parallax background

Leitungsgremium traf sich in der Oberpfalz

Kerze für religiöse Zwecke im Haftraum
15. März 2019
Nicht festnageln auf das, was jemand gemacht hat
16. März 2019

Das Leitungsgremium der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. traf sich zu seiner Frühjahrstagung in Neumarkt/Oberpfalz. Der Tagungsort des Klosters St. Josef ist eine Niederlassung der Schwestern vom Göttlichen Erlöser (Niederbronner Schwestern) in der Provinz Deutschland und Österreich.

Auf der Tagesordnung waren vor allem Berichte aus den Regionen und den Arbeitsgemeinschaften Jugendvollzug, Ethik, Frauenvollzug und der Sicherungsverwahrung. Des weiteren wurde die Studientagung in Magdeburg 2019 inhaltlich geplant. Der Vertreter der Konferenz der Evangelischen Gefängnisseelsorge in Deutschland, Diakon Detlef Seibert aus der JVA Billwerder in Hamburg, nahm zum ersten Mal am Treffen dieses Gremiums teil.

Für Diskussionspunkte sorgte das Ringen um den angemessen Umgang bei der Verhängung von lebenslänglichen Freiheitsstrafen. Ebenso kritisiert wurde die Zunahme des so genannten „Abschiebegewahrsams“ in den Ländern. So werden neue Gebäude geplant und gebaut, die in Reichweite des Flughafens liegen. Die Bezeichnungen hierfür wurden geändert, so heißt es in Bayern nun „Anker-Zentrum“, obwohl es nicht in erster Linie um eine Verankerung Geflüchteter geht, sondern um deren Abschiebung. Wenige KollegInnen sind in diesem Bereich tätig. Angeregt wurde eine ökumenische Vernetzung der KollegInnen, die im Abschiebegewahrsam tätig sind.

Die interne Organisation des Vereines der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. war ebenfalls Thema. So stehen im Jahr 2020 Neuwahlen an. Der Vorsitzende und dessen Stellvertreter sowie der Schatzmeister müssen neu gewählt werden. Frühzeitig soll nach neuen KandidatInnen gesucht werden. Diskutiert wurde die Finanzierung des prozentualen Beitrages für den Vorsitzenden und der Geschäftsstelle. Das Fundament des Vereines ist gelegt. Es fehlt noch die neu ausgerichtete Geschäftsordnung.

Der Verein der Katholischen Gefängnisseelsorge in Deutschland e.V. ist als gemeinnützig anerkannt. Damit kann der Verein Spenden rekrutieren. In diesem Zusammenhang wurde darüber debattiert, ob und in wie weit wir in der Öffentlichkeit für bestimmte Projekte Spenden sammeln wollen. Das Treffen endete mit einem gemeinsamen Mittagessen. Die jährliche Studientagung wird 2020 ebenfalls im Kloster Sankt Josef in Neumarkt in der Oberpfalz stattfinden.

Michael King | JVA Herford

 

Print Friendly, PDF & Email