parallax background

Juki, das Zebra: Wie lebt Papa im Gefängnis?

Gehören Tattoos und Religion zusammen?
27. Juni 2019
Knast-Soligruppe mit ungewohnter Aktion
1. Juli 2019

Sitzt ein Elternteil in Haft, leiden vor allem die Kinder: Ausgrenzung im Freundeskreis und in der Schule, Einsamkeit und viele unbeantwortete Fragen sind die Folgen. Besuche in der Justizvollzugsanstalt (JVA) sind eine Seltenheit, einfach anzurufen ist unmöglich. Mit dem neuen Spiel „Im Gefängnis – so lebt Papa“ möchte der Treffpunkt e.V. Kindern von Strafgefangenen helfen, mehr über die JVA und den Alltag ihrer Mutter oder ihres Vaters dort zu erfahren. Wie sieht Papas Zelle aus? Was macht er tagsüber? Was passiert, wenn Papa krank wird? Vermisst er mich?

Juki, das Maskottchen des Treffpunkt e.V., steht als Zebra mit seinen Streifen symbolisch für die Thematik rund um die Inhaftierung. Es macht sich für die Kinder auf den Weg durch die JVA. Die Bilder des Memo-Spiels zeigen, was Juki dort im Alltag erlebt. Das Spiel soll – durch die Bilder und deren kindgerechte Erläuterungen – Betroffenen auch dabei helfen, mit anderen Kindern über ihre Lebenssituation ins Gespräch zu kommen und so mehr Verständnis zu finden.

Treffpunkt e.V. ist ein anerkannter Träger der Familienbildung, der Jugend-und Straffälligenhilfe in Nürnberg. Die sozialpädagogische Arbeit orientiert sich an den spezifischen Bedürfnissen und der Lebenswelt der KlientInnen, verfolgt konsequent einen systemischen und zielgruppenorientierten Ansatz und geschieht in enger Vernetzung mit anderen Akteuren der Familien- Jugend- und Straffälligenhilfe. Die Konzepte und Methoden reichen von systemischer Beratung, verhaltenstherapeutischer oder erlebnispädagogischer Gruppenarbeit bis hin zum sozialraumorientierten Peeransatz. 

Das Memory können Sie zum Preis von 14,99 € per E-Mail verwaltung(at)treffpunkt-nbg.de oder telefonisch unter 0911 / 2747 690 bestellen.

 

Schreibe einen Kommentar