Garage
Newsletter Gefängnisseelsorge

Muss im Gottesdienst alles "heilig" sein?

29. Oktober 2021

Sehr geehrte/r LeserIn,

Reformationstag, Allerheiligen und/oder Halloween? Eine bunte Mischung. So ist eben die Realität, sagt ein Gefangener. Jeder nach seinem Gutdünken. Ja, gut, dass es die Diversität gibt. Die Wahrheit liegt im Gesamten. "Es gibt nicht die eine Wahrheit", ergänzt ein Bediensteter. Doch es gibt Grenzen in dem, was in der Welt alles an "Wahrheiten" geglaubt und gelebt wird. "Glauben Sie an den Teufel?", so die Frage einen jungen Gefangenen. Warum soll ich an den Teufel glauben? "Das, was Sie im Gottesdienst mit dem Musikvideo des Rappers Sido und des Sängers Mark Forster letzten Sonntag einbrachten ist Sünde!" Das sitzt! Wie kommt der Straftäter dazu zu behaupten, ich als Gefängnisseelsorger würde sündige Inhalte in die Liturgie einbringen?

Glaube und Leben wird oft getrennt behandelt. Im Gottesdienst muss alles "heilig" sein. Nichts soll von der bösen Welt "draußen" vorkommen. So ergeht es manchem Knast-Gottesdienst-Feiernden. Für mich gehört beides zusammen. Ich und die Inhaftierten können ihr Leben nicht an der Kirchentür zurücklassen. Die Geschichte des blinden Bartimäus zeigt auf, da gibt es noch mehr zu sehen. Versteinerungen können aufgebrochen werden. Eindrucksvoll ist dies im Musikvideo "Einer dieser Steine" zu sehen. Oft ist es einfacher, die Dinge zu trennen. "Es betrifft mich ja nicht so..." Gottesdienst ist keine Flucht aus dem Leben in eine heile Welt. Am Montag begegne ich wieder dem Typen, den ich nicht leiden mag. Wie gehe ich mit ihm im Sinne des Evangeliums um?
Eine gut Lektüre wünschen wir Euch und Ihnen.

Michael King

Gefängnisseelsorger JVA Herford
Redakteur Website + AndersOrt
Mit aktuellem Browser durch Klick auf das Bild oder mit Mehr lesen... die Lektüre fortsetzen
Befreiungsorientierte Seelsorge im Gefängnis

Befreiungsorientierte Seelsorge im Gefängnis

👓 Theologie

Als ich vor einigen Jahren mit einem Kollegen darüber sprach, dass Gefängnisse als solche bereits ein Verstoß gegen die Menschenwürde (und damit eigentlich gegen die Verfassung gemäß GG Art 1, Abs. 1 und Art. 2, Abs. 1) seien, reagierte der Kollege irritiert. Ihnen würde die Freiheit entzogen, diese aber gehöre grundlegend zum christlichen Menschenbild. Es mag überspitzt formuliert gewesen sein, …

Mehr lesen...
Geben von Hoffnung als Gutmenschentum bezeichnen?

Geben von Hoffnung als Gutmenschentum bezeichnen?

👓 International

Überlegungen des Erzbischofs von Bologna, Kardinal Matteo Maria Zuppi, zu den Haftbedingungen und der opferorientierten Justiz. "Verso Ninive. Conversazioni su pena, speranza, giustizia riparativa” - Übersetzt: In Richtung Ninive. Gespräche über Strafe, Hoffnung und wiederherstellende Gerechtigkeit" ist ein neu erschienenes Buch mit Gesprächen zwischen Kardinal Matteo Maria Zuppi und Paola Ziccone, eine ehemaliger Direktorin des Jugendgefängnisses von Bologna. Heute ist …

Mehr lesen...
Entdeckung des YouTube Kanals für Gottesdienste

Entdeckung des YouTube Kanals für Gottesdienste

👓 Gottesdienst, Musik

SeelsorgerInnen im Gefängnis und "draußen" kennen das Problem, wenn man keinen Organisten für die Musikbegleitung hat. Ein Gottesdienst ohne Musik, ist nur halb so schön. Ein Gottesdienst, der nur aus Worten besteht, kann monoton wirken. Ein Gottesdienst, der nur aus Musikstücken besteht, kann überreizend wirken. „Die goldene Mitte finden“ ist das Zauberwort und diese findet man auf dem YouTube-Kanal von …

Mehr lesen...
Bauen im Justizvollzug: Eher Fluch als Segen?

Bauen im Justizvollzug: Eher Fluch als Segen?

👓 Justiz

Seit Bestehen der Bundesrepublik Deutschland war das Bauen im Vollzug und noch mehr die bauliche Instandhaltung ein Bereich, der oftmals sehr stiefmütterlich behandelt worden ist. Die Politik hat lange geglaubt, das läge an der schwerfälligen staatlichen Bauverwaltung. Je größer der neoliberale Einfluss auf politische Entscheidungen wurde, desto stärker äußerte sich der politische Wunsch, auch den Baubereich mit den Mitteln der …

Mehr lesen...
Heilige auf meinem Sofa​: Was sie uns sagen würden

Heilige auf meinem Sofa​: Was sie uns sagen würden

👓 Geschichte

„Unter Hitler“ im Bochumer Gefängnis: Links drei Priester, ein Küster und ein junger Belgier, die in Haft verstarben. Rechts Pfarrer Reuland aus dem Bistum Trier. Länger habe ich mich mit NS-Häftlingen in Strafanstalten des Reiches beschäftigt. Darunter waren viele wegen widerständiger Handlungen. An Allerheiligen denke ich an sie. Viele sind Zeugen Christi und ZeugInnen der Menschlichkeit. Die allermeisten sind mittlerweile …

Mehr lesen...
Mit Gefangenen aus Deutschland befreundet sein

Mit Gefangenen aus Deutschland befreundet sein

👓 International

Seit einigen Jahren besteht ein Kontakt zu Alexious Kamangila, einem Anwalt aus Blantyre, der sich ehrenamtlich für die Gefangenen in Malawi engagiert. Blantyre wurde 1876 als erste Stadt Zentralafrikas gegründet. Der Name kommt von der schottischen Stadt Blantyre, in der der Missionar und Afrikaforscher David Livingstone geboren wurde. Aus Gründen der Pandemie konnte Alexious Kamangila nicht nach Deutschland reisen. Das …

Mehr lesen...
Ausbrechender Häftling auf Garagentor gemalt

Ausbrechender Häftling auf Garagentor gemalt

👓 Regional

Zur unmittelbarer Nachbarschaft der neuen Eingangsschleuse der Justizvollzugsanstalt Werl in Nordrhein-Westfalen hat ein Nachbar zynisch, ironisch oder spaßeshalber ein Leinwandbild auf sein Garagentor anbringen lassen: Ein ausbrechender Inhaftierter im Streifenanzug. Die alte Eingangsschleuse befand sich lange Zeit auf der anderen Seite des Gefängnis-Nachbarn. Mit der Erweiterung der JVA Werl und der Inbetriebnahme der Sicherungsverwahrung wurde der Zugangsweg direkt an der …

Mehr lesen...
Aus Gefangenschaft heraus: Heavy-Metal-Band ,,Desire“

Aus Gefangenschaft heraus: Heavy-Metal-Band ,,Desire“

👓 Musik, Regional

Im Coverbild sehen die Musiker aus wie so manche Inhaftierte eines Motorradclubs. Mit ihrem neuen Album und der Powerrock-Ballade „Kiss your tears away“, das persönlichste Lied auf der CD, gehört die Band ,,Desire“ zu den Heavy-Metal-Bands im populären Mainstream-Bereich aus der Fuldaer Region. Das Lied, das Sänger Mike Müller Ende der 90er für seine Tochter geschrieben hat, ist Teil des …

Mehr lesen...
Nicht nur als Smily: Multidimensionale Seelsorge

Nicht nur als Smily: Multidimensionale Seelsorge

👓 Frauenvollzug

Endlich, nach einem Jahr Corona-Pause konnte sich die Frauen AG wieder treffen. Es war eine kleine Gruppe von 6 TeilnehmerInnen die sich mit dem Thema auseinandersetzte: Was gibt mir Kraft und Halt in meiner Arbeit? Was ist meine Quelle, aus der ich lebe? Was können wir tun, damit die Frauen in den Justizvollzugsanstalten für sich weiterkommen? Als Referentin konnten wir …

Mehr lesen...
Kommunikation verändert sich: Gefangenentelefonie

Kommunikation verändert sich: Gefangenentelefonie

👓 Stellungnahme

Das Bundesverfassungsgericht hat die Bundesarbeitsgemeinschaft für Straffälligenhilfe e.V. (BAG-S) gebeten, eine Stellungnahme zum Thema „Telefonieren und Resozialisierung“ abzugeben. Darin geht es u.a. darum, welchen Stellenwert die Gefangenentelefonie für die Resozialisierung hat. Als freie Menschen können wir uns nur schwer vorstellen, was es bedeutet, ohne reguläre Medien wie Telefon oder WhatsApp zu leben und nicht ständig darauf zugreifen zu können. Während wir …

Mehr lesen...
Bis wir tot sind oder frei - Straftäter als Symbolfigur

Bis wir tot sind oder frei - Straftäter als Symbolfigur

👓 Geschichte, Medien

„Wir werden alles ändern. Alles.“ Die kämpferische Anwältin Barbara Hug (Marie Leuenberger) will das Schweizer Justizsystem der frühen 1980er Jahre von Grund auf umkrempeln. Sie vertritt rebellische Linksautonome wie das Punkmädchen Heike (Jella Haase) und nutzt das Gericht als Bühne, um auf die Missstände eines rückständigen Strafrechts aufmerksam zu machen. Eines Tages sucht der Industriellen-Sohn und Berufskriminelle Walter Stürm (Joel …

Mehr lesen...
Hamperle - Mal schräg sein und gelten lassen können

Hamperle - Mal schräg sein und gelten lassen können

👓 Spiritualität

Wissen Sie was ein „Hamperle“ ist? Das muss aus dem Schwäbischen oder Badischen kommen. Das „le“ als Verniedlichung am Endes eines Wortes ist in Baden-Württemberg weit verbreitet. Manches Mal wird die Verniedlichung als Schimpfwort gebraucht, aber auch als Kosewort. Ein „Hamperle“ ist jemand, der/die auffällt, der oder die nicht in die Norm passt. Der oder die auch mal einen Burger …

Mehr lesen...
Problematische junge Leute ins koptische Kloster?

Problematische junge Leute ins koptische Kloster?

👓 Gesellschaft

Für eine Kabel Eins Serie sind zwei heranwachsende Männer eine Woche ins koptische Kloster nach Höxter in Ostwestfalen gezogen. Bischof Anba Damian erzählt, wie die gemeinsame Zeit die Gäste verändert hat - und auch ihn selbst. Als Bischof Anba Damian das Angebot bekam, zweifelte er. Eine Fernsehproduktionsfirma fragte, ob er sich vorstellen könne, dass für eine  Serie in seinem koptischen …

Mehr lesen...
Statt Geldstrafen im Gefängnis abzusitzen, lieber abarbeiten

Statt Geldstrafen im Gefängnis abzusitzen, lieber abarbeiten

👓 Ersatzfreiheitsstrafe

Im Jahr 1827 entschlossen sich Berliner Seelsorger, Militärangehörige und engagierte BürgerInnen in Berlin, Straffällige "zu frommen und nützlichen Staatsbürgern umzuschaffen" und dafür zu sorgen, "dass die Entlassenen nicht durch Hilflosigkeit wieder zu Straftätern werden". Sie wussten von den miserablen Zuständen in den Gefängnissen und gründeten den Verein sbh - "sozial bestimmt handeln". Der Verein hilft Straffälligen, ihr Leben in geordnete …

Mehr lesen...
Resozialisierung mit Tanz den Alptraum: Film "fly"

Resozialisierung mit Tanz den Alptraum: Film "fly"

👓 Medien

Schon immer wollte Bex (Svenja Jung) nur eins: fliegen. Das ist ein bisschen schwierig, seit sie wegen eines fahrlässig verursachten Verkehrsunfalls im Gefängnis sitzt. Zwar läuft die Haftstrafe demnächst ab, doch den ersten Schritt zur Resozialisierung verweigert Bex rundweg: an einem Tanzworkshop teilzunehmen. Die rebellische 20 jährige weiß, wie solche gut gemeinten Angebote der Anstalt in der Regel ankommen. Nach …

Mehr lesen...

Veranstaltungen und Treffen

Bündnis
1. - 10. Nov. 2021 Aktionstage Kontakt, Isolation, Einsamkeit
Sterben
23. Nov. 2021 Heimlich still und leise - Sterben im Vollzug

Treffen
11. Nov. 2021 Arbeitstreffen Ethik im Justizvollzug
Fachwochen
29. Nov.- 1. Dez. 2021 Gefang-gen - Bis der Tod uns scheidet

SeaLife DC1400
16. - 17. Nov. Arbeitstreffen des erweiterten Vorstandes
Türen
28. - 31. März 2022 Ausbild-ung "Kirche im Justizvollzug"
Münsterschwarzach
2. - 6. Mai 2022 Besinnungs-tage in Münsterschwarzach
CIMG2267
9. - 13. Mai 2022 73. Tagung ev. "Migration und Diversität"
leben teilen
25. - 29. Mai 2022 102. Katholikentag in Stuttgart
Alpenland Tagung
20. -24. Juni 2022 Alpenländer- Tagung in Passau
CIMG2407
12. Sep.- 16. Sep. 2022 Ökum. Lebenswelt(en) Jugendlicher
2470A001-2498-4FDB-A1AF-86190AB53207
10. -14. Oktober 2022 Studientagung in Herzogenrath
Flyer Schriftzug
Logo AndersOrt
Kalender
Four books isolated on the white background
Medien
Kommentare Link
Kommentare
Knastschlüssel
Inside Modus