffung der Todesstrafe
Am 31. März 2021 ist Tamara Chikunova im Alter von 72 Jahren überraschend im italienischen Novara verstorben. Über 20 Jahre hat sie sich unermüdlich dafür eingesetzt, dass die Todesstrafe weltweit geächtet und abgeschafft werde. Im Jahr 2005 erhielt sie für ihre Leistungen – neben anderen internationalen […]