parallax background

Blick auf Schatten, die im Gefängnis gegenwärtig sind

Best Practice Award für das JVA Projekt “Musikband”
19. September 2020

Bei der Plattenfirma Spinnup erschien am Kirchenfest des Apostels und Evangelisten Matthäus das neue Musikalbum “Fly Your Eagle” mit 15 Songs des Gefängnis-Musikprojekts „Divine Concern“ – was Göttliche Betroffenheit heißt. Mit Unterstützung der Frankfurter Sängerin Joanne Joans reflektiert die Musik persönliche Geschichten von Leben, Tod, Liebe und Freiheit, von Trauer und Schmerz, Humor und Spaß. Es zeigt, wie göttliche Präsenz in den unwahrscheinlichsten Winkeln der heutigen Welt gefunden werden kann.

Spinnup ist eine Vertriebsplattform der Universal Music Group, die Musikern und unsignierten Künstlern die Möglichkeit bietet, ihre Musik weltweit zu veröffentlichen. Das Projekt spiegelt musikalisch die persönliche Suche, die innere seelische Not und die Spannungen in der kollektiven Gefangenschaft unter der Corona Pandemie. Das diakonische Motto „Wachet, steht im Glauben, seid mutig und seid stark“ (1 Korinther 16, 13) – findet eine Vertonung. Als Kraftsymbol für das zerbrechliche und experimentelles Projekt in herausfordernden Zeiten hat “Divine Concern” für ihr zweites Album bewusst den Adler, der symbolisch auch für den Evangelisten Johannes steht, als Inspiration genommen.

Den Adler des Johannes verstand das christliche Mittelalter als Symbol für den spirituellen Höhenflug des Johannes-Evangeliums. Dabei geht es um die Verbindung von Himmel und Erde, den Bezug zur Sonne als den Christus, die große göttliche Kraft und Anmut, die ewige Weitsicht und spirituelle Unerschrockenheit. Das Antlitz des Adlers ist heute noch an Kirchen und auf Münzen, auf Bildern und Kreuzen zu sehen. „Dieses Evangelistensymbol, erinnert uns daran,“ sagt Gefängnisseelsorger Coetsier, „dass wir auf die Botschaft des Evangelisten Johannes, auf die Botschaft Jesu – die Hingabe an Gott, den Vater der gesamten Schöpfung – in unserer Zerbrechlichkeit angewiesen sind.“

Die Ehrenamtlichen der JVA´en Fulda und  Hünfeld, Addi Haas (Klavier, Akkordeon, Percussion) und Tilo Zschorn (Gitarre), zusammen mit Coetsier (Gesang und Gitarre) werden mit vier der neuen Songs beim „Talk am Dom“ in Fulda einen Einblick in ihr Gefängnis-Projekt geben. Der niederländische Diakon und die Musiker aus dem Fuldaer Land haben auf ihre Art und Weise versucht, etwas vom zeitlosen hohen Flug des Adlers, in ihre Songs zu legen. „Urlaub und Entspannungsmomente, ehrenamtlicher Unterricht oder Auftritte, hat es wegen der Corona-Pandemie dieses Jahr nicht oder kaum gegeben,“ sagen die Musiker Haas und Zschorn, „stattdessen haben wir als Ausgleich komponiert und versucht ein musikalischer Filter zu sein für die gesellschaftliche Frustration, die unsichtbar in der Luft hängt.“

Adlerkraft auf den Boden holen

Die beiden Ehrenamtlichen der JVA Fulda und JVA Hünfeld hoffen, mit musikalischen Impulsen aus ihrem Alltag, den Menschen nahe zu sein und zu bleiben. „Die Adlerkraft,“ schmunzeln die beiden, „will uns alle erden – der Blick auf unsere Schatten, wie man sie im Gefängnis drinnen und draußen kennenlernt, ist unerlässlich. Sie holen uns auf den Boden der Tatsachen in manchem Ego-Gehabe der Corona-Zeit zurück. Der Adler lehrt uns: je leichter unser Ego, desto höher können wir fliegen und desto eher erreichen wir Ziele.“

Das Kunstwerk auf dem CD-Cover, das eigens vom Vater des Diakons, Michel R.C. Coetsier, dafür gemalt wurde, zeigt den Adler als rettende Lebens- und Heilungskraft für verzweifelnde Menschen, die am Abgrund stehen. Der Adler, der in unser Leben tritt, fordert uns auf, alle Achtsamkeit, Gebete, Mitgefühl, Talente und Ressourcen zu geben und uns ganz und gar auf das Leben in schwieriger Welt einzulassen.

„Für den Adler, den ich für das ehrenamtliche Gefängnis-Projekt und meinen Sohn gezeichnet habe,“ spricht Maler und Buchbinder Coetsier, „gibt es keine halben Sachen, er fordert unser ganzes Herz und unseren ganzen Mut. Ich habe meinen Kinder von ihrer Kindheit an ermutigt, ihre Kreativität für die Menschen einzusetzen und ich bin dankbar, dass mein Sohn mit seinen ehrenamtlichen Mitstreitern Kreativität freisetzt. Sie ermutigen und stärken andere Menschen in ihrer Not, damit sie wieder kreativ werden.”

Sie finden das Album “Fly Your Eagle” von Divine Concern hier…
Ebenso bei Amazon Music, Spotify, Apple Music, Deezer, Napster, YouTube und Google Music.

 

Ihr Feedback interessiert uns

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.