Header

Newsletter Gefängnisseelsorge

Wahlrechtsausschlüsse bald aufgehoben

Wahlrechtsausschlüsse bald aufgehoben
Der Bundestag hat am 15. März 2019 einen Antrag der Koalitionsfraktionen verabschiedet, eine Reform des Bundes- und des Europawahlrechts zu erarbeiten, damit Wahlrechtsausschlüsse für Menschen mit Behinderung und Menschen im Maßregelvollzug im Europa- und im Bundeswahlgesetz ersatzlos gestrichen werden. Dieser Schritt war überfällig. In Deutschland sind alle diejenigen Menschen vom Wahlrecht ausgeschlossen, die in allen Angelegenheiten unter rechtlicher Betreuung …

Mehr erfahren

Häftlinge sind gefragte Mitarbeiter

Häftlinge sind gefragte Mitarbeiter
Interview Arbeitgebermagazin Faktor A. Wegen des Fachkräftemangels stellen viele Arbeitgeber Häftlinge ein – und machen damit gute Erfahrungen. Worauf es bei der Vermittlung ankommt, erzählen vier Resozialisierungsarbeiter von der Arbeitsagentur Berlin. Wie kommt ein Häftling nach seiner Entlassung wieder erfolgreich in Lohn und Brot? Das weiß niemand besser als die Mitarbeiter der Berliner Arbeitsagentur. Nirgendwo anders in Deutschland ist …

Mehr erfahren

Freigänger arbeitet als Müllwagenfahrer

Freigänger arbeitet als Müllwagenfahrer
Von Akiko Lachenmann. Stuttgarter Zeitung. Wenn David B. im Führerhaus seines Müllwagens sitzt, kann ihn nichts aus der Ruhe bringen. Keine Parksünder, keine ungeduldigen Pendler im Rückspiegel, keine Kollegen, die rasch Feierabend machen wollen. Denn der Müllwagenfahrer weiß, wie verheerend die Folgen sein können, der Wut freien Lauf zu lassen. Er verbüßt derzeit eine Haftstrafe von zwei Jahren und acht …

Mehr erfahren

Alfred Delp: Märtyrer und Visionär

Alfred Delp: Märtyrer und Visionär
Am 2. Februar feiert die Kirche das Fest Darstellung des Herrn. Das Evangelium dieses Tages enthält den wunderschönen Lobgesang des Simeon: "Meine Augen haben das Heil gesehen, das du vor allen Völkern bereitet hast." Am 2. Februar 1945 starb – nach allem, was man weiß: in dieser Gewissheit – im Alter von 37 Jahren der Jesuitenpater Alfred Delp. Auf dem …

Mehr erfahren

Wir bitten Dich, erhöre uns?

Wir bitten Dich, erhöre uns?
Die Fürbitten, die wir Sonntag für Sonntag und zum Teil auch an Werktagen beten, sind nicht da, um Gott zu bewegen, er solle dies und das tun: "Lieber Gott, sag doch endlich mal dem Papst, er soll die verkrustete Kurie aufräumen..." Fürbitten haben den Sinn, uns zu erinnern an Mitmenschen in schwerer Situation, unsere Solidarität zu wecken und zu stärken. …

Mehr erfahren

In die Rentenversicherung einbeziehen

In die Rentenversicherung einbeziehen
Derzeit unterliegen lediglich diejenigen Strafgefangenen und Sicherungsverwahrten der Rentenversicherungspflicht, die einer Beschäftigung oder Berufsbildungsmaßnahme außerhalb der Justizvollzugsanstalt (JVA) nachgehen. Diejenigen, die in der JVA einer Tätigkeit nachgehen, haben nur die Möglichkeit, sich freiwillig zu versichern und müssen die Beiträge hierfür selbst tragen, obwohl sie nach § 41 Strafvollzugsgesetz (StVollzG) in der Regel zur Arbeit verpflichtet sind. Da während der …

Mehr erfahren

Der Jugendarrest - Zwei Blickwinkel

Der Jugendarrest - Zwei Blickwinkel
Kerstin Meyer arbeitet seit zwei Jahren als Vollstreckungsleitung in der Jugendarrestanstalt Hahnöfersand. Manche der jungen Menschen, die hier ihre Strafe absitzen, hat sie selbst verurteilt. Im Amtsgericht Hamburg-Harburg entscheidet sie als Jugendrichterin über die Rechtsfolgen für Jugendliche (14-18) und Heranwachsende (18-21), die eine Straftat begangen haben. Im Vordergrund des Jugendgerichtgesetzes (JGG) steht der Erziehungsgedanke – demnach soll im jungen Menschen …

Mehr erfahren

Offener Vollzug für Sicherungsverwahrte

Offener Vollzug für Sicherungsverwahrte
Berlin plant eine neue Unterkunft für Häftlinge in Sicherungsverwahrung (SV). Bis zu zehn Menschen sollen in Tegel im offenen Vollzug leben. Die Opposition hat Bedenken, Schwerkriminellen Ausgang zu geben. In Berlin sollen gefährliche Straftäter, die bisher in Sicherungsverwahrung untergebracht sind, bald in den offenen Vollzug kommen können. Dafür soll bis zum Spätsommer 2020 ein Gebäude vor der JVA Tegel saniert …

Mehr erfahren

Vollzug der Sicherungsverwahrung

Vollzug der Sicherungsverwahrung
Bei bestimmten Straftätern ordnet das Gericht neben der Strafe die Unterbringung in der Sicherungsverwahrung an. Die Sicherungsverwahrung ist rechtlich nicht als Strafe einzuordnen, sie ist eine sogenannte "Maßregel der Besserung und Sicherung". Ihr Zweck ist es, gefährliche Täter zu bessern und die Allgemeinheit zu schützen. Kennzeichnend für die in der Sicherungsverwahrung untergebrachten Straftäter ist, dass bei ihnen der Hang …

Mehr erfahren

Besuch in der Abschiebehaft

Besuch in der Abschiebehaft
Der Mann gibt mir seine Hand und fragt mich, wie ich heiße. Er möchte, dass ich ihn besuche. „Kannst du nochmal kommen? Meine Nummer ist 137.“ Nummer 137 begegnet mir im Gottesdienst in der Abschiebehaft. Nummer 137 ist ein Mann aus einem Land in Afrika. Er soll bald abgeschoben werden. Bis zu der tatsächlichen Abschiebung ist er aber im Abschiebegewahrsam …

Mehr erfahren

Wenn mich jemand fragt: "Bist Du fromm?"

Wenn mich jemand fragt: "Bist Du fromm?"
Wenn mich jemand fragt: "Bist Du fromm?" Sage ich: Nein. Wenn mich jemand daraufhin fragt: Glaubst Du an Gott, Jesus Christus und den Heiligen Geist? Sage ich: „Ja!" Wenn mich darauf hin jemand fragt: Warum bist Du nicht fromm, wenn Du an Gott, Jesus Christus und den Heiligen Geist glaubst? Sage ich: Einige mächtige fromme Römer haben einst die Christen …

Mehr erfahren

Anker-Zentren bringen bei Abschiebungen nichts

Anker-Zentren bringen bei Abschiebungen nichts
Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) ist mit seinem Plan gescheitert, in allen Bundesländern sogenannte Anker-Zentren zur zentralen Unterbringung von Flüchtlingen während ihres Asylverfahrens einzurichten. Außer Bayern, das sieben dieser umstrittenen Großunterkünfte unterhält, haben bisher nur Sachsen und das Saarland jeweils ein solches Zentrum. Experten betonen jedoch, nicht die Bezeichnung der Einrichtungen sei entscheidend, sondern für welche Politik sie stünden - und …

Mehr erfahren

Zwischentöne kommen oft nicht vor

Zwischentöne kommen oft nicht vor
An der nordrhein-westfälischen Käthe-Kollwitz Gesamtschule in Lünen hat ein 15-jähriger Jugendlicher einen Mitschüler mit dem Messer tödlich verletzt. Im Beisein seiner Mutter stach der Minderjährige auf den 14-jährigen Schüler am Hals ein. Trotz Reanimierungsmaßnahmen verstarb der Schüler bei dieser Attacke. In der Presse löste diese schreckliche Tat eine Mischung aus Betroffenheit, Erklärung nach Motiven sowie populistischen Zuweisungen aus. Man …

Mehr erfahren

Trauerfeier - Mit oder ohne "Geistlichen"?

Trauerfeier - Mit oder ohne "Geistlichen"?
Mein Freund Jupp wollte, dass ich seine Trauerfeier halte. Das war auch der große Wunsch seiner Familie. Aber dies wurde mir verwehrt, weil ich kein "Geistlicher", sondern ein "Laientheologe" bin. Laut Bischofskonferenz kann bei pastoraler Notwendigkeit auch ein Laie zur Leitung von Begräbnisfeiern beauftragt werden. Soweit, so gut. Der zuständige Pfarrer und der Düsseldorfer Dekan bezogen sich auf die …

Mehr erfahren

Eine zweite und dritte Chance erhalten

Eine zweite und dritte Chance erhalten
Im Religionsunterricht der Liebfrauenschule in Geldern am Niederrhein (ein Berufskolleg des Bistum Münster) hat sich eine Schulklasse mit dem Thema „Schuld und Versöhnung“ beschäftigt, wo es unter anderem um das Schuldigwerden und den Umgang mit Schuld und Sünde und um eine Auseinandersetzung mit den gängigen sowie den theologischen Vorstellungen von „Himmel“ und „Hölle“ ging. Im Rahmen dieser Unterrichtseinheit bekam die …

Mehr erfahren

Besinnungstage in Münsterschwarzach

Besinnungstage in Münsterschwarzach
Nach einem Telefonat mit Pater Meinrad Duffner möchte ich Euch hinsichtlich der Wiederauflage des früheren Angebotes "Umgang mit der Ohnmacht im Vollzug" auf den neuesten Stand bringen. Der erste Termin für die Fortsetzung wird sein: Montag, 25. Mai bis Freitag, 29. Mai 2020 im Kloster Münsterschwarzach. Für diese Woche habe ich aktuell 12 Plätze reservieren lassen. Für eine kurze …
Mehr erfahren

Ausbildung "Kirche im Justizvollzug"

Ausbildung "Kirche im Justizvollzug"
Die Stärkung der Selbstreflexion und Selbstfürsorge des Gefängnisseelsorgers ist die Grundlage für die professionelle Unterstützung anderer. Eine Erweiterung der theologischen Sprachfähigkeit ist erforderlich, um die Erfahrungen mit den Gefangenen und den Bediensteten ausdrücken und verständlich deuten zu können. Dies ist Bestandteil in den ökumenisch ausgerichteten Ausbildungskursen "Kirche im Justizvollzug". Wegen der Abgeschlossenheit des Gefängnisses wirkt der Gefängnisseelsorger als Brückenbauer …
Mehr erfahren

Vorstand und Beirat

Vorstand und Beirat
Der Vorstand und der Beirat treffen sich zwei Mal im Jahr (Frühjahr und Herbst), um aktuelle Themen und Entwicklungen zu besprechen, die Studientagung vorzubereiten und Projekte zu planen. In der zweiten Jahreshälfte findet das Treffen parallel am selben Ort statt, an dem der Vorstand und Beirat der Evangelischen Konferenz für Gefängnisseelsorge in Deutschland tagen. Die MitgliederInnen des Beirates kommen jeweils von Dienstagnachmittag von 14.30 …
Mehr erfahren

Studientagung 2019

Studientagung 2019
Die jährliche Studientagung 2019 findet im Roncalli-Haus in Magdeburg statt. Am selben Ort trafen sich GefängnisseelsorgerInnen aus Deutschland, Liechtenstein und Luxemburg zum letzten Mal im Jahr 2007. Die Einladung für 2019 wird zu gegebener Zeit veröffentlicht. Folgetermine 2020 Neumarkt/Oberpfalz 2021 Kloster Loccum bei Hannover 2022 Aachen (4. - 8. Oktober)
Mehr erfahren

Tagung Frauenvollzug

Tagung Frauenvollzug
Die Tagungen der Arbeitsgemeinschaft "Frauenvollzug" finden im Vorfeld der jährlichen Studientagung im Herbst statt. Der Zeitrahmen ist von Sonntagnachmittag bis Montagnachmittag. Treffpunkt ist jeweils am Ort der Studientagung. Die Einladung für 2019 erfolgt in Kürze.
Mehr erfahren

66. Alpenländische Tagung

66. Alpenländische Tagung
Jährlich treffen sich auf der internationalen Alpenländer-Tagung GefängnisseelsorgerInnen aus Bayern, Österreich und der Schweiz. Sie tauschen sich zu verschiedenen Themen aus, um über die Grenzen des deutschsprachigen Raumes hinaus vernetzt zu sein. 66. Tagung in Österreich
Mehr erfahren

Kirchentag in Dortmund

Kirchentag in Dortmund
2.000 Veranstaltungen an fünf Tagen - der 37. Deutsche Evangelischen Kirchentag lockt vom 19. bis 23. Juni 2019 hunderttausende Besucher nach Dortmund. Die zentralen Orte werden das Stadtzentrum, Nordstadt und die Westfalenhallen sein. Der große Abschluss-Gottesdienst findet im Stadion statt. Die Gefängnisseelsorge ist mit einem Stand auf dem Markt der Möglichkeiten im gesamten Zeitraum vertreten. Daneben wird an der JVA …
Mehr erfahren

Krisen-Intervention hinter verschlossener Tür

Krisen-Intervention hinter verschlossener Tür
Psychische Erkrankungen unter den Inhaftierten der Haftanstalten nehmen zu, häufig aber nicht in gleicher Weise die Therapieangebote. Häufig müssen Gefangene lange auf fachliche Hilfe von PsychologInnen oder PsychaterInnen warten. Umgang mit psychisch auffälligen Menschen Nicht selten sind bei Krisen in dieser Versorgungslücke SeelsorgerInnen gefragt, ohne für solche Situationen ausgebildet zu sein. Der Workshop bietet Räume zur Reflexion schwieriger Situationen …
Mehr erfahren

Ethik-Workshop

Ethik-Workshop
10 Jahre blicken wir inzwischen auf die Arbeit zu „Ethikkomitees im Justizvollzug“ zurück. Seitdem haben wir gemeinsam viel erreicht. Inzwischen gibt es bundesweit Ethikkomitees in mehreren Justizvollzugsanstalten. Die regelmäßig stattfindenden Workshop´s zu Themen der "Ethik im Vollzug" richtet sich an alle MitarbeiterInnen, die im Justizvollzug und Straffälligenhilfe arbeiten. Die Veranstaltung ist interdisziplinär ausgelegt. Wir laden zu den Workshoptagen ein, …
Mehr erfahren

Im Jugendknast religionssensibel sein?

Im Jugendknast religionssensibel sein?
Die Arbeitsgemeinschaften "Jugendvollzug" beider Kirchen treffen sich zum Thema "Religionssensible Praxis" im gemeinsamen Arbeitsbereich der Gefängnisseelsorge im Jugendvollzug. Prof. Dr. Jochen Schmidt und Rebecca Meier (promoviert zum Thema "Religionssensibilität") von der Evangelischen Fakultät in Paderborn sowie Eva-Maria Leifeld vom Referat für Interreligiösen Dialog im Erzbistum Paderborn begleiten uns. Als GefängnisseelsorgerIn und ReligionsvertreterIn der Kirchen arbeiten wir aufgrund unserer Profession …
Mehr erfahren
grafikelement
MailPoet
X