Knast-Engel
Ein Knast-Engel. Krippenfigur von Rudi Bannwarth, Ettlingen. Im Gespräch mit Inhaftierten entstanden.

Es gibt doch keine Engel im Knast...

24. November 2021

Sehr geehrte/r LeserIn,

ob es stimmt, dass im Gefängnis keine Engel sind? Eine lange unheilvolle Geschichte hat die Inhaftierten an diesen Ort gebracht. Manche konnten Geldstrafen nicht zahlen und sitzen ihre Strafe im Knast ab. Die Gründe einer Verurteilung zu einer Haftstrafe sind so unterschiedlich wie es Menschen gibt. "Wenn das mal so leicht wäre, zwischen drinnen und draußen, zwischen gut und böse zu unterscheiden", sagt ein Gefängnisseelsorger. Es gibt sie auch draußen, die Menschen, die wahrlich nicht engelhaftes Verhalten an den Tag legen.

In der Geschichte der Geburt Jesu spielen Engel eine Rolle. Wir stellen sie uns als heilvolle Gestalten vor. Und sie werden mit Geschichten vom heiligen Weihnachten oft überhöht. Eigentlich handelt es sich um harte Realität. Dass Maria und Josef mit ihrem Kind fremd und ausgegrenzt sind und keine Wohnung haben: Solche Situationen kennen viele der jungen Menschen, die einsitzen. Auch sie haben keine Chance gehabt, so wie dieses Kind, das in Bethlehem unter erbärmlichen Bedingungen zur Welt gekommen ist. Damit können sie sich identifizieren. Sie können sehen, wie die Geburt des göttlichen Kindes in einer un-heilen Umgebung begonnen hat. Oft kommt die Frage: So soll Gott zur Welt gekommen sein? Dann könnte er ja auch bei mir, im Knast, zur Welt kommen. Dann gäbe es demnach auch hier Engel. Auszuschließen ist das nicht...
Einen guten Advent wünschen wir sowie Zuversicht in allem, was kommen mag...

Michael King

Gefängnisseelsorger JVA Herford
Redakteur Website + AndersOrt
Krippe verpixelt
Neue Knast-Krippe in der JVA Herford...
Mit aktuellem Browser weiter durch Klick auf das Bild oder auf Mehr lesen...
Im Stall hinter Stacheldraht: Knast-Krippe gefertigt

Im Stall hinter Stacheldraht: Knast-Krippe gefertigt

👓 Regional

Es ist über ein Jahr her, da wurden die beiden Gefängnisseelsorger Michael King und Stefan Thünemann aus Herford durch eine Veröffentlichung auf die erste "Knastkrippe" in der Justizvollzugsanstalt Karlsruhe aufmerksam. Für die beiden Seelsorger war sofort klar: "So eine Krippe wollen wir in Herford". Die Anstaltsleitung gab grünes Licht und so entstand das Projekt, mit inhaftierten Jugendlichen eine Weihnachtskrippe zu …

Mehr lesen...
Geld oder Gefängnis: Kritik an Ersatzfreiheitsstrafen

Geld oder Gefängnis: Kritik an Ersatzfreiheitsstrafen

👓 Ersatzfreiheitsstrafe

Freundin weg, Wohnung weg, Job weg: Weil er eine Strafe nicht zahlt, sitzt ein 23-jähriger Magdeburger in der Jugendanstalt (JA) Raßnitz in Sachsen-Anhalt hinter Gittern. So ergeht es jährlich hunderten Menschen im Land. Ist das sinnvoll? Moritz zieht nervös an seiner Zigarette. Für ihn ist das alles immer noch fremd. Die hohen Mauern, der Stacheldraht, die Gitter an den Fenstern. …

Mehr lesen...
Die harte Realität der Weihnachtsgeschichte

Die harte Realität der Weihnachtsgeschichte

👓 Gespräch, Kunst

Zwei Tage war Rudi Bannwarth im Knast. Zwei Tage in der Justizvollzugsanstalt in Herford, Gefängnis für ca. 300 jugendliche Straftäter. Er hat mit einer Gruppe junger Inhaftierter geredet, ist durch die langen Gänge gegangen, vorbei an den massiven Türen. Als er das Gebäude mit den hohen Klinkermauern nach zwei Tagen verließ, „musste ich das erstmal verarbeiten“, sagt er. Aber er …

Mehr lesen...
Aufruf für ein Buchprojekt der Gefängnisseelsorge

Aufruf für ein Buchprojekt der Gefängnisseelsorge

👓 Medien, Projekte

Nach Jahren des unermüdlichen Schaffens im Vollzug ist die Zeit reif für ein neues Buch mit Beiträgen aus der Sicht auf das System „Justizvollzug“. Zuletzt war 1987 unter dem Titel „Seelsorger – eingeschlossen“ ein Buch mit Beiträgen von GefängnisseelsorgerInnen aus der ganzen Republik erschienen. In ähnlicher Art und Weise wollen wir Sie ermutigen, Dinge zu erzählen, die sich im Rahmen …

Mehr lesen...
Ersatzfreiheitsstrafe: Brief an die JustizministerInnen

Ersatzfreiheitsstrafe: Brief an die JustizministerInnen

👓 Stellungnahme

Wer auch diese ignoriert, muss ersatzweise ins Gefängnis - auch wenn das Gericht diese Form der Strafe gar nicht vorgesehen hatte. Doch die negativen Folgen des Freiheitsentzugs für die Familie, das soziale Umfeld und den Beruf müssen nicht sein. Neben der Möglichkeit der gemeinnützigen Arbeit, kann die Strafe auch auf Raten bezahlt werden. Im April 2021 haben die Evangelische und …

Mehr lesen...
In Pandemie Kontaktperson für Inhaftierte

In Pandemie Kontaktperson für Inhaftierte

👓 Regional

GefängnisseelsorgerInnen im Erzbistum Paderborn mit der Abteilungsleitung „Pastoral in verschiedenen Lebensbereichen“, Indra Wanke (mitte links). Insgesamt 15 GefängnisseelsorgerInnen verschiedener pastoraler Berufsgruppen begleiten im Erzbistum Paderborn die Inhaftierten und Bediensteten in 13 Justizvollzugsanstalten (JVA) im Erwachsenen-, Jugend- und Offenen Vollzug, das Justizvollzugskrankenhaus (JVK) Fröndenberg, die Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige Büren (UfA) und zwei Jugendarrestanstalten (JAA). Zu ihrem Jahrestreffen kamen die GefängnisseelsorgerInnen im …

Mehr lesen...
Schrecken harte Strafen von Verbrechen ab?

Schrecken harte Strafen von Verbrechen ab?

👓 Politik, Recht

Strafen heißt, mit Absicht Übel zufügen. Geschieht dies durch staatliche Stellen, bedarf es einer formalen, aber auch inhaltlichen Legitimation. Verschiedene Straftheorien bieten hierzu aus Ethik und Vernunft abgeleitete Grundlagen. Eine Kriminalstrafe bedeutet, mit absichtlicher Übelzufügung durch staatliche Organe auf kriminelle Taten zu reagieren. Nicht erst die Strafe ist eine Übelzufügung, bereits das Strafverfahren beschneidet die Freiheits- und Persönlichkeitsrechte der Beschuldigten. …

Mehr lesen...
Die Chance aus verfahrenen Situationen aufzubrechen

Die Chance aus verfahrenen Situationen aufzubrechen

👓 Sicherungsverwahrung, Tagungen

Die Arbeitsgemeinschaften Sicherungsverwahrung trafen sich nach Corona-Unterbrechung Ende Oktober in der niedersächsischen Justizvollzugsanstalt Rosdorf. An diesem Ort ist die Sicherungsverwahrung (SV) in Niedersachsen untergebracht. Das Treffen dient dazu, sich einen Eindruck vor Ort zu verschaffen sowie sich über die Schwierigkeiten in der Arbeit mit dem Klientel in der Sicherungsverwahrung auszutauschen. Beides hat miteinander zu tun, was nicht verwundern dürfte. Sicherungsverwahrung …

Mehr lesen...
In seiner eigenen, inneren Gefängniszelle gefangen

In seiner eigenen, inneren Gefängniszelle gefangen

👓 Spiritualität

In den ökumenischen Gottesdiensten im Gefängnis geht es um Glauben, Hoffnung und Liebe und wie man der inneren Freiheit ein wenig näher kommt. Die Menschen hinter Gittern sitzen fest und finden es oft schwierig die Schatten ihrer Vergangenheit hinter sich zu lassen. Manch ein Gefangener denkt, dass ihm nichts anders übrig bleibt, als in Verzweiflung, Resignation und Niederlage zu leben. …

Mehr lesen...
Aus Politik und Zeitgeschichte – Gefängnis

Aus Politik und Zeitgeschichte – Gefängnis

👓 Medien

Die Zeitschrift "Aus Politik und Zeitgeschichte" (APuZ) wird von der Bundeszentrale für politische Bildung herausgegeben. Darin enthalten sind wissenschaftlich fundierte Beiträge zu zeitgeschichtlichen und sozialwissenschaftlichen Themen sowie zu aktuellen politischen Fragen. Eine Ausgabe beschäftigt sich mit dem Themenkomplex "Gefängnis". Das Gefängnis verkörpert wie keine andere Institution das staatliche Gewaltmo­nopol: Mit der Haft entzieht der Staat einem Bürger die Freiheit. In …

Mehr lesen...
Eigentliche Katastrophe hinter dem Beichtgeheimnis

Eigentliche Katastrophe hinter dem Beichtgeheimnis

👓 Kirche, Kommentar

Das Wort “Vergebung” ist nach Schließung der JVA Düsseldorf-Derendingen in Graffitischrift in den Beichtstuhl der dortigen Kapelle gesprüht worden… Das Beichtgeheimnis fällt - in Australien hat dieser Dammbruch für das Selbstverständnis der katholischen Kirche schon stattgefunden. In Frankreich könnte er bevorstehen. Die Diskussionen, die aktuell dort zum Thema geführt werden, dürften auch in Deutschland nicht mehr lange auf sich warten …

Mehr lesen...
Humanistischer Verband will Seelsorge anbieten

Humanistischer Verband will Seelsorge anbieten

👓 Weltanschauungen

Menschen, die sich als bekenntnisfrei bezeichnen, steigen in ihrer Anzahl. Genaue Zahlen von so genannten „Konfessionslosen“ lassen sich bei dieser heterogenen Bewegung, die sich primär über die Abgrenzung „–los“ definiert, schwer ermitteln. Eigenen Angaben zufolge zählen sich heute in Deutschland bis zu 40 Prozent zur humanistischen Bewegung zugehörig. Der Humanistische Verband Berlin-Brandenburg hat eine wichtige Etappe auf dem Weg zu …

Mehr lesen...
Bilder zeichnen eigene Wirklichkeit, nie ganze Realität

Bilder zeichnen eigene Wirklichkeit, nie ganze Realität

👓 Medien, Spiritualität

Wenige Tage nach der Bundestagswahl machte ein Bild die Runde und brachte das Internet beinahe zum Explodieren. Nach ersten Sondierungsgesprächen posteten vier PolitikerInnen ein Selfie mit der Unterschrift: „Auf der Suche nach einer neuen Regierung loten wir Gemeinsamkeiten und Brücken über Trennendes aus. Und finden sogar welche. Spannende Zeiten.“ Annalena Baerbock, Robert Habeck, Christian Lindner und Volker Wissing stellten das …

Mehr lesen...
Nach Entlassung aus Haft wird einiges zurückgelassen

Nach Entlassung aus Haft wird einiges zurückgelassen

👓 Haftalltag

Vor einzelnen Gefängnissen stehen häufig aufgerissene, halbvolle Kartons. Ein unschönes Bild. Es sind Reste der Haftkleidung wie Socken, Unterhosen, Comichefte oder elektrische Geräte wie ein Wasserkocher. Man will die Zeit im Gefängnis so schnell wie möglich vergessen. Nichts mitnehmen, was einem an diese Zeit erinnert. Oder der ehemalige Gefangene will vor der JVA ein Zeichen setzen. Auf dass der "Müll" …

Mehr lesen...
Ein Freiluftgottesdienst im geschlossenen Garten

Ein Freiluftgottesdienst im geschlossenen Garten

👓 Gottesdienst

Die Idee eines Freiluftgottesdienstes entstand bei einem Besuch einer der Abteilungen im offenen Vollzug in Lüneburg. Ein Freigängerhaus mit 23 Plätzen, mit einem wunderschönen parkähnlichen Gelände und mitten in einem Wohn- und Neubaugebiet gelegen. „Weißt Du wovon ich träume?“, hat der Sachbearbeiter "Vollzug" die Gefängnisseelsorgerin Martina Forster gefragt. "Ein Freiluftgottesdienst könnte es doch geben" sagt dieser. Wozu eine Pandemie dann …

Mehr lesen...

Veranstaltungen [ Virtuell + Präsenz ]

Virtuell
Flyer Schriftzug
Logo AndersOrt
Kalender
Four books isolated on the white background
Medien
Kommentare Link
Kommentare
Knastschlüssel
Inside Modus