Header

Newsletter Gefängnisseelsorge

Licht am Ende des Tunnels

Liebe KollegInnen, liebe Interessierte, liebe LeserIn,

die Beiträge dieses Newsletters beinhalten viele Hoffnungslichter in Kirche und Gesellschaft, bei Gericht und im Gefängnis. „Das Licht am Endes des Tunnels“ ist Anspruch und Herausforderung zugleich. Und doch ist es der Kern der Arbeit im Knast - so nahe an Abgründen und Hoffnungslosigkeiten.

Die kommende Zeit des Advents rückt das Licht und die Sehnsucht des Lebens in den Mittelpunkt. So manche Neugeburten ereignen sich. Hoffentlich.

Eine gute Lektüre und eine gute Adventszeit wünschen wir Euch und Ihnen.

Herzliche Grüße
Michael King

Redakteur Öffentlichkeitsarbeit | Justizvollzugsanstalt Herford

Kunst der Hebamme: Weg zu sich selbst finden

Kunst der Hebamme: Weg zu sich selbst finden
Etappen – Das Wort kommt vom französischen „Étape“ - Abschnitt, Phase. Das klingt nach Unterwegssein, nach Rennen, nach laufen, wandern, marschieren... Es gibt Etappenziele und sogar Etappenhasen. Wir kennen die erste, die letzte, die Zwischenetappe. Menschen in Haft, Gefangene sind meist nicht freiwillig aufgebrochen. Meist hat diese besondere Etappe ihres Lebensweges (die für manche durchaus eine letzte sein kann) ziemlich …

Mehr lesen...

Wüste bestehen und Licht am Ende des Tunnels

Wüste bestehen und Licht am Ende des Tunnels
Mauern und Zäune und die alltäglichen Engstirnigkeiten hinter Gittern lassen oft keine Lichtblicke erkennen. Viele fühlen sich wie im Tunnel ohne Ausgang. „Ich sehe kein Licht am Ende des Tunnels“, hört man Inhaftierte sagen. Zu hart sind die Geschichten Inhaftierter, zu abgründig deren Vergehen und zu unbarmherzig gehen Gefangene untereinander um. Die Tunnel- oder auch Wüstenerfahrung kennen wir selbst zu genüge, …

Mehr lesen...

Schlichten statt Richten – Leitmotiv und Auftrag

Schlichten statt Richten – Leitmotiv und Auftrag
Johannes Jasper ist seit einem Jahr Vorsitzender des Kirchlichen Arbeitsgerichts für das Erzbistum Paderborn. Vor etwa fünf Jahren wurde er zum Vorsitzenden Richter am Landesarbeitsgerichts Hamm berufen. Im nachfolgenden Interview zum Themenspezial “Hoffnung” nimmt er Stellung zu seinen Aufgaben am Arbeitsgericht, seinen Antriebsfedern sowie zu Situationen, in denen er Hoffnung schöpft. Was verbinden Sie persönlich mit Hoffnung? Gab es für …

Mehr lesen...

Ich danke Gott, dass er mich ins Gefängnis geführt hat

Ich danke Gott, dass er mich ins Gefängnis geführt hat
Welche Sehnsucht treibt mich im Leben an? „Je mehr mir weggenommen wurde, desto freier wurde ich“, sagt Thomas Middelhoff als ehemaliger Manager nach seiner Haftstrafe. Vom Handelsmann zum Häftling: Wegen Veruntreuung kam Manager Thomas Middelhoff ins Gefängnis. Er ist dankbar für seine Haftzeit, weil diese ihn nahe zu Gott brachte. Thomas Middelhoff war ein Top-Manager. Doch dann wurde er wegen …

Mehr lesen...

Tat.Ort.Nikolaus. Gutes tun – kann jeder

Tat.Ort.Nikolaus. Gutes tun – kann jeder
Noch immer wird der Heilige Nikolaus mit dem Weihnachtsmann verwechselt. In der portugiesischen Stadt Funchal auf der Insel Maderia zeigt sich dies im Straßenbild. Dass Orte guter Taten, wie die des Heiligen Nikolaus, auch im Gefängnis geschaffen werden können, verdeutlicht das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken Ende November in einer Pressekonferenz in der Justizvollzugsanstalt Köln. Neben der Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes …

Mehr lesen...

Zwischen Schalom und Salam im Heiligen Land

Zwischen Schalom und Salam im Heiligen Land
Israel und Palästina – biblische Orte, historische Stätten, ein immerwährender Konflikt, aber auch die Sehnsucht der Menschen nach Normalität, Identität und Glück. Nicola Albrecht, Leiterin des ZDF-Studios in Tel Aviv, und ihr Team reisten drei Wochen durch Israel und das besetzte Westjordanland – von der libanesischen Grenze bis zum Roten Meer. An der "Road 90" trafen sie Menschen, die ihre Heimat …

Mehr lesen...

Dominoeffekte im Leben hinnehmen?

Dominoeffekte im Leben hinnehmen?
Ein großartiges Spiel ist das Domino. Als Kind und noch heute bereitet es mir Spaß die Holzbrettchen in einer langen Reihe hintereinander aufzubauen. Das erste umfallende Brettchen löst die Kettenreaktion aus. Mit dem Auge beobachte ich, wie die Dominosteine der Reihe nach umfallen. Es muss auf jeden Fall eine lange Reihe sein. Wie ärgerlich, wenn ein Abstand zu groß ist …

Mehr lesen...

Knast-O-Mat: Kein Job wie jeder andere

Knast-O-Mat: Kein Job wie jeder andere
Die Nachwuchsgewinnung bedeutet für die Justiz Nordrhein-Westfalen eine vielschichtige Herausforderung. Ziele sind in diesem Zusammenhang: attraktive Arbeitsplätze in den Justizeinrichtungen, ein modernes, zielgruppenorientiertes, internes wie externes Personalmarketing, die Aufrechterhaltung und Ausbau eines für eine Tätigkeit in der Justiz NRW geweckten Interesses, die Sicherstellung eines aktuellen Standards entsprechenden Rekrutierungs- und Bewerbungsprozesses sowie die langfristige Bindung gewonnener MitarbeiterInnen. Der Minister der Justiz …

Mehr lesen...

Einfach mal über etwas anderes reden

Einfach mal über etwas anderes reden
Die Situation ist schon etwas einschüchternd - eine Klingel in der hohen Mauer, Kamera, eine schwere Eisentür, die sich knarrend öffnet, dahinter eine Schleuse vor einer zweiten Tür, abgedunkelte Scheibe, ein uniformierter Wachhabender dahinter nur schemenhaft erkennbar, Kommunikation blechern über eine Gegensprechanlage… Wer allerdings beim ökumenischen Besuchsdienst der katholischen und evangelischen Kirche für die  Haftanstalt Schwalmstadt mitmachen möchte, wird diese Prozedur …

Mehr lesen...

Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens

Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens
Der Deutsche Bundestag hat in zweiter und dritter Lesung das Gesetz zur Modernisierung des Strafverfahrens beschlossen, das federführend vom Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (bmvj) erarbeitet wurde. Die Bundesministerin der Justiz und für Verbraucherschutz, Christine Lambrecht, erklärt den Gesetzesentwurf. Mit dem Reformpaket setzen wir eine weitere wichtige Säule des Pakts für den Rechtsstaat neben der personellen Verstärkung der Justiz …

Mehr lesen...

Manifest zur Abschaffung von Strafanstalten

Manifest zur Abschaffung von Strafanstalten
Abolitionismus ist die radikale Ablehnung als menschenunwürdig erkannter Institutionen. Historisch betrachtet hat eine abolitionistische Haltung ihren Ausdruck in der Forderung nach Abschaffung von Praktiken und Institutionen gefunden, in denen der Mensch ein geknechtetes, ein verächtliches, ein wertloses Wesen ist. Exemplarisch hierfür standen und stehen z.B. Forderungen nach Abschaffung der Sklaverei, der Folter oder der Todesstrafe, deren vollständige oder teilweise Beseitigung …

Mehr lesen...

Gabe der Entscheidung und Mut aufeinander zuzugehen

Gabe der Entscheidung und Mut aufeinander zuzugehen
„Und bemüht euch, die Einheit des Geistes zu wahren durch das Band des Friedens!“ ist im Innenteil der Einladung zum ökumenischen Gottesdienst zu lesen. Anlass sind die Einführungen des evangelischen Gefängnisseelsorger Lothar Schulte und des katholischen Gefängnisseelsorger Hubertus Schmidt für ihren Dienst in der Justizvollzugsanstalt Attendorn. Es scheint wichtig zu sein, sich des Friedens zu vergewissern, auch wenn er da ist, …

Mehr lesen...

Gefängnisse brauchen Fenster und einen Horizont

Gefängnisse brauchen Fenster und einen Horizont
Auf Reisen in Italien oder im Ausland besucht Papst Franziskus immer wieder Haftanstalten. Und gerne sagt der Papst den Gefangenen bei dieser Gelegenheit, dass sie sich nicht aufgeben und sie den Mut nicht sinken lassen sollen. Am  Freitag hatte Franziskus etwa 50 GefängnisseelsorgerInnen im Vatikan zu Besuch. In seiner auf Spanisch gehaltenen Ansprache beschwor er sie, dafür zu sorgen, dass …

Mehr lesen...

„Stumme Schreie“ - Tatort Kinderzimmer

„Stumme Schreie“ - Tatort Kinderzimmer
"Tatort Kinderzimmer": Ein Kinderarm in Nahaufnahme. Eine Hand hält ein Messgerät daran und vermisst die Größe der Blutergüsse. Foto: ZDF, Yannik Schmeil. Mehr als 200.000 Kinder werden jedes Jahr in Deutschland misshandelt, meistens in der eigenen Familie. Der ZDF-Fernsehfilm der Woche "Stumme Schreie" entstand nach dem Sachbuch "Deutschland misshandelt seine Kinder" von Michael Tsokos und Saskia Guddat. Jana Friedrich (Natalia …

Mehr lesen...

Ein Synodaler Weg ist keine Einbahnstraße

Ein Synodaler Weg ist keine Einbahnstraße
Teilweise nur in den Anmerkungen der Papst Franziskus-Enzykliken gibt es so etwas wie eine Prinzipienlehre, die die alte Theologie weit hinter sich lässt. In diesem Sinn wird dort betont: Wirklichkeit geht vor Idee. Zeit geht vor Raum (man könnte auch sagen: Prozess geht vor Wahrheit), Einheit vor Konflikt. Das Ganze ist dem Teil übergeordnet. Mit Ratzingers (immer noch) Neuplatonischem Denken ist das ganz und gar nicht …

Mehr lesen...

Treffen und Tagungen

Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021

Ökumenischer Kirchentag Frankfurt 2021
„Ei Gude Frankfurt!“ Eine herzliche Einladung zum 3. Ökumenischen Kirchentag vom 12. bis 16. Mai 2021 nach Frankfurt am Main. „Wir freuen uns auf das große ökumenische Treffen in Frankfurt, einer spannenden Stadt mit Bankentürmen und Bembel, mit Vielfalt und Eintracht“, sagte der Kirchenpräsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Volker Jung, zum Abschluss des Kirchentags in Dortmund. Er …
Mehr erfahren...

Ausstellung: Im Gefängnis

Ausstellung: Im Gefängnis
Eine Ausstellung des Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmondmuseums in Genf, des Musée des Confluences in Lyon und des Deutschen Hygiene-Museums in Dresden soll das Gefängnis und den Justizvollzug in den Mittelpunkt rücken. Vom 26. September 2020 bis 31. Mai 2021 ist die Ausstellung zu Gast im Hygiene-Museum. Im Februar 2019 wurde im Internationalen Rotkreuz- und Rothalbmond - Museum in Genf die …
Mehr erfahren...

Studientagung 2020

Studientagung 2020
Die jährliche Studientagung findet im Jahr 2020 in Neumarkt in der Oberpfalz statt. Hier treffen sich GefängnisseelsorgerInnen bundesweit für Gespräch, Weiterbildung und politischer sowie kirchlicher Positionierung. Die Studientagung steht im Zeichen dee inhaltlichen Auseinandersetzung sowie kollegialer Beratung in Bezug auf die seelsorgerische Arbeit im Justizvollzug und der Straffälligenhilfe. Die jährlichen Treffen werden von den regionalen MitarbeiterInnen, dem Vorstand und dem …
Mehr erfahren...

Anforderungen im Frauenvollzug

Anforderungen im Frauenvollzug
Die Tagungen der Arbeitsgemeinschaft "Frauenvollzug" finden im Vorfeld der jährlichen Studientagung im Herbst statt. Der Zeitrahmen ist von Sonntagnachmittag bis Montagnachmittag. Treffpunkt ist jeweils am Ort der Studientagung. Wir beginnen am Sonntag um 14 Uhr vor der jährlichen Studientagungswoche. Wir freuen uns, wenn sich weitere Interessierte vor der Studientagung auf den Weg machen. Die Kosten belaufen sich auf ca. 130 …
Mehr erfahren...

Alpenländer-Tagung

Alpenländer-Tagung
Jährlich treffen sich auf der internationalen Alpenländer-Tagung GefängnisseelsorgerInnen aus Bayern, Lichtenstein, Österreich und der Schweiz. Sie tauschen sich zu verschiedenen Themen aus, um über die Landesgrenzen im deutschsprachigen Raum vernetzt zu sein. 65. Tagung 2018 Krankmachende und Heilende Gottesbilder 66. Tagung 2019 Bibel und Koran/ Christen und Muslime im Dialog Seelsorge und Strafvollzug CH …
Mehr erfahren...

Mit einem Bein im Knast. Bedienstete in Verdacht

Mit einem Bein im Knast. Bedienstete in Verdacht
GefängnisseelsorgerInnen arbeiten im Knast mit Menschen, die oft manipulierend auf die Person der MitarbeiterInnen im Vollzug einwirken. Kann der seelsorgerliche Dienst von Gefangenen wie Bediensteten für andere unterschwelligen Ziele aus-genutzt werden?  Welche "Fallen" von gegenseitigen Abhängigkeiten gibt es im Dienst und wie können sich SeelsorgerInnen und Bedienstete im Umfeld des Justizsystems schützen? Die Tagung der Arbeitsgemeinschaft Jugendvollzug will dies in Erfurt …
Mehr erfahren...

Besinnungstage in Münsterschwarzach

Besinnungstage in Münsterschwarzach
Das Recolletio-Haus in Münsterschwarzach bietet geistliche und psychotherpeutische Möglichkeiten zur Begleitung und dem Kräfteschöpfen als GefängnisseelsorgerIn und Mensch. Die Woche wird begleitet von Pater Meinrad Dufner und Dr. Ruthard Ott. Unsere KollegInnen der Evangelischen Gefängnisseelsorge sind zur Teilnahme an den Exerzitien herzlich eingeladen! Ehemalige GefängnisseelsorgerInnen, die in Pension sind und sich mit uns verbunden fühlen, sind ebenso willkommen. Einladung 2020 …
Mehr erfahren...

Von den Schwierigkeiten in der SV zu arbeiten

Von den Schwierigkeiten in der SV zu arbeiten
Die Teilnehmenden der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft "Sicherungsverwahrung" haben sich zum zweiten Mal im März 2019 in der JVA Berlin-Tegel in den Räumlichkeiten der Sicherungsverwahrung (SV) getroffen. Das dritte Treffen der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft Sicherungsverwahrung wird 2020 in der Sicherungsverwahrung Bützow in Mecklenburg-Vorpommern stattfinden. Das Thema lautet "Von den Schwierigkeiten in der SV zu arbeiten". Dazu setzen wir bei unseren eigenen Erfahrungen an. …
Mehr erfahren...

Ethik-Workshop

Ethik-Workshop
Auf 10 Jahre können wir mit der Arbeit zu „Ethik im Justizvollzug“ zurückblicken. Inzwischen gibt es bundesweit in einigen Justizvollzugsanstalten Ethik-Komitees. Die regelmäßig stattfindenden Workshops zu Themen der "Ethik im Vollzug" richtet sich an alle MitarbeiterInnen, die im Justizvollzug oder der Straffälligenhilfe arbeiten. Die Veranstaltungen sind interdisziplinär ausgelegt. Wir laden zu den Workshoptagen ein, um sich über die gemeinsamen Erfahrungen …
Mehr erfahren...

Ausbildung "Kirche im Justizvollzug"

Ausbildung "Kirche im Justizvollzug"
Die Stärkung der Selbstreflexion und Selbstfürsorge des Gefängnisseelsorgers ist die Grundlage für die professionelle Unterstützung anderer. Eine Erweiterung der theologischen Sprachfähigkeit ist erforderlich, um die Erfahrungen mit den Gefangenen und den Bediensteten ausdrücken und verständlich deuten zu können. Dies ist Bestandteil in den ökumenisch ausgerichteten Ausbildungskursen "Kirche im Justizvollzug". Wegen der Abgeschlossenheit des Gefängnisses wirkt der Gefängnisseelsorger als Brückenbauer zwischen …
Mehr erfahren...

Tagung Vorstand- und Beirat

Tagung Vorstand- und Beirat
Der Vorstand und der Beirat treffen sich zwei Mal im Jahr (Frühjahr und Herbst), um aktuelle Themen und Entwicklungen zu besprechen, die Studientagung vorzubereiten und Projekte zu planen. In der zweiten Jahreshälfte findet das Treffen parallel am selben Ort statt, an dem der Vorstand und Beirat der Evangelischen Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland tagen. Die MitgliederInnen des Beirates kommen jeweils von Dienstagnachmittag von 14.30 Uhr …
Mehr erfahren...

Fachwoche: Alternativen zur Haft

Fachwoche: Alternativen zur Haft
In der Fachwelt ist es wenig umstritten, dass in Deutschland zu viel eingesperrt wird. Sanktionen für Bagatelldelikte stehen im Mittelpunkt der Kritik. Circa 80 % aller strafrechtlichen Urteile lauten auf Geldstrafe. Dies betrifft insbesondere Menschen, die über wenige Mittel verfügen. Wenn Verurteilte die Geldstrafe nicht bezahlen (können), wird Ersatzfreiheitsstrafe verhängt. So sind zu jedem Zeitpunkt weit über 4.000 Menschen inhaftiert, …
Mehr erfahren...
Flyer Schriftzug
MailPoet