parallax background

Gefängnisseelsorger treffen sich trotz Corona mit neuer Leitung

Aufbruch in die Freiheit. Ein eintägiger Pilgerweg
19. Oktober 2020
Sorge um Angehörige in Corona-Zeit besonders groß
24. November 2020

Obere Reihe 2. von links: Pfarrer Johannes Link, Diözesansprecher der Gefängnisseelsorger. Mitte: Angelika Maucher, Leitung Hauptabteilung II, Seelsorge. Mittlere Reihe 1. von rechts Christian Öxler, stellvertretene Leitung Hauptabteilung II.

Die Gefängnisseelsorger der Diözese Augsburg treffen sich nicht nur digital. Trotz Corona konnte eine persönliche Begegnung mit der neuen Leitung durchgeführt werden. Erst im zweiten Anlauf war es möglich, dass sich die Seelsorger der acht Gefängnisse auf Diözesangebiet mit ihrem Diözesansprecher Johannes Maria Link und der neuen Leitung der Hauptabteilung II/Seelsorgeamt Mitte Oktober treffen konnten. Unter strenger Einhaltung des Hygienekonzepts wurden mit Hauptabteilungsleiterin Angelika Maucher sowie ihrem Stellvertreter Christian Öxler die Besonderheiten der Gefängnisseelsorge an sich und den örtlichen Gegebenheiten im Speziellen erörtert.

Dr. Bertram Meier ist als Bischof der Diözese erst im Juni 2020 im Hohen Dom zu Augsburg durch den Erzbischof und Metropoliten der Kirchenprovinz München und Freising, Reinhard Kardinal Marx, zum Bischof geweiht worden. Aufgrund der Corona-Pandemie konnte die Bischofsweihe nur unter deutlich veränderten Rahmenbedingungen stattfinden. So nahmen nur etwa 180 geladene Gäste mit Mundschutz und Mindestabstand an der Feier im Hohen Dom teil. Auch bei den Gefängnisseelsorgern gibt es viel Neues in der Leitung der Kategorialseelsorge im Gefängnis.

Der Stellvertreter der Hauptabteilung, Christan Öxler (45), wurde ebenfalls erst im Mai 2020 für das Bischöfliche Seelsorgeamt und das Tagungshotels St. Ulrich ernannt. Die Pastoralreferentin Angelika Maucher (53) ist die Nachfolgerin in der Leitung der Hauptabteilung II Seelsorge. Christian Öxler stammt aus Blindheim, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Nach dem Studium der Theologie und Sozialpädagogik in Benediktbeuern und München begann er 2004 die Ausbildung zum Pastoralreferenten im Bistum Augsburg.

Neben einem persönlichen Kennenlernen bei diesem ersten Treffen mit neuer Leitung lag ein besonderes Augenmerk auf den Veränderungen durch die Corona-Pandemie. Die Seelsorge ist, wie andere Bereiche im Vollzug mit Einschränkungen besonders während des Lockdowns, aber auch bis heute konfrontiert. Gottesdienste mit eingeschränkter Personenzahl, verminderte Gruppengrößen oder sogar „Totalausfall“ waren und sind an der Tagesordnung. Spannend wird es dieses Jahr an den Weihnachtstagen. Traditionell kamen die Bischöfe oder Vertreter des Domkapitels in die Gefängnisse zum Gottesdienst und zur Begegnung mit Gefangenen. Organisatorisch wird hier Flexibilität gefragt sein. Die Seelsorger bedanken sich bei der neuen diözesanen Leitung für die Zeit und das Gehör.

Markus Martin,  JVA Kempten | Foto: Diözese Augsburg, Christian Öxler

Auf dem Gebiet der Diözese Augsburg gibt es acht Justizvollzugsanstalten: JVA Augsburg-Gablingen, JVA Niederschönenfeld (Michael Barnt), JVA Kempten (Markus Martin), JVA Aichach (Richard Willburger), JVA Kaisheim (Peter Wellkamp), JVA Landsberg-Lech (Johannes Link), JVA Memmingen (Oliver Föhr), JVA Neuburg-Herrenwörth (Fabian Schmutz).

 

Ihr Feedback interessiert uns

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.