parallax background

Diakonischer Dienst hinter der Mauer

Seelsorge ist Teil der Resozialisierung
27. Mai 2019
72 Stunden: Arrestanten entfernen Graffiti
30. Mai 2019

Nach einer über 1000 Jahre langen Unterbrechung führt das Zweite Vatikanische Konzil den Diakonat als eigenständiges Amt wieder ein. Im Zuge dieser Wiedergeburt gründet sich 1965 das Internationale Diakonatszentrum (IDZ). Das IDZ veranstaltet internationale Studienkonferenzen, fördert die Etablierung des Diakonats in verschiedenen Regionen, entwickelt Ausbildungskonzepte und bringt die Zeitschrift “Diaconia Christi” heraus. In der Ausgabe #54/2019.1 rückt das Arbeitsfeld des Gefängnisses in den Mittelpunkt.

Das IDZ arbeitet es als kirchlich anerkannter, gemeinnütziger Verein. Engagierte Frauen und Männer tragen das Internationale Diakonatszentrum mit Sitz im baden-württembergischen Rottenburg. Laien, TheologInnen sind ebenso Mitglieder wie Diakone, Priester und Bischöfe aus aller Welt. Neben pastoralpraktisch und theologisch-systematisch orientierten Beiträgen finden Sie in der Zeitschrift aktuelle Informationen über Entwicklungen des Diakonats in einzelnen Ländern.

Leseprobe
Leseprobe

Diakonischer Dienst hinter der Mauer
Diaconal Ministry beyond prison walls
El ministerio diaconal detrás de los muros de la cárcel
#54/2019.1

Zeitschrift abonnieren
Leseprobe