Klagend-schreiend meine Hoffnung buchstabieren

Nähe und Zuneigung wird durch Pandemie geraubt
18. April 2021
Nach Corona Gedenken: Wer gedenkt des Kindeswohls?
22. April 2021

Die Corona-Krise schlägt vielen schwer aufs Gemüt. Sie macht traurig, wütend, verzweifelt und will kein Ende nehmen. Die Psalmen sind das Gebetbuch der Bibel. Hier finden sich Klagen. Gott wird angeklagt und angeschrien. Es ist ein ehrliche Auseinandersetzung mit sich und der Wirklichkeit. Klagen, auch in den Psalmen, ist etwas anderes als Murren oder Nörgeln.

Die Klage ist eine wichtige Gebetsform. Klagepsalmen und Klagelieder legen ein deutliches Zeugnis ab, dass Klage bereits über viele Traditionen und Jahrhunderte  als Gebetsform gepflegt wurde. Mit ihr werden aktuelle Lebenssituationen in Worten vor Gott gebracht. Der Psalm 23 ist ein Beispiel solch eines Klagepsalms. Es ist ein tiefsinniger Psalm, der auf viele Lebenssituationen passt. Die Psalmenaktualisierungen von Pierre Stutz zeigen, wie Beten zu einem inneren Dialog wird, in dem wir Gott nicht außerhalb von uns suchen, sondern ihn als innerste Mitte erfahren.

 

 

Feedback 💬

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.