parallax background

Im Advent kommen die Seelenstärker aus dem Knast

Irgendwann ist der Tank leer. Wie läuft das Leben weiter?
24. November 2020
Bei mir selbst zuhause sein: Eine Hagios-Meditation
11. Dezember 2020

Die Gefängnisseelsorge ist an der Krippe im Hohen Dom von Paderborn präsent.

„Gedanken aus dem Dom zum Leben, Lieben, Hoffen“ – diese vielsagenden Worte beschreiben ein neues Online-Verkündigungsformat: Unter dem Namen „Seelenstärker“ starten geistliche Impulse aus dem Paderborner Dom. Jeden Tag wird ein kurzer, maximal fünfminütiger Clip mit Impulsen zum Innehalten und Nachdenken auf dem YouTube-Kanal „Seelenstärker“ online gestellt. Wöchentlich wechselt dabei nicht nur das Thema, sondern auch das Moderatoren-Duo. In der Adventszeit kommen die Seelenstärker-Gespräche von zwei Gefängnisseelsorgern.

„Das Format ‚Seelenstärker‘ bietet Impulse zu den großen Fragen, Gedanken zum Innehalten, um zur Ruhe zu kommen, zum Nachdenken und Neubedenken – Worte für die Seele eben“, fasst Dompastor Dr. Nils Petrat zusammen. Der Paderborner Dompastor konnte dabei von seiner eigenen Arbeit vor der Kamera profitieren: Schon seit einiger Zeit lädt er in dem gelben „Motzmobil“ für den Sender ProSieben Menschen dazu ein, zu unterschiedlichsten (Glaubens-)Themen ihre Meinung zu sagen – natürlich nicht, ohne auch selber das Thema aus seiner Sicht als Priester, Christ und Mensch einzuordnen.

Lange Zeit wurden während der Corona-Krise aus dem Hohen Dom in Paderborn täglich Gottesdienste und geistliche Impulse aus der Krypta gesendet. „Unser Format ‚Seelenstärker‘ ist eine Weiterentwicklung dieses Angebots, mit der wir sozusagen aus der ‚Corona-Not‘ eine Tugend gemacht haben“, beschreibt Dompastor Dr. Nils Petrat. Aufgrund dessen, dass an der Paderborner Domkrippe eine Figur eines Inhaftierten hinzukam, weist die Gefängnisseelsorge im Erzbistum Paderborn auf Menschen im Gefängnis hin. Spätestens ab Weihnachten, wenn die Krippe im Paderborner Dom mit allen Figuren aufgebaut ist, wird die neue Figur in Gestalt des Inhaftierten den Blick dauerhaft auf Menschen auf Menschen lenken, die im Gefängnis leben – und sie ganz nah ins weihnachtliche Geschehen holen.

Durch den ganzen Advent hindurch werden Mitarbeitende der Gefängnisseelsorge im Hohen Dom mittwochs und samstags für Gespräche zur Verfügung stehen. Nicht zuletzt beteiligt sich die Gärtnerei der JVA Bielefeld-Senne aus dem Hafthaus Ummeln, das von Gefängnisseelsorger Mirko Wiedeking betreut wird, an der Gestaltung der Krippenlandschaft. Gedreht wird für drei Folgen, die am Montag, Dienstag und Mittwoch vor Heiligabend gesendet werden. Die Sendungen mit den Gefängnisseelsorgern Michael King (Jugendvollzug, JVA Herford) und Sebastian Vieth (Offener Vollzug, Bielefled-Senne, Hafthaus Ummeln) werden auf dem YouTube Kanal “Seelenstärker” eingestellt.

 

Ihr Feedback 💬

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.