parallax background

JA kein gewöhnlicher Ort für den Bundespräsidenten

Sexualität ist während der Inhaftierung nicht tot
22. August 2019
Mama im Knast – Die Kinder Inhaftierter
23. August 2019

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier informierte sich in der Jugendanstalt (JA) Neustrelitz in Mecklenburg-Vorpommern über die Arbeit mit den jugendlichen und jungen erwachsenen Gefangenen. Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU) in Mecklenburg-Vorpommern hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Jugendanstalt Neustrelitz begrüßt.

„Es ist für unsere Bediensteten und für den gesamten Justizvollzug des Landes eine große Ehre, dass sich der Bundespräsident die Zeit nahm, nach Neustrelitz zu kommen. Wir haben eine ausgezeichnete Anstalt für den Jugendstrafvollzug. Hier legen wir größten Wert auf Bildung und Struktur. Gerade die jungen Gefangenen sollen nach ihrer Haftentlassung ihr Leben in die Hand nehmen können und mit einer Zukunft ohne neue Straftaten konstruktives Mitglied unserer Gesellschaft sein. Das ist zwar nicht immer einfach, aber niemals hoffnungslos. Unsere Bediensteten, Lehrkräfte sowie SozialarbeiterInnen haben engagiert Tag für Tag das Ziel der Resozialisierung der Gefangenen vor Augen. Der Besuch des Staatsoberhaupts ist dabei hohe Wertschätzung und große Motivation zugleich“, sagte Justizministerin Hoffmeister.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier machte bei seinem Rundgang durch die Jugendanstalt Neustrelitz unter anderem Station in der Malerwerkstatt und in der Tierfarm. Der Neustrelitzer Anstaltsleiter Bernd Eggert: „Wir haben dem Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier zeigen können, welche Maßnahmen wir den jungen Menschen bieten, damit sie erkennen, dass es sich lohnt, straffrei und gesellschaftskonform zu leben. Ob mit Tierpflege, einer Berufsausbildung im Handwerk oder in der Küche, hier legen wir die Grundlagen für das Umdenken vieler junger Strafgefangener.“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier lobte die Arbeit der Bediensteten und die umfangreichen Ausbildungsangebote, mit denen die Inhaftierten auf das Leben nach der Haft vorbereitet werden sollen. Eine Justizvollzugsanstalt sei vielleicht kein ganz gewöhnlicher Ort für den Besuch eines Bundespräsidenten. Aber Straftaten, Straftäter, Haft und auch die Rückkehr von Menschen nach der Haft in eine Gesellschaft seien Teil unserer gesellschaftlichen Realität, die wir nicht ausblenden dürften, sagte Steinmeier. In der Jugendanstalt Neustrelitz sind 185 Jugendliche und junge erwachsene Straftäter bis 30 Jahre.

Nr. 61/19  | Justizministerium Mecklenburg-Vorpommern

 

Schreibe einen Kommentar